Suche...
NBA

NBA News: Magic Johnson bestreitet Mitschuld an Dream Team-Ausschluss von Isiah Thomas

Von SPOX
Magic Johnson und Isiah Thomas waren über viele Jahre gut miteinander befreundet.

Auch nach 28 Jahren beschäftigt die Frage, warum Isiah Thomas nicht beim 1992er Dream Team dabei war, weiterhin mehrere Beteiligte. Durch die ESPN/Netflix-Dokumentation "The Last Dance" wurde die Diskussion neu aufgenommen.

Lange hielt sich das Gerücht, dass Michael Jordan aufgrund seiner Rivalität mit Thomas dafür gesorgt hatte, dass dieser von Team USA ausgeschlossen wurde. Jordan hat dem im Interview widersprochen. ESPN-Reporter Mike Wilbon hatte wiederum behauptet, dass auch Magic Johnson und Larry Bird sich gegen Thomas ausgesprochen hatten. Dagegen wehrte sich nun Johnson.

Die Lakers-Legende trat am Montag bei "First Take" auf und sprach darüber, wieso Thomas nicht dabei war. "Man muss zwei Monate miteinander verbringen, und es gab vier oder fünf Jungs, die einfach Probleme mit ihm hatten. Das war leider der Grund dafür, dass er nicht dabei war, weil wir über zwei Monate miteinander leben, trainieren und abhängen mussten", so Johnson (60).

"Das schmälert nicht Isiahs Karriere, aber gleichzeitig muss er sich eingestehen, dass er seine eigenen Probleme hatte: 'Wisst ihr was? Ich hatte meinen Anteil an dieser Situation.' Wenn ihr mich fragt, ob ich selbst einen Anteil daran hatte? Nein. Ich wurde nicht gefragt, wer dabei sein sollte. Ich wurde nur darum gebeten, dass ich Larry Bird und Michael Jordan anrufe und ihnen sage, dass sie mitmachen sollten", fuhr Johnson fort.

Thomas (59) ärgert sich noch immer darüber, dass er bei den Spielen von Barcelona nicht dabei war. Jedoch war neben Jordan offensichtlich auch Johnson davon überzeugt, dass die Chemie des Teams darunter gelitten hätte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung