Suche...
NBA

NBA: Milwaukee Bucks setzen dank starkem Giannis Antetokounmpo Ausrufezeichen gegen L.A. Clippers

Von SPOX
Giannis Antetokounmpo führt die Milwaukee Bucks zum 14. Sieg in Folge.

Was für ein Auftritt der Milwaukee Bucks! Nach dem Seitenwechsel ist das Spitzenteam der Eastern Conference nicht mehr zu halten, mit einem 119:91-Sieg (BOXSCORE) demontieren Giannis Antetokounmpo und Co. die L.A. Clippers.

Selbst Kawhi Leonard und Paul George sind gegen den Greek Freak machtlos.

Milwaukee Bucks (20-3) - L.A. Clippers (16-7) 119:91 (BOXSCORE)

Giannis dominierte das mit Spannung erwartete Duell des Spitzenteams der Eastern Conference mit den Clippers fast nach Belieben, vor allem in Halbzeit zwei. 17 seiner 27 Punkte erzielte der Grieche an seinem 25. Geburtstag nach dem Seitenwechsel, damit verhalf er den Bucks zum spielentscheidenden Run und dem 14. Sieg in Folge.

Der amtierende MVP versenkte dabei 11 seiner 20 Feldwurfversuche, schnappte sich 11 Rebounds und verteilte 4 Assists (bei 4 Ballverlusten) in nur 26 Minuten. Einen ebenfalls starken Auftritt lieferte Khris Middleton ab (17, 7/9 FG), Ersan Ilyasova steuerte 13 Zähler von der Bank bei.

Offensiv nicht ganz so auffällig war an diesem Abend Wesley Matthews (9), dafür überzeugte er mit teils starker Defense gegen Kawhi Leonard. Die Bucks hielten die Klaue bei 17 Punkten und 5 von 14 aus dem Feld (dazu 5 Turnover). Bei Paul George lief es ebenfalls nicht besser (13, 5/12 FG) und auch Lou Williams kam nicht wie gewohnt in Fahrt (11, 5/13 FG).

Das direkte Duell Giannis vs. Kawhi bekamen die Fans dabei nur sehr selten geboten. Stattdessen setzte Clippers-Coach Doc Rivers zumeist Moe Harkless in der Defense auf den Greek Freak an. Von dem war in den Anfangsminuten wenig zu sehen, auch bei seinen Kollegen wollte zunächst nichts fallen.

Bank der Milwaukee Bucks sorgt für ersten Schub

Mit der Bank kam aber das Wurfglück für Milwaukee: Pat Connaughton (13, +35) gab den Hausherren mit zwei Dreiern in Folge neue Energie, wenig später hatten die Bucks die Partie nach einem 19:2-Lauf unter Kontrolle. Die Clippers trafen im ersten Viertel nur 26,1 Prozent aus dem Feld, Giannis stellte mit einem Dunk zum Ende des Abschnitts auf 30:15 für die Bucks.

Sweet Lou und Montrezl Harrell brachten die Gäste mit einem schnellen 7:0-Lauf wieder in Schlagdistanz, drehen konnten die Clippers die Partie aber nicht. Milwaukee ließ defensiv keine einfachen Würfe zu, Kawhi wurde mit Double-Teams das Leben schwer gemacht. Allerdings machte auch die LAC-Defense einen guten Job, mit 52:43 ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel avancierte die Partie zur Giannis-Show. Mit mehreren Highlight-Dunks, einem Dreier und 10 Punkten in den ersten vier Minuten des dritten Durchgangs hielt er den zweistelligen Bucks-Vorsprung aufrecht - selbst die Klaue konnte Giannis nicht stoppen.

Giannis führt die Bucks zum Sieg gegen Clippers

Auch am anderen Ende des Courts lief für die Clippers nichts mehr zusammen. Im dritten Abschnitt traf LAC erneut nur 26,1 Prozent aus dem Feld, dazu kamen auch noch 6 Ballverluste. Die Bucks übernahmen nun vollends die Kontrolle, viertelübergreifend überrollten Giannis und Co. die Gäste mit einem 34:9-Lauf.

So warf Rivers bereits gut neun Minuten vor dem Ende das Handtuch. Die Clippers nahmen ihre Starter vom Parkett, kurz darauf durfte auch Antetokounmpo unter lauten "MVP"-Rufen Feierabend machen. Milwaukee zeigte allerdings weiterhin keine Gnade und setzte sich in der Garbage Time bis auf 41 Punkte ab.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung