Suche...
NBA

NBA: Isaiah Hartenstein spielt sich bei den Houston Rockets fest - Das Warten hat ein Ende

Isaiah Hartenstein hat sich in die Rotation der Houston Rockets gespielt.

Isaiah Hartenstein von den Houston Rockets verbuchte beim Sieg gegen die Denver Nuggets mit 16 Punkten und 12 Rebounds sein erstes Double-Double in der NBA. Dafür wurde der Big ausdrücklich von Coach Mike D'Antoni gelobt. Der 21-Jährige ist somit der Backup-Center der Rockets, was für den Deutschen zu einem guten Zeitpunkt kommt.

"So wie er zuletzt gespielt hat, hat er sich die Rolle als Backup-Center redlich verdient", erklärte Rockets-Coach Mike D'Antoni nach dem Sieg im Spitzenspiel gegen die Denver Nuggets. Über die vergangenen drei Spiele erhielt Hartenstein erstmals in dieser Saison mehr Spielzeit und konnte diese sofort nutzen.

In besagten Spielen gegen Brooklyn, in New Orleans und gegen Denver legte der 21-Jährige im Schnitt 14,7 Punkte, 11,3 Rebounds bei 73,1 Prozent aus dem Feld auf. Für die Rockets ist dies ein wichtiger Bonus, da der Kader weiterhin sehr dünn aufgestellt ist, auch auf den großen Positionen.

Hinter Clint Capela haben die Texaner außer Hartenstein lediglich den 37-jährigen Tyson Chandler sowie Nene, der wegen einer chronischen Adduktorenverletzung noch immer kein Saisonspiel absolvieren konnte. So setzte D'Antoni vermehrt auf P.J. Tucker, der aber keine Dauerlösung auf der Fünf sein sollte.

Isaiah Hartenstein sticht Tyson Chandler aus

Umso besser ist es, dass sich Hartenstein nun in die Rotation spielen konnte - in seinem bereits dritten Jahr in Houston. Der Zweitrundenpick verbrachte seine komplette erste Spielzeit in der G-League, im vergangenen Jahr pendelte der deutsche Nationalspieler dann zwischen Rockets und Rio Grande Valley Vipers, wo er in den G-League-Finals 2019 zum MVP gekürt wurde.

Vor der Saison erwarteten dann viele den nächsten Schritt, dieser blieb aber aus. Hin und wieder musste Hartenstein in die G-League, nur selten fielen nennenswerte Minuten für den Deutschen ab - bis vor wenigen Tagen. Eine Verletzung von Capela spülte Hartenstein wieder in die Rotation und Hartenstein stellte Konkurrent Chandler deutlich in den Schatten.

Der frühere Mavs-Center mag mehr Erfahrung bringen, doch Hartensteins Dynamik passt besser zum schnellen und athletischen Spielstil der Rockets, die mit Russell Westbrook in dieser Saison mehr im Fastbreak agieren wollen. Zudem ist bereits eine gute Chemie mit Superstar James Harden erkennbar, was auch D'Antoni andeutete.

Rockets-Coach Mike D'Antoni lobt Hartenstein

"Offensiv macht er Dinge, die man nicht lernen kann", lobte D'Antoni. "Er setzt sehr schnell Picks für James, abseits des Balles ist er ebenfalls schnell. Dazu bearbeitet er konsequent die Bretter. Allein diese Energie macht ihn sehr wertvoll."

Genau dafür wurde Hartenstein über Jahre in der G-League ausgebildet. Houston ist einer der Vorreiter für das Nutzen des Farmteams, die Valley Vipers sind eine Art Experimentierfeld, die aber genau nach dem Schema spielen, wie es die Rockets tun. So wurde auch Hartenstein geschliffen, ein Big Man, der Picks setzt, hart rollt, an der Birne den Ball verteilt und hin und wieder einen Dreier treffen kann.

Genau dieses Skillset kann Hartenstein nun einem der besten Teams im Westen liefern. Zumindest für den Moment. D'Antoni ist bekannt dafür, bei jungen Spielern eine sehr kurze Leine zu haben. Im Zweifel lässt er auch während der Regular Season nur acht Akteure spielen, wenn das Vertrauen in sein Personal fehlt.

Isaiah Hartenstein: Seine Statistiken in der NBA

SaisonSpieleMinutenPunkteFG%FT%ReboundsBlocks
18/19287,91,948,878,61,70,4
19/201215,06,371,471,45,00,6

Garantiedatum für Hartenstein steht an

Knackpunkt für Hartenstein wird sein, dass er defensiv solide bleibt. Bisher sah es gut aus, der 21-Jährige ist auch nach Switches passabel, boxt gut aus und greift unter den Brettern zu. Genau das will D'Antoni sehen, darauf wird er schauen. "Die Frage ist, ob er auch defensiv die richtigen Plays machen kann", mahnte der Coach. "In den vergangenen drei Spielen hat er das gemacht, nun muss er zeigen, dass er konstant ist."

Was auch nicht vergessen werden darf: Für Hartenstein steht auch einiges an Geld auf dem Spiel. Bis zum 7. Januar ist nur die Hälfte seines Salärs von 1,4 Millionen Dollar garantiert. Das mag nach einem Kleckerbetrag klingen, aber Houston liegt eben auch 750.000 Dollar über der Luxussteuergrenze und will vermutlich irgendwie darunter kommen.

Wenn Hartenstein aber weiterhin so performt, werden sie ihn definitiv halten, und auch die Minuten des Deutschen könnten konstant bleiben. Er ist nun zweiter Center in Houston, diesen Platz gilt es zu verteidigen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung