-->
Cookie-Einstellungen
Suche...
NBA

NBA Playoff Preview L.A. Clippers vs. Dallas Mavericks: Die nächste Feuertaufe für Luka Doncic

Luka Doncic muss sich im Duell mit den L.A. Clippers unter anderem gegen Kawhi Leonard behaupten.

Die Dallas Mavericks treffen als siebtplatziertes Team der Western Conference auf die hochfavorisierten L.A. Clippers. Das Star-Team um Kawhi Leonard gilt als härteste Nuss für die beste Offense der Liga - doch chancenlos sind Luka Doncic und Co. nicht.

Spiel 1 der Serie findet in der Nacht auf Dienstag um 3 Uhr statt.

L.A. Clippers vs. Dallas Mavericks: Die Ausgangslage

Schon vor dem Start der Seeding Games hatten die Mavs ein erklärtes Ziel: Den siebten Platz verlassen, um dem Duell mit den Clippers zu entgehen. Daraus wurde nichts; trotz individuell brillanter Leistungen von Luka Doncic und Kristaps Porzingis gewann Dallas nur drei von acht Spielen, nun geht es also doch gegen das Team aus L.A.

Die Clippers sind dabei vor allem deshalb ein schwieriges Matchup, weil sie einerseits eine Vielzahl von starken Verteidigern in Richtung von Doncic schicken können und andererseits die Art von Flügel-Scorern haben, für die Dallas nicht die optimale Länge in der Defense hat. L.A. strotzt vor Tiefe, weshalb Kawhi Leonard und Co. vielen als Titelfavorit Nr.1 in dieser Saison gelten.

Dabei hatten auch sie bisher keine ideale Bubble-Zeit. Montrezl Harrell stieß erst auf den letzten Drücker zum Team, Lou Williams und Patrick Beverley hatten ihre Ausfallzeiten, dazu kam das bereits gewohnte Load Management. Die Clippers gewannen dennoch fünf ihrer acht Spiele und belegten in der Bubble Platz acht sowohl beim Defensiv- als auch beim Offensiv-Rating und damit Platz drei beim Net-Rating (+6,1).

Genau wie bei der gesamten Regular Season erzählen diese Werte aber nur die halbe Geschichte: Aufgrund der vielen verschiedenen Ausfallzeiten stand das vermeintlich beste Clippers-Lineup mit Leonard, Paul George, Harrell, Williams und Beverley bloß in 17 Spielen gemeinsam auf dem Court. Davon wurden 13 gewonnen, was wohl ein noch besserer Indikator für ihre Klasse ist.

Entsprechend machte Doc Rivers am Wochenende auch keinen Hehl aus den Ambitionen seines Teams: "Nur ein Team wird am Ende die Meisterschaft gewinnen. Wenn wir es nicht sind, werden wir enttäuscht sein", sagte der Head Coach. Er weiß, dass sein Team nicht perfekt eingespielt ist, aber insbesondere in Leonard die Fähigkeit hat, sich auf den Punkt zu fokussieren und zu steigern.

Die Mavs sind noch nicht an diesem Punkt - ihre mangelnde Erfahrung zeigte sich in einigen Spielen, dazu hatten sie nach Denver das schlechteste Defensiv-Rating aller Bubble-Teams (120,6!). Ihre Offense ist dafür die beste der NBA-Geschichte gewesen - über die gesamte Saison. Verstecken müssen sie sich also keineswegs.

"Das wird ein spaßiges, aber auch ein hartes Matchup für uns werden. Aber das ist für jeden ein hartes Matchup", sagte Porzingis zur Serie.

L.A. Clippers vs. Dallas Mavericks: Zahlen und Fakten

ClippersMavericks
Bilanz Regular Season49-2343-32
Offensiv-Rating (Platz)113,3 (2)115,9 (1)
Defensiv-Rating (Platz)106,9 (5)111,2 (18)
Net-Rating (Platz)6,3 (2)4,8 (6)
Direkter Vergleich3-00-3

NBA Playoffs 2020: So gewinnen die Clippers die Serie

Die Clippers werden Dallas nicht davon abhalten, an Punkte zu kommen, dafür ist die Offensive der Mavs zu hochklassig. Sie können jedoch besser als fast jedes andere Team Druck auf Doncic ausüben. In drei Spielen der Regular Season kam der Slowene auf 42,6 Prozent aus dem Feld, Leonard, George und potenziell auch Morris sind exzellente Optionen, um Doncic von der Zone fernzuhalten und zum Dreierschützen zu machen.

Seine Punkte wird Doncic machen, aber Dallas ist gefährlicher, wenn er im Pick'n'Roll schaltet und waltet, zum Korb kommt und seine Teamkollegen mit einbezieht. Die Clippers haben die Mittel, um ihn schon vor der echten Aktion zu doppeln und den Ball aus seinen Händen zu forcieren, in diesem Fall fehlt es den Mavs fast komplett an Creation.

Offensiv dürfte geduldig das passende Matchup attackiert werden - speziell Doncic werden die Clippers beschäftigen, um ihm Energie zu nehmen. Gerade auf den physischen Leonard und die Pick'n'Roll-Harmonie von Williams und Harrell hat Dallas keine gute Antwort; die beiden Sixth Man of the Year-Finalisten müssen dafür sorgen, dass das Bank-Duell (erwartungsgemäß) deutlich ausgeht.

Der Kader der L.A. Clippers

Point GuardShooting GuardSmall ForwardPower ForwardCenter
Reggie JacksonPaul GeorgeKawhi LeonardMarcus MorrisIvica Zubac
Lou WilliamsLandry ShametRodney McGruderJaMychal GreenMontrezl Harrell
Patrick BeverleyTerance Mann Patrick PattersonJoakim Noah
Amir Coffey Johnathan MotleyMfiondu Kabengele

NBA Playoffs 2020: So gewinnen die Mavericks die Serie

Porzingis ist noch immer kein klassischer Post-Spieler, auf seine Weise könnte er in diesem Duell dennoch seine Größenvorteile gewinnbringend einsetzen. In der Regular Season hatten die Clippers den Letten im Griff, doch dieser war zuletzt (offensiv) bestens aufgelegt und erzielte in der Bubble 5,2 Post-Punkte bei 50 Prozent aus dem Feld. Speziell sein Turnaround-Jumper aus dem Post über das Brett war eine Waffe, die er auch gegen die Clippers benötigt.

Klar ist aber auch, dass Dallas sowohl von ihm als auch von Doncic Fabelleistungen braucht - und endlich wieder eine konstantere Bank - und eine Defense, die den Namen wieder verdient. Vor der Saison-Unterbrechung hatten sich die Mavs hier in die richtige Richtung bewegt, in der Bubble hingegen traten sie desolat auf, in nahezu jeder Hinsicht. Vor allem aber in der Defense gegen Dreier: Dallas erlaubte fast 40 gegnerische Triples pro Spiel, von denen ebenso fast 40 Prozent hereinfielen.

So wird es schwer. Die Mavs können nicht allein durch Offense Spiele gewinnen; am Ende von engen Spielen müssen auch Stops möglich sein.

Der Kader der Dallas Mavericks

Point GuardShooting GuardSmall ForwardPower ForwardCenter
Luka DoncicSeth CurryTim Hardaway Jr.Dorian Finney-SmithKristaps Porzingis
Trey BurkeDelon WrightJustin JacksonMaxi KleberBoban Marjanovic
J.J. BareaJosh ReavesMichael Kidd-Gilchrist
Antonius Cleveland

Clippers vs. Mavericks: Wer gewinnt die Serie?

Dallas' historisch gute Offense könnte nahezu jedes Team im Westen vor große Probleme stellen. Die Clippers gelten aber nicht zu Unrecht als das schlechteste von allen möglichen Matchups. Sie haben alles, um Doncic zumindest zu frustrieren, und am Ende von engen Spielen haben sie in Leonard den vielleicht besten Closer der Liga. Dallas ist defensiv zudem nicht bereit für dieses Duell, die Clippers schon. Da L.A. sich zu Beginn womöglich aber noch etwas finden muss, sind ein oder zwei Siege trotzdem drin. Prognose: Clippers in 5.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung