Suche...
NBA

NBA: Luka Doncic wütet nach Mavs-Pleite gegen die Indiana Pacers: "Jeden Abend fünf gegen acht"

Von SPOX
Luka Doncic war mit den Referees gegen die Indiana Pacers nicht zufrieden.

Die Dallas Mavericks mussten gegen die Indiana Pacers mal wieder eine bittere Heimniederlage hinnehmen. Im Fokus standen erneut die Referees, vor allem Luka Doncic beschwerte sich bitterlich wegen der physischen Spielweise der Pacers und der ausbleibenden Pfiffe.

"Ich wurde dreimal im Gesicht getroffen und das sollte immer ein Foul sein", beklagte sich Doncic nach dem Spiel. "Die Refs sollten sich das anschauen. Ich dachte, es ist eine Regel. Wenn du im Gesicht getroffen wirst, dann schauen sich die Refs das an und überprüfen, ob es ein Flagrant-Foul ist, oder nicht?"

Vornehmlich meinte Doncic eine Szene in der Schlussminute, als der Slowene zum Korb zog und dann den Pass nach draußen zu Courtney Lee spielte. Während Doncic dies tat, erwischte ihn Victor Oladipo klar im Gesicht, der Mavs-Star begann sogar zu bluten. Der Pfiff blieb jedoch aus, Lee vergab und Oladipo erhöhte von der Freiwurflinie auf 3 Zähler.

Doncic hatte danach noch zweimal die Chance auszugleichen, die beiden schweren Dreier fanden aber nicht ihr Ziel. Entsprechend bedient war der Guard nach dem Spiel. "Wir spielen im Moment jeden Abend fünf gegen acht. Irgendwas muss sich ändern", ärgerte sich Doncic beim Gang in die Kabine.

Mavs sind das schlechteste Team in der Crunchtime

Bereits in der ersten Halbzeit agierten die Pacers sehr physisch gegen den Spielmacher der Mavs, in der Halbzeit führten die Texaner eine MRT-Untersuchung durch, nachdem Doncic ein Knie gegen seinen Kiefer bekommen hatte.

Coach Rick Carlisle wollte sich an der Kritik an den Referees nicht beteiligen, wohl auch wissend, dass die NBA Mavs-Owner Mark Cuban für dessen Schiedsrichter-Kritik nach dem umstrittenen Ende in Atlanta mit einer Geldstrafe von 500.000 Dollar belegt hatte. Physisch hätten die Pacers gespielt, analysierte Carlisle.

Der Meister-Coach von 2011 bemängelte dagegen einmal mehr die schlechte Execution seines Teams, nahm jedoch auch eine Teilschuld auf sich. Die Mavs verloren mit 109:112 und stehen damit bei 3-13, wenn in der letzten Minute der Abstand zwischen beiden Teams maximal 1 Punkt beträgt. Schlechter ist kein anderes Team in der NBA.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung