Suche...

NBA - Die Kandidaten für den Titel des Most Improved Players

 
Noch nie hat ein Spieler den Titel des MIP verteidigt. Gelingt es diese Saison Pascal Siakam? Wir haben geschaut, wer sich bisher am meisten verbessert und Chancen auf den MIP-Award hat.
© getty
Noch nie hat ein Spieler den Titel des MIP verteidigt. Gelingt es diese Saison Pascal Siakam? Wir haben geschaut, wer sich bisher am meisten verbessert und Chancen auf den MIP-Award hat.
Bevor wir starten. Profis im zweiten Jahr wurden hier nicht berücksichtigt, da diese Spieler traditionell nicht gewinnen. Hierbei wären die Namen Devonte‘ Graham (Hornets), Trae Young (Hawks) und natürlich Luka Doncic (Mavs) zu nennen.
© getty
Bevor wir starten. Profis im zweiten Jahr wurden hier nicht berücksichtigt, da diese Spieler traditionell nicht gewinnen. Hierbei wären die Namen Devonte‘ Graham (Hornets), Trae Young (Hawks) und natürlich Luka Doncic (Mavs) zu nennen.
Platz 9: O.G. Anunoby (Toronto Raptors) - Stats: 10,9 Punkte (+3,9), 5,5 Rebounds (+2,6), 1,7 Assists (+1,0), 53,2 Prozent FG (+7,9), 45,6 Prozent Dreier (+12,4).
© getty
Platz 9: O.G. Anunoby (Toronto Raptors) - Stats: 10,9 Punkte (+3,9), 5,5 Rebounds (+2,6), 1,7 Assists (+1,0), 53,2 Prozent FG (+7,9), 45,6 Prozent Dreier (+12,4).
Teil eins der Raptors-Erfolgsstory der Saison. Anunoby ist nun mehr als ein reiner 3-and-D-Spieler, inzwischen kreiert er sogar für sich selbst. 45 Prozent von der Dreierlinie werden so aber eher nicht zu halten sein.
© getty
Teil eins der Raptors-Erfolgsstory der Saison. Anunoby ist nun mehr als ein reiner 3-and-D-Spieler, inzwischen kreiert er sogar für sich selbst. 45 Prozent von der Dreierlinie werden so aber eher nicht zu halten sein.
Platz 8: Luke Kennard (Detroit Pistons) - Stats: 16,5 Punkte (+6,8), 4,3 Assists (+2,5), 44,4 Prozent FG (+0,6), 40,3 Prozent Dreier (+0,9).
© getty
Platz 8: Luke Kennard (Detroit Pistons) - Stats: 16,5 Punkte (+6,8), 4,3 Assists (+2,5), 44,4 Prozent FG (+0,6), 40,3 Prozent Dreier (+0,9).
Die Pistons spielen zwar eine enttäuschende Saison, Kennard ist aber der Lichtblick. Der Shooting Guard wirft nun viel mehr - ohne dass seine Quoten darunter leiden.
© getty
Die Pistons spielen zwar eine enttäuschende Saison, Kennard ist aber der Lichtblick. Der Shooting Guard wirft nun viel mehr - ohne dass seine Quoten darunter leiden.
Platz 7: Jaylen Brown (Boston Celtics) - Stats: 19,9 Punkte (+6,9), 6,9 Rebounds (+2,7), 1,9 Assists (+0,5), 49,4 Prozent FG (+2,9), 38,2 Prozent Dreier (+3,8).
© getty
Platz 7: Jaylen Brown (Boston Celtics) - Stats: 19,9 Punkte (+6,9), 6,9 Rebounds (+2,7), 1,9 Assists (+0,5), 49,4 Prozent FG (+2,9), 38,2 Prozent Dreier (+3,8).
107 Millionen Dollar wird Brown in den kommenden vier Jahren kassieren, Celtics-Fans mussten deswegen gewaltig schlucken. Aber: Brown bringt sein Potenzial endlich aufs Feld, offensiv wie auch defensiv.
© getty
107 Millionen Dollar wird Brown in den kommenden vier Jahren kassieren, Celtics-Fans mussten deswegen gewaltig schlucken. Aber: Brown bringt sein Potenzial endlich aufs Feld, offensiv wie auch defensiv.
Platz 6: Bam Adebayo (Miami Heat) - Stats: 13,9 Punkte (+5,0), 10,3 Rebounds (+3,0), 4,0 Assists (+1,8), 56,3 Prozent FG (-1,3).
© getty
Platz 6: Bam Adebayo (Miami Heat) - Stats: 13,9 Punkte (+5,0), 10,3 Rebounds (+3,0), 4,0 Assists (+1,8), 56,3 Prozent FG (-1,3).
Durch den Abgang von Hassan Whiteside waren mehr Minuten zu haben und Adebayo hat diese Chance genutzt. Die Vier ist vielleicht nicht die beste Position für den eigentlichen Center, doch Adebayo macht das Beste daraus.
© getty
Durch den Abgang von Hassan Whiteside waren mehr Minuten zu haben und Adebayo hat diese Chance genutzt. Die Vier ist vielleicht nicht die beste Position für den eigentlichen Center, doch Adebayo macht das Beste daraus.
Platz 5: Jonathan Isaac (Orlando Magic) - Stats: 12,6 Punkte (+3,0), 7,3 Rebounds (+1,8), 2,7 Blocks (+1,4), 45,3 Prozent FG (+2,4), 32,4 Prozent Dreier (+0,1).
© getty
Platz 5: Jonathan Isaac (Orlando Magic) - Stats: 12,6 Punkte (+3,0), 7,3 Rebounds (+1,8), 2,7 Blocks (+1,4), 45,3 Prozent FG (+2,4), 32,4 Prozent Dreier (+0,1).
Auch von Isaac war ein Sprung erwartet worden und den hat er definitiv gemacht. Weniger im Angriff, dafür verankert er die bisher bärenstarke Defense der Magic. In der Zukunft ein Kandidat für den besten Verteidiger.
© getty
Auch von Isaac war ein Sprung erwartet worden und den hat er definitiv gemacht. Weniger im Angriff, dafür verankert er die bisher bärenstarke Defense der Magic. In der Zukunft ein Kandidat für den besten Verteidiger.
Platz 4: Andrew Wiggins (Minnesota Timberwolves) - Stats: 24,9 Punkte (+6,8), 5,4 Rebounds (+0,6), 3,4 Assists (+0,9), 45,0 Prozent aus dem Feld (+3,8), 34,5 Prozent Dreier (+0,6).
© getty
Platz 4: Andrew Wiggins (Minnesota Timberwolves) - Stats: 24,9 Punkte (+6,8), 5,4 Rebounds (+0,6), 3,4 Assists (+0,9), 45,0 Prozent aus dem Feld (+3,8), 34,5 Prozent Dreier (+0,6).
Hat es beim früheren Nr.-1-Pick klick gemacht? Der Flügelspieler nimmt kaum mehr Würfe aus der Mitteldistanz, trifft den Dreier solide und spielt in Minnesota zeitweise Point Guard. Wie sagt man so schön: Besser spät als nie!
© getty
Hat es beim früheren Nr.-1-Pick klick gemacht? Der Flügelspieler nimmt kaum mehr Würfe aus der Mitteldistanz, trifft den Dreier solide und spielt in Minnesota zeitweise Point Guard. Wie sagt man so schön: Besser spät als nie!
Platz 3: Fred VanVleet (Toronto Raptors) - Stats: 18,7 Punkte (+7,7), 3,8 Rebounds (+1,2), 7,4 Assists (+3,6), 40,5 Prozent FG (-0,5), 39,6 Prozent Dreier (+1,8).
© getty
Platz 3: Fred VanVleet (Toronto Raptors) - Stats: 18,7 Punkte (+7,7), 3,8 Rebounds (+1,2), 7,4 Assists (+3,6), 40,5 Prozent FG (-0,5), 39,6 Prozent Dreier (+1,8).
In den Finals schlug seine Stunde, diese Saison surft FVV weiter auf einer Euphoriewelle. Neben oder sogar ohne Kyle Lowry zieht er inzwischen die Strippen beim Champion. Es winkt ein fetter Zahltag im Sommer.
© getty
In den Finals schlug seine Stunde, diese Saison surft FVV weiter auf einer Euphoriewelle. Neben oder sogar ohne Kyle Lowry zieht er inzwischen die Strippen beim Champion. Es winkt ein fetter Zahltag im Sommer.
Platz 2: Brandon Ingram (New Orleans Pelicans) - Stats: 25,4 Punkte (+7,1), 7,2 Rebounds (+2,1), 4,1 Assists (+1,1), 48,9 Prozent FG (+1,2), 41,5 Prozent Dreier (+8,5).
© getty
Platz 2: Brandon Ingram (New Orleans Pelicans) - Stats: 25,4 Punkte (+7,1), 7,2 Rebounds (+2,1), 4,1 Assists (+1,1), 48,9 Prozent FG (+1,2), 41,5 Prozent Dreier (+8,5).
Viele hatten nach den Lakers-Jahren seinen Durchbruch prognostiziert und die Zahlen dafür stimmen auch. Ingram spielt mit Selbstvertrauen und trifft plötzlich auch seine Dreier. Nur: Sein Team macht er noch nicht besser.
© getty
Viele hatten nach den Lakers-Jahren seinen Durchbruch prognostiziert und die Zahlen dafür stimmen auch. Ingram spielt mit Selbstvertrauen und trifft plötzlich auch seine Dreier. Nur: Sein Team macht er noch nicht besser.
Platz 1: Pascal Siakam (Toronto Raptors) - Stats 2019/20 (Vergleich 18/19): 25,1 Punkte (+8,2), 8,6 Rebounds (+1,7), 3,9 Assists (+0,8), 46,7 Prozent FG (-8,2), 38,4 Prozent Dreier (+1,5).
© getty
Platz 1: Pascal Siakam (Toronto Raptors) - Stats 2019/20 (Vergleich 18/19): 25,1 Punkte (+8,2), 8,6 Rebounds (+1,7), 3,9 Assists (+0,8), 46,7 Prozent FG (-8,2), 38,4 Prozent Dreier (+1,5).
Kommen wir zum Favoriten. Siakam hat bestätigt, einer der besten 20 Spieler der Liga zu sein und ist nun Go-to-Guy in Toronto. Gelingt ihm die historische Wiederholung dieses Titels?
© getty
Kommen wir zum Favoriten. Siakam hat bestätigt, einer der besten 20 Spieler der Liga zu sein und ist nun Go-to-Guy in Toronto. Gelingt ihm die historische Wiederholung dieses Titels?
1 / 1
Werbung
Werbung