-->
Cookie-Einstellungen
Suche...
NBA

NBA Playoffs: Toronto Raptors siegen dank Siakam-Show! Champion vor Einzug in die nächste Runde

Von SPOX
Pascal Siakam war der Topscorer der Toronto Raptors.

Die Toronto Raptors haben sich gegen dezimierte Brooklyn Nets auch im dritten Spiel der Serie keine Blöße gegeben und zum dritten Mal gewonnen. Beim 117:92-Erfolg war der Sieg nie in Gefahr, der amtierende Champion überzeugte erneut in der Verteidigung und konnte sich im Angriff auf Pascal Siakam verlassen (Hier geht es zu den Highlights von Nets vs. Raptors).

Brooklyn Nets (7) - Toronto Raptors (2) 92:117 (BOXSCORE), Serie: 0-3

Die Raptors hielten Brooklyn bei gerade einmal 33,3 Prozent aus dem Feld und bei lediglich 92 Punkten. Im Angriff setzten dagegen erneut Fred VanVleet (22, 6/10 Dreier) und Pascal Siakam (26) die meisten Akzente und waren damit die besten Scorer, Kyle Lowry (11, 10 Rebounds, 7 Assists) lieferte von allem ein bisschen. Von der Bank kommend überzeugte auch Serge Ibaka (20, 13 Rebounds) mit einem Double-Double.

Auf Seiten der Nets war Tyler Johnson (23, 8/15 FG) der fleißigste Punktesammler, während Caris LeVert auf 15 Zähler kam. Kurios war die Statline von Jarrett Allen: Der Nets-Center spielte gut 32 Minuten, nahm keinen einzigen Wurf, aber schnappte sich dafür 17 Rebounds.

Toronto gab schon früh den Ton an und hielt Brooklyn im ersten Viertel bei einer Wurfquote von gerade einmal 30,4 Prozent. Zu Beginn des zweiten Abschnitts startete der Champion einen 11:2-Lauf, wodurch der Vorsprung schnell auf 16 Punkte anwuchs. In dieser Phase stach speziell Ibaka hervor, Air Congo hatte da bereits drei Distanzwürfe versenkt.

Bei den Nets machte sich vor allem der Ausfall von Joe Harris bemerkbar, der Edelschütze Brooklyns hatte nach Spiel 2 die Bubble wegen einer familiären Angelegenheit verlassen. Ohne Harris feuerten die Nets zwar weiter fließig in Richtung Korb, fallen wollte aber nur wenig. Als Posterboy dieses Dilemmas musste Timothe Luwawu-Carbarrot (10, 3/18 FG) herhalten. Der Franzose traf zwar seit dem Restart stark, in der ersten Halbzeit setzte der Forward aber sieben von zehn Versuchen nur auf den Ring.

Besser machte es dagegen VanVleet, der zum Abschluss der ersten Halbzeit fast von der eigenen Freiwurflinie mit der Sirene zum 57:42-Halbzeitstand traf. Die Nets gaben sich aber wie schon in den beiden Spielen zuvor nicht auf. Johnson fing nach dem Wechsel Feuer und verbuchte im dritten Viertel 15 Punkte. Wirklich näher kamen die Nets aber nicht, auch weil Siakam sein bestes Spiel dieser Serie machte und ebenfalls 14 Zähler in diesem Abschnitt einstreute.

Auch in der Folge ließen die Kanadier nichts mehr anbrennen und brachten den Sieg locker und leicht über die Zeit und bauten den Vorsprung auch noch aus. In der Nacht auf Montag kann der amtierende Champion dann bereits den Einzug in die nächste Runde perfekt machen, wenn Spiel 4 um 0.30 Uhr deutscher Zeit steigt.

Raptors vs. Nets: Die Serie im Überblick

SpielDatumUhrzeitTeam 1Team 2Ergebnis
117. August22 UhrToronto RaptorsBrooklyn Nets134:110
219. August19.30 UhrToronto RaptorsBrooklyn Nets104:99
321. August19.30 UhrBrooklyn NetsToronto Raptors92:117
424. August0.30 UhrBrooklyn NetsToronto Raptors
5*25. AugusttbaToronto RaptorsBrooklyn Nets
6*27. AugusttbaBrooklyn NetsToronto Raptors
7*29. AugusttbaToronto RaptorsBrooklyn Nets
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung