Suche...
NBA

NBA: Milwaukee Bucks gewinnen Spitzenspiel gegen Los Angeles Lakers - Giannis mit Karrierebestwert

Giannis Antetokounmpo führt die Bucks unter anderem mit fünf Dreiern zum Sieg gegen die Lakers.

Was für ein Auftritt von Giannis Antetokounmpo! Mit einer spektakulären Performance inklusive neuem Karrierebestwert führt der Greek Freak die Milwaukee Bucks zum 111:104-Sieg (BOXSCORE) gegen die Los Angeles Lakers. Der Comeback-Versuch der Gäste wird nicht belohnt, Milwaukee festigt damit die Spitzenposition in der NBA.

Beide Teams gingen mit der gleichen Bilanz in das Topspiel, dank Giannis Antetokounmpo sind die Bucks nun mit 25 Siegen bei nur vier Pleiten der alleinige Spitzenreiter der Liga. Der Grieche überzeugte dabei mit 34 Punkten (11/19 FG), 11 Rebounds sowie 7 Assists - und einem neuen Karrierebestwert mit 5 verwandelten Dreiern (bei 8 Versuchen).

Bereits in der ersten Hälfte fanden die Lakers kaum eine Antwort auf Giannis, doch die 21-Punkte-Führung der Bucks war noch lange keine Vorentscheidung. Nachdem Anthony Davis die vergangene Partie noch mit Knöchelproblemen aussetzen musste, stand er in Milwaukee 43 Minuten auf dem Parkett und befeuerte das Comeback der Gäste.

15 seiner 36 Zähler (11/25 FG) erzielte Davis im dritten Viertel, in dem es L.A. wieder spannend machte. Zusätzlich kam die Braue noch auf 10 Bretter, 5 Assists und 3 Blocks, allerdings blieb er den gesamten Abend über aus der Distanz kalt (0/6 Dreier). Auch LeBron James zeigte mit 21 Punkten, 12 Rebounds und 11 Assists eine Menge Licht, mit 4 Turnovern, einige davon in der Schlussphase, aber auch ein wenig Schatten.

Ansonsten steuerte Danny Green ebenfalls 21 Punkte bei (7/12 Dreier), Kentavious Caldwell-Pope erzielte 18 Zähler. Bei den Bucks waren neben Giannis George Hill (21), Khris Middleton (15) und Wesley Matthews (13 plus gute Defense gegen LeBron) stark.

Die Anfangsphase der Partie war geprägt von guter Defense auf beiden Seiten. Die Wurfquoten waren im Keller, gerade AD und LeBron hatten gegen die bissige Verteidigung der Hausherren ihre Probleme. Gleichzeitig lieferte Hill gute Minuten von der Bank, dank seinen 10 Zählern ging Milwaukee mit einer 23:17-Führung ins zweite Viertel.

Milwaukee Bucks überrollen die Lakers im zweiten Viertel

Dort gaben die Bucks direkt wieder Gas. Während die Gäste aus Hollywood etwas verschlafen in den zweiten Abschnitt starteten, setzte sich Milwaukee mit einem schnellen 6:0-Lauf bis auf 12 Punkte ab. Besser wurde es aus Lakers-Sicht anschließend erst einmal nicht.

Im fünften Auswärtsspiel in Folge wirkte L.A. phasenweise ausgepowert, die Bucks setzten sich bis auf 21 Zähler ab. Zwar setzten sich die Lakers mit mehreren Dreiern von KCP oder Green noch einmal kurzzeitig zur Wehr, doch zur Halbzeitpause war Milwaukee erneut bis auf 65:46 enteilt.

Nach dem Seitenwechsel zeigten die Lakers ein ganz anderes Gesicht. L.A. verkürzte den Rückstand in den Anfangsminuten des dritten Abschnitts, zwar antwortete Giannis mit einem weiteren Triple, kurz darauf leistete er sich aber sein viertes Foul. Coach Mike Budenholzer ließ den Griechen auf dem Parkett - der bedankte sich wenig später mit seinem nächsten Dreier.

Comeback-Versuch der Lakers zu wenig - Bucks siegen

Dennoch kämpften sich die Lakers mit mehr Energie, besserer Körpersprache und dem starken Duo AD und LeBron wieder zurück in die Partie, die Gäste verkürzten bis zum Ende des dritten Viertels auf 81:89.

Anschließend sorgte Giannis dafür, dass sich die Bucks die Partie nicht mehr aus den Finger gleiten ließen. Gut neun Minuten vor dem Ende brachte er sein Team mit seinem fünften Dreier erneut bis auf 14 Zähler weg.

Immerhin gaben sich die Gäste auch im Anschluss noch nicht geschlagen, gerade als der Greek Freak auf der Bank Platz nahm, starteten die Lakers immer wieder kleinere Läufe. Doch Milwaukee hatte die passenden Antworten parat, näher als bis auf 5 Zähler kamen die Lakers nicht mehr heran. Damit mussten LeBron und Co. erstmals in dieser Saison die zweite Pleite in Folge einstecken.

Die wichtigsten Statistiken

Milwaukee Bucks (25-4) vs. Los Angeles Lakers (24-5) 111:104 (BOXSCORE)

  • Die beiden besten Teams der NBA stellen auch zwei der Top 5 Verteidigungen der Liga - das machte sich gerade im ersten Abschnitt bemerkbar. Die 17 Zähler der Lakers waren die schwächste Punkteausbeute des Teams in einem ersten Viertel in dieser Saison. Davis und LeBron standen zusammengenommen bei 1 von 11 aus dem Feld, insgesamt traf L.A. in den ersten 12 Minuten nur schwache 28,6 Prozent der Würfe (MIL: 36,4 Prozent).
  • Die Bucks machten es im zweiten Abschnitt deutlich besser. Der Durchgang ging mit 42:29 an die Hausherren, so viele Punkte kassierten die Lakers in dieser Saison noch nie in einem Viertel.
  • Milwaukee profitierte dabei vor allem von einem heißen Händchen aus der Distanz. Zur Pause hatten die Bucks bereits 10 Triples bei 23 Versuchen (43,5 Prozent) versenkt, nach den kompletten 48 Minuten standen sie bei 16 von 39 von Downtown (41 Prozent). L.A. traf 12 ihrer 35 Dreierversuche (35,3 Prozent).
  • Die Probleme in der Offense der Lakers beschränkten sich in der Anfangsphase nicht nur auf die schwache Wurfquote, L.A. ging in der ersten Halbzeit viel zu fahrlässig mit dem Spalding um. Die zugegebenermaßen starke Bucks-Defense erzwang 10 Turnover des Gegners allein in den ersten 24 Minuten (insgesamt 18:13).
  • Mit seinen 11 Vorlagen hat sich LeBron auf dem All-Time-Assists-Leaderboard vorgeschoben. Mit insgesamt 8.970 Assists steht er nun vor Gary Payton (8.966) auf Platz 9.

Milwaukee Bucks vs. Los Angeles Lakers: Die Stimmen

Frank Vogel (Lakers-Coach) über Giannis: "Er war heute einfach zu viel für uns."

Der Star des Spiels

Giannis Antetokounmpo. Wenn der Grieche tatsächlich anfängt, regelmäßig aus der Distanz zu treffen (2019/20 steht er bisher bei 32,1 Prozent von Downtown), ist er nicht mehr zu stoppen. Mit seinem persönlichen Dreierfeuerwerk sowie teils starker Defense war er klar der beste Mann an diesem Abend. Einzig seine 5 Fouls sind kritisch anzumerken.

Der Flop des Spiels

Rajon Rondo. Insgesamt kam von der Lakers-Bank wenig, das Duell der Reservisten ging mit 34:4 an die Bucks! Rondo konnte dabei der Offense der Gäste nicht wirklich Struktur verleihen und beendete die Partie mit 2 Punkten, 3 Assists und 5 Ballverlusten. Zudem verweigerte er einen weit offenen Ecken-Dreier, was Lakers-Coach Frank Vogel ganz und gar nicht erfreute.

Die Szene des Spiels

Wenn selbst Giannis von seinem eigenen Auftritt beeindruckt ist, dann heißt das was. Nachdem er Mitte des dritten Viertels einen weiteren Dreier durch die Reuse gehämmert hatte, schüttelte der 25-Jährige beim Zurücklaufen selbst etwas ungläubig den Kopf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung