Suche...
NBA

NBA News - Los Angeles Lakers: Head Coach Frank Vogel baut im Playoff-Kampf auf Rajon Rondo

Von SPOX
Kentavious Caldwell-Pope (l.) wird wohl neuer Starter bei den Los Angeles Lakers.

Die Los Angeles Lakers wurden durch die Verletzung von Rajon Rondo am Sonntag schwer getroffen. Head Coach Frank Vogel baut jedoch noch immer auf den erfahrenen Point Guard.

Rondo hatte sich bei der zweiten Trainingseinheit des Teams in Disney World den rechten Daumen gebrochen und die Prognose bekommen, dass er sechs bis acht Monate ausfallen wird. Vogel schreibt ihn jedoch nicht ab: "Wir verstehen, dass es ein großer Verlust ist, dass Rajon ausfällt, aber wir erwarten, dass er ein Teil unserer Playoffs sein wird", sagte Vogel am Montag.

Rondo muss operiert werden, sein Zeitplan sieht vor, dass er in etwa zwischen der ersten oder zweiten Playoff-Runde zurückkehren kann. Dann soll er direkt wieder einen Beitrag leisten: "Wir sind sehr zuversichtlich, dass er zurückkehrt und ein wichtiger Faktor für uns in den Playoffs sein wird", sagte Vogel über den 34-Jährigen.

Los Angeles Lakers: Kentavious Caldwell-Pope wird wohl Starter

Rondo ist nach Avery Bradley, der auf den Restart verzichtete, bereits der zweite Guard, der den Lakers zunächst nicht zur Verfügung stehen wird. Für letzteren hatten die Lakers in J.R. Smith bereits einen Spieler nachverpflichtet, bei Rondo besteht diese Option nicht, zumal er ja ohnehin noch wieder zurückkehren soll.

In der Zwischenzeit wird es einen "offenen Wettbewerb" um die Rolle des Starting Shooting Guards geben, die Bradley innehatte, wie Vogel ankündigte. Einen Favoriten gibt es aber auch schon: "Kentavious Caldwell-Pope hat einen phänomenalen Job erledigt, wenn Avery im Lauf der Saison verletzt war. Deswegen sieht es für mich momentan so aus, dass er diese Rolle wahrscheinlich übernehmen wird."

Caldwell-Pope startete in dieser Spielzeit bereits in 20 Spielen, die Lakers gewannen 17 davon. Seine Stats in der Spielzeit belaufen sich auf 9,5 Punkte bei starken Quoten von 47,2 Prozent aus dem Feld und 39,4 Prozent von der Dreierlinie.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung