Suche...
NBA

NBA - OKC Thunder in der Offseason: Zum Glück gezwungen

Dennis Schröder hat bei den OKC Thunder von nun an ein völlig anderes Team um sich.

Die Oklahoma City Thunder haben in der Offseason ihre beiden Superstars Russell Westbrook und Paul George verloren, nun muss sich das Team von Dennis Schröder neu orientieren. Dennoch sind sie einer der Gewinner dieses Sommers.

OKC Thunder: Die Transaktionen

Ursprünglich gingen die Thunder mangels Cap-Space in einen vermeintlich ruhigen Sommer, doch dann brachte ein gewisser Kawhi Leonard alles durcheinander. Der amtierende Finals-MVP überzeugte Paul George davon, mit ihm zu den L.A. Clippers zu wechseln, also forderte dieser einen Trade und leitete postwendend eine Kettenreaktion ein.

Die Clippers meldeten sich mit einem monströsen Angebot und am 10. Juli wechselte George tatsächlich nach Los Angeles. Danach gaben die Thunder auch noch Russell Westbrook und Jerami Grant ab, insgesamt verließen also drei Vorjahresstarter das Team und brachten dafür vor allem Draft-Picks zurück nach Oklahoma City.

OKC Thunder: Die Zugänge

  • Shai Gilgeous-Alexander (Trade)
  • Danilo Gallinari (Trade)
  • Chris Paul (Trade)
  • Darius Bazley (Draft, Nr.23)
  • Mike Muscala (Free Agent: 2 Jahre, 4,3 Mio. Dollar)
  • Justin Patton (Free Agent: 2, 3,4 Mio.)
  • Draft-Picks (Tabelle siehe unten)

OKC Thunder: Die Abgänge

  • Paul George (Trade)
  • Russell Westbrook (Trade)
  • Jerami Grant (Trade)
  • Patrick Patterson (Entlassung)

OKC Thunder: Die Vertragsverlängerungen

  • Nerlens Noel (1 Jahr, 2,03 Mio.)

 

OKC Thunder: Das sind die Draft-Picks der nächsten Jahre

JahrEigene PicksEingehendAusgehend
20202nd1st von DEN (Top-10-geschützt)1st an Atlanta (Top-20-geschützt, sonst 2 2nds)
20211st & 2ndPick-Swap: OKC erhält besten 1st aus OKC/MIA/HOU
20222nd1st von LAC1st an Atlanta (Top-14-geschützt, sonst 2 2nds)
20231st & 2nd1st von MIA (Top-14-geschützt), Pick-Swap mit LAC
20241st & 2nd1st von HOU (Top-4-geschützt), 1st von LAC, 2nd von MEM
20251st & 2nd1st von HOU oder LAC (Pick-Swap)
20261st & 2nd1st von HOU (Top-4-geschützt), 1st von LAC

OKC Thunder: Die Strategie

Die Thunder gingen nach einem weiteren Erstrundenaus in den Playoffs in eine Offseason, in der man entweder das Team punktuell verstärken oder den Reset-Knopf drücken musste, den Status Quo beibehalten wollte man nicht. Dann erzwangen Kawhi und PG-13 den "Umsturz" und machten OKC damit im Prinzip ein Geschenk.

Noch nie hat ein Team so viel Draft-Kompensation für einen wechselwilligen und dazu noch verletzten Superstar zurückbekommen. Es mag vorher nicht der Plan gewesen sein, aber General Manager Sam Presti konnte die Not der Clippers ausnutzen, die Kawhi nicht bekommen hätten, wenn der Co-Star George nicht ebenfalls auf dem Weg gewesen wäre. Doc Rivers zufolge hatten die Thunder den Reset ohnehin favorisiert.

Der Westbrook-Trade erschien dann folgerichtig. Russ' Supermax-Vertrag war schwierig in einen Trade zu integrieren, sodass man den noch schlechteren Vertrag von Paul aufnehmen musste - aber eben auch noch weitere Draft-Picks hinzubekam. Paul könnte zudem genau wie Gallinari während der Saison noch ein weiteres Mal getradet werden.

Die Thunder haben ihren Kurs in Richtung Neuaufbau verändert, sie müssen dabei aber nicht bei 0 anfangen. SGA hat in L.A. großes Potenzial angedeutet, das Team hat - Stand jetzt - genug Qualität, um trotzdem eine ordentliche Rolle zu spielen.

Presti kann zudem während der Saison in Ruhe evaluieren, ob Spieler wie Steven Adams oder Dennis Schröder Teil eines Neuaufbaus sein sollen oder ebenfalls abgegeben werden.

Der Kader der OKC Thunder

Point GuardShooting GuardSmall ForwardPower ForwardCenter
Chris PaulTerrance FergusonAbdel NaderDanilo GallinariSteven Adams
Dennis SchröderHamidou DialloDarius BazleyMike MuscalaNerlens Noel
Shai Gilgeous-AlexanderAndre RobersonDeonte BurtonEric MorelandJustin Patton

OKC Thunder: Die Schwachstellen

OKC hat im Sommer die beiden besten und identitätsstiftenden Spieler abgegeben, das Team wird in der kommenden Saison also vollkommen anders auftreten. Gerade auf dem Flügel sind die Thunder nun weitaus dünner besetzt, mit Ausnahme von Gallinari (und vielleicht irgendwann Bazley?) findet sich hier kaum ein kompetenter Scorer und wenig Länge. Shooting ist kurioserweise immer noch eine Schwachstelle.

Der Kader hat dazu - natürlich - insgesamt nicht die beste Balance. SGA ist das größte Talent im Kader, mit Paul und Schröder hat man jedoch gleich zwei Veteranen auf derselben Position, wobei Gilgeous-Alexander auch auf der Zwei spielen kann.

Bei Paul muss außerdem die Frage erlaubt sein, wie es um seine Motivation bestellt ist. Allerdings wird CP3 auch wissen, dass er aufgrund seines Vertrages nur mit sehr guten Leistungen die Chance haben wird, per Trade von einem Titelkandidaten "erlöst" zu werden. Das gilt natürlich ebenfalls für Schröder und Gallinari.

OKC Thunder: Der Hoffnungsträger

Shai Gilgeous-Alexander übertraf bei den Clippers in der Vorsaison viele Erwartungen und deutete vor allem defensiv großes Potenzial an. Nun wird sein offensives Spiel noch stärker in den Fokus rücken. Kann SGA ein Star werden, um den man ein Team aufbauen kann? OKC hofft, in ihm zumindest einen zentralen Baustein für die Zukunft gefunden zu haben.

Auch Bazley ist ein interessanter Spieler mit Potenzial. Der Klutch-Klient ging nicht ans College, sondern trainierte auf eigene Faust und ist damit noch schwieriger einzuschätzen als andere Rookies. Er gilt als recht roh und wird wohl nicht direkt zum Leistungsträger werden, Bazley bringt physisch aber alles mit, um mit der Zeit zu einem hochkarätigen NBA-Flügel zu werden.

OKC Thunder: Das Fazit

Presti hat das Geschenk aus L.A. dankend angenommen und dann konsequent die Weichen auf Neuaufbau gestellt. OKC war in einer festgefahrenen Situation, in der ein Zweitrundenaus wie das Maximum erschien, nun stehen den Thunder quasi alle Optionen offen, auch wenn ihnen vorerst noch der CP3-Vertrag wie ein Klotz am Bein hängt.

Es werden in Zukunft etliche Dokus und Bücher zu erklären versuchen, wie ein Team Kevin Durant, Russell Westbrook und James Harden in aufeinanderfolgenden Jahren draftete und mit keinem von ihnen einen Titel holte. Dennoch: Bewertet man nur diesen Sommer, waren die Thunder ein Gewinner. So komisch das klingt.

Die Note: 1-

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung