Suche...
NBA

NBA: Los Angeles Lakers verlieren gegen Raptors - Siegesserie reißt trotz Triple-Double von LeBron James

Von SPOX
LeBron James und die Lakers müssen sich den Raptors geschlagen geben.

Die Siegesserie der Los Angeles Lakers ist vorbei. Das Team von LeBron James und Anthony Davis muss sich den Toronto Raptors mit 113:104 (BOXSCORE) geschlagen geben. Zwar legt der King ein Triple-Double auf, doch gegen die starke Teamleistung der Kanadier reicht das nicht.

Los Angeles Lakers (7-2) - Toronto Raptors (7-2) 104:113 (BOXSCORE)

Nach sieben Siegen in Folge mussten die Lakers vor heimischem Publikum einen kleinen Dämpfer hinnehmen. Die ersatzgeschwächten Raptors präsentierten sich als giftiger Spielverderber, Pascal Siakam führte sein Team trotz einer schwachen ersten Hälfte mit 24 Punkte (9/25 FG, 1/8 Dreier) und 11 Rebounds zum Sieg.

Ebenfalls stark auf Seiten der Kanadier war Fred VanVleet (23, 10 Assists und 7 Rebounds) - genau wie nahezu der gesamte Supporting Cast. Ohne die verletzten Kyle Lowry und Serge Ibaka sprangen vor allem Norman Powell (14), Chris Boucher (15 und 3 Blocks), Terence Davis (13) und Rondae Hollis-Jefferson (10) in die Bresche.

Da halfen den Lakers am Ende weder das Triple-Double von LeBron James (13 Punkte, 13 Bretter, 15 Assists bei 5/15 FG), noch die 27 Zähler von Anthony Davis. Danny Green erwischte dagegen gegen sein Ex-Team keinen guten Abend, der Shooting Guard setzte alle seine 5 Wurfversuche nur an den Ring.

Den deutlich besseren Start erwischten dabei eigentlich die Lakers. Während die Gäste in den ersten sechs Minuten gleich fünfmal den Spalding wegwarfen, richteten LeBron und Co. eine Menge Schaden in der gegnerischen Zone an. Bis auf 11 Punkte wuchs so der Vorsprung der Hausherren an, bevor die Raptors-Bank die Partie wieder etwas spannender gestalten konnte.

Los Angeles Lakers kontrollieren erste Halbzeit

Toronto übernahm Anfang des zweiten Viertels sogar kurzzeitig die Führung, doch ein privates Dreierfeuerwerk von Troy Daniels (3/4 im zweiten Viertel) brachte L.A. wieder die Lufthoheit. Mittlerweile waren die Lakers-Reservisten richtig in der Partie angekommen.

Dwight Howard steuerte im zweiten Viertel 8 Zähler und 4 Rebounds bei, Quinn Cook erzielte 7 Punkte. Dessen Triple sorgte kurz vor dem Ende der ersten Hälfte erneut für eine 11-Punkte-Führung für die Hausherren.

Einen weniger erfreulichen Abend hatte bis zu diesem Zeitpunkt Siakam hinter sich. Gegen die starke Defense von Davis oder auch LeBron sah der 25-Jährige nur selten Land (8 Punkte bei 3/13 FG). So lag es hauptsächlich an Powell und VanVleet, die Raptors mehr oder weniger im Spiel zu halten.

Lakers vs. Raptors: Entscheidung im vierten Viertel

Letzterer setzte seinen starken Auftritt auch im dritten Abschnitt fort, mit mehreren Dreiern brachte er Toronto wieder in Schlagdistanz, bevor dann auch Siakam besser in die Partie kam. Gegen Ende des Viertels lieferten er und AD sich ein kleines Privatduell, der Lakers-Big antwortete auf den ersten Dreier Siakams mit einem eigenen Triple. Mit 78:78 ging es in den Schlussabschnitt.

Mit kontinuierlichen Attacken des Korbes schien Toronto zum Start des letzten Viertels die Kontrolle zu übernehmen. Ein 13:3-Lauf brachte den Gästen ein wenig Luft, wenig später erhöhten die Raptors zunächst mit einem Block gegen LBJ mit anschließendem Fastbreak-Layup und dann mit einem weiteren, etwas umstrittenen Block gegen Kyle Kuzma den Druck - vor allem dank eines Lineups mit mehreren Reservisten.

Der Block von Boucher wurde auf der Gegenseite von einem Dreier von Terence Davis vergoldet, Toronto lag gut vier Minuten vor dem Ende mit 104:92 in Front. Zwei Dreier von Kuzma machten es noch einmal spannend, bevor Siakam mit zwei Fastbreak-Scores das Staples Center wieder verstummen ließ. Anschließend machten die Raptors von der Freiwurflinie alles klar - 113:104-Sieg für Toronto.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung