Suche...

NBA Top 20 Re-Draft 2015: Diese Reihenfolge wäre richtig gewesen

 
Als Kristaps Porzingis im Jahr 2015 von New York an vierter Position gedraftet wurde, buhten die Knicks-Fans. Heute würde der Mavs-Star wohl noch früher über die Ladentheke gehen. SPOX hat den Draft neu sortiert.
© getty
Als Kristaps Porzingis im Jahr 2015 von New York an vierter Position gedraftet wurde, buhten die Knicks-Fans. Heute würde der Mavs-Star wohl noch früher über die Ladentheke gehen. SPOX hat den Draft neu sortiert.
Nr. 1: Minnesota Timberwolves - Karl-Anthony Towns (1): Die Wolves waren auf der Suche nach einem Franchise-Center und sie haben ihn bekommen. Auch wenn es bisher nur zu einem Erstrunden-Aus in den Playoffs gereicht hat, der Pick war richtig.
© getty
Nr. 1: Minnesota Timberwolves - Karl-Anthony Towns (1): Die Wolves waren auf der Suche nach einem Franchise-Center und sie haben ihn bekommen. Auch wenn es bisher nur zu einem Erstrunden-Aus in den Playoffs gereicht hat, der Pick war richtig.
Nr. 2: Los Angeles Lakers - Kristaps Porzingis (4) (Pick: D'Angelo Russell): Mit diesem Pick wären dem heutigen Mavs-Star immerhin die Pfiffe der Knicks-Fans erspart geblieben. Trotz seiner Verletzung ohne Zweifel einer der besten Spieler des Jahrgangs.
© getty
Nr. 2: Los Angeles Lakers - Kristaps Porzingis (4) (Pick: D'Angelo Russell): Mit diesem Pick wären dem heutigen Mavs-Star immerhin die Pfiffe der Knicks-Fans erspart geblieben. Trotz seiner Verletzung ohne Zweifel einer der besten Spieler des Jahrgangs.
Nr. 3: Philadelphia 76ers - Devin Booker (13) (Pick: Jahlil Okafor): Statt einen verletzungsanfälligen Center bekommen die Sixers einen bärenstarken Scoring-Guard. Hätte das den Process deutlich verkürzt?
© getty
Nr. 3: Philadelphia 76ers - Devin Booker (13) (Pick: Jahlil Okafor): Statt einen verletzungsanfälligen Center bekommen die Sixers einen bärenstarken Scoring-Guard. Hätte das den Process deutlich verkürzt?
Nr. 4: New York Knicks - Myles Turner (11) (Pick: Kristaps Porzingis): Der Lette ist bereits weg, dieses Risiko kann Teampräsident Phil Jackson also nicht mehr eingehen. Turner hätte der Defense der Knickerbockers definitiv gut getan.
© getty
Nr. 4: New York Knicks - Myles Turner (11) (Pick: Kristaps Porzingis): Der Lette ist bereits weg, dieses Risiko kann Teampräsident Phil Jackson also nicht mehr eingehen. Turner hätte der Defense der Knickerbockers definitiv gut getan.
Nr. 5: Orlando Magic - D'Angelo Russell (2) (Pick: Mario Hezonja): Erst im Jahr zuvor hatte Orlando Elfrid Payton im Draft gezogen, der das Point-Guard-Problem lösen sollte. Das gelang ihm jedoch nur bedingt. Russell ist hier die bessere Alternative.
© getty
Nr. 5: Orlando Magic - D'Angelo Russell (2) (Pick: Mario Hezonja): Erst im Jahr zuvor hatte Orlando Elfrid Payton im Draft gezogen, der das Point-Guard-Problem lösen sollte. Das gelang ihm jedoch nur bedingt. Russell ist hier die bessere Alternative.
Nr. 6: Sacramento Kings - Josh Richardson (40) (Pick: Willie Cauley-Stein): Auf der Center-Position war Sac-Town mit einem gewissen DeMarcus Cousins eigentlich recht solide besetzt, Hilfe auf dem Flügel wäre wichtiger gewesen. JRich liefert genau das.
© getty
Nr. 6: Sacramento Kings - Josh Richardson (40) (Pick: Willie Cauley-Stein): Auf der Center-Position war Sac-Town mit einem gewissen DeMarcus Cousins eigentlich recht solide besetzt, Hilfe auf dem Flügel wäre wichtiger gewesen. JRich liefert genau das.
Nr. 7: Denver Nuggets - Justise Winslow (10) (Pick: Emmanuel Mudiay): Der Heat-Forward hat sich in der vergangenen Saison zu einem starken Playmaker entwickelt. Das haben die Nuggets eigentlich in Mudiay gesucht.
© getty
Nr. 7: Denver Nuggets - Justise Winslow (10) (Pick: Emmanuel Mudiay): Der Heat-Forward hat sich in der vergangenen Saison zu einem starken Playmaker entwickelt. Das haben die Nuggets eigentlich in Mudiay gesucht.
Nr. 8: Detroit Pistons - Montrezl Harrell (32) (Pick: Stanley Johnson): Harrell ist ein Energie-Monster, stark im Pick'n'Roll und könnte Drummond ein wenig Feuer unter dem Hintern machen. Da gibt es schlechtere Picks.
© getty
Nr. 8: Detroit Pistons - Montrezl Harrell (32) (Pick: Stanley Johnson): Harrell ist ein Energie-Monster, stark im Pick'n'Roll und könnte Drummond ein wenig Feuer unter dem Hintern machen. Da gibt es schlechtere Picks.
Nr. 9: Charlotte Hornets - Kevon Looney (30) (Pick: Frank Kaminsky): Die Celtics waren bereit, für Kaminsky quasi alle Draft-Picks per Trade abzugeben - MJ lehnte ab. Hätte er sich für Looney statt The Tank entschieden, wäre das eher verständlich.
© getty
Nr. 9: Charlotte Hornets - Kevon Looney (30) (Pick: Frank Kaminsky): Die Celtics waren bereit, für Kaminsky quasi alle Draft-Picks per Trade abzugeben - MJ lehnte ab. Hätte er sich für Looney statt The Tank entschieden, wäre das eher verständlich.
Nr. 10: Miami Heat - Kelly Oubre Jr. (15) (Pick: Justise Winslow): In Oubre bekommen die Heat einen Forward, der in der vergangenen Saison 15,2 Punkte im Schnitt auflegte. Das ging allerdings in Washington und Phoenix etwas unter.
© getty
Nr. 10: Miami Heat - Kelly Oubre Jr. (15) (Pick: Justise Winslow): In Oubre bekommen die Heat einen Forward, der in der vergangenen Saison 15,2 Punkte im Schnitt auflegte. Das ging allerdings in Washington und Phoenix etwas unter.
Nr. 11: Indiana Pacers - Terry Rozier (16) (Pick: Myles Turner): Er gibt den Pacers mehr Tiefe im Backcourt. Das Loch, das Turner unter dem Korb stopfte, kann Rozier allerdings nicht beheben. Sein Talent ist letztlich aber entscheidend für diesen Pick.
© getty
Nr. 11: Indiana Pacers - Terry Rozier (16) (Pick: Myles Turner): Er gibt den Pacers mehr Tiefe im Backcourt. Das Loch, das Turner unter dem Korb stopfte, kann Rozier allerdings nicht beheben. Sein Talent ist letztlich aber entscheidend für diesen Pick.
Nr. 12: Utah Jazz - Mario Hezonja (5) (Pick: Trey Lyles): In Orlando wurde der Kroate nicht glücklich, ähnliches galt auch für Lyles in Utah. Nun bekommen die Jazz einen talentierteren, immerhin soliden Flügelspieler.
© getty
Nr. 12: Utah Jazz - Mario Hezonja (5) (Pick: Trey Lyles): In Orlando wurde der Kroate nicht glücklich, ähnliches galt auch für Lyles in Utah. Nun bekommen die Jazz einen talentierteren, immerhin soliden Flügelspieler.
Nr. 13: Phoenix Suns - Willie Cauley-Stein (6) (Pick: Devin Booker): Den Suns gelang mit Booker einer der Steals des Drafts. Nun müssen sie mit WCS Vorlieb nehmen, der nicht an Bookers Niveau heranreicht, aber dennoch eine solide Option auf Center ist.
© getty
Nr. 13: Phoenix Suns - Willie Cauley-Stein (6) (Pick: Devin Booker): Den Suns gelang mit Booker einer der Steals des Drafts. Nun müssen sie mit WCS Vorlieb nehmen, der nicht an Bookers Niveau heranreicht, aber dennoch eine solide Option auf Center ist.
Nr. 14: Oklahoma City Thunder - Larry Nance (27) (Pick: Cameron Payne): Ein athletischer Forward an der Seite von Westbrook und Durant? Das klingt vielversprechend - und GM Sam Presti hat ja ein Händchen für schwache Shooter …
© getty
Nr. 14: Oklahoma City Thunder - Larry Nance (27) (Pick: Cameron Payne): Ein athletischer Forward an der Seite von Westbrook und Durant? Das klingt vielversprechend - und GM Sam Presti hat ja ein Händchen für schwache Shooter …
Nr. 15. Atlanta Hawks - Bobby Portis (22) (Pick: Kelly Oubre): Sein rechter Haken ist in NBA-Kreisen bestens bekannt. In Atlanta kommt es aber sicherlich zu gar keiner Auseinandersetzung mit einem Teamkollegen, dafür sorgen die Veteranen im Team.
© getty
Nr. 15. Atlanta Hawks - Bobby Portis (22) (Pick: Kelly Oubre): Sein rechter Haken ist in NBA-Kreisen bestens bekannt. In Atlanta kommt es aber sicherlich zu gar keiner Auseinandersetzung mit einem Teamkollegen, dafür sorgen die Veteranen im Team.
Nr. 16: Boston Celtics - Trey Lyles (12) (Pick: Terry Rozier): Die großen Positionen waren damals eine der Schwachstellen bei den Celtics im Rebuild - die wird mit Lyles solide adressiert.
© getty
Nr. 16: Boston Celtics - Trey Lyles (12) (Pick: Terry Rozier): Die großen Positionen waren damals eine der Schwachstellen bei den Celtics im Rebuild - die wird mit Lyles solide adressiert.
Nr. 17: Milwaukee Bucks - Tyus Jones (24) (Pick: Rashad Vaughn): In der Saison 2014/15 und 15/16 gingen die Bucks ein kurzzeitiges Experiment mit Michael Carter-Williams ein. Jones als Backup-Guard ist die bessere Option.
© getty
Nr. 17: Milwaukee Bucks - Tyus Jones (24) (Pick: Rashad Vaughn): In der Saison 2014/15 und 15/16 gingen die Bucks ein kurzzeitiges Experiment mit Michael Carter-Williams ein. Jones als Backup-Guard ist die bessere Option.
Nr. 18: Houston Rockets - Cedi Osman (31) (Pick: Sam Dekker): Hilfe auf dem Flügel ist in Houston immer gerne gesehen - vor allem wenn diese auch noch verlässlich Dreier trifft.
© getty
Nr. 18: Houston Rockets - Cedi Osman (31) (Pick: Sam Dekker): Hilfe auf dem Flügel ist in Houston immer gerne gesehen - vor allem wenn diese auch noch verlässlich Dreier trifft.
Nr. 19: Washington Wizards - Delon Wright (20) (Pick: Jerian Grant): Im Draft einen Backup für John Wall zu suchen, war aus Wizards-Sicht definitiv die richtige Entscheidung. Mit Wright wäre man in der US-Hauptstadt aber wohl glücklicher geworden.
© getty
Nr. 19: Washington Wizards - Delon Wright (20) (Pick: Jerian Grant): Im Draft einen Backup für John Wall zu suchen, war aus Wizards-Sicht definitiv die richtige Entscheidung. Mit Wright wäre man in der US-Hauptstadt aber wohl glücklicher geworden.
Nr. 20: Toronto Rapotrs - T.J. McConnell (undrafted) (Pick: Delon Wright): Nun können die Raptors allerdings nicht mehr beim heutigen Mavs-Guard zuschlagen. Dafür steht McConnell zur Verfügung, der in diesem Jahrgang sogar gar nicht gepickt wurde.
© getty
Nr. 20: Toronto Rapotrs - T.J. McConnell (undrafted) (Pick: Delon Wright): Nun können die Raptors allerdings nicht mehr beim heutigen Mavs-Guard zuschlagen. Dafür steht McConnell zur Verfügung, der in diesem Jahrgang sogar gar nicht gepickt wurde.
1 / 1
Werbung
Werbung