Cookie-Einstellungen
NBA

Ich baue eine Hütte mit Dirk Nowitzki

Von Alex Schlüter
Immer im Schlepptau von Dirk Nowitzki: DAZN-Reporter Alex Schlüter (r.)

TAG 3: Ein einsamer Thierry Henry

Es ist Freitag und zum ersten Mal trainieren die beiden Teams unter ihren Coaches. Team Africa studiert unter der Leitung von Baumeister Gentry und Mike Malone einige einfache Plays ein. Ein paar Horns-Sets, viel Drive-and-Kick. "Keep it simple!" ist der häufigste Satz aus dem Mund des Nuggets-Coaches. Dennis Schröder hat sichtlich Spaß mit Victor Oladipo. Die beiden trainierten schon zusammen, bevor sie 2013 gemeinsam gedraftet wurden, seitdem sind sie gute Freunde geworden.

"Es wäre fantastisch, wenn wir irgendwann zusammen in einem Team spielen könnten", erzählt mir Dennis später. "Wir haben schon mal ein bisschen rumgesponnen, wie das klappen könnte. Vielleicht ergibt sich ja eines Tages wirklich die Gelegenheit."

Während sich der Hawk und der Neu-Pacer auf dem Court die Bälle zupassen, taucht an der Seitenlinie ein anderer Weltstar auf. Thierry Henry schaut sich das Training an und wird anschließend von einigen Offiziellen auf den Court geführt. Es werden Hände geschüttelt, ein paar Worte ausgetauscht, so richtig warm werden der Ex-Fußballer und die NBA-Jungs aber noch nicht miteinander. Während die Spieler noch ein paar Würfe nehmen, tippelt Thierry sichtlich verlegen von einem Bein auf das andere. Notiz an mich selbst: Erfolg kann offenbar wirklich einsam machen.

Im anschließenden Training des World Teams geht es deutlich weniger verkrampft zu. Erik Spoelstra lässt Groß gegen Klein antreten, Dirk bringt den Ball - ein gewöhnungsbedürftiger Anblick. Den folgenden Dreiercontest gewinnt Team Big aber beeindruckend deutlich.

C.J. McCollum kann das die Laune trotzdem nicht vermiesen: "Jungs, das hier ist vielleicht das einzige All-Star-Game, zu dem ich es je schaffen werde - solange ich nicht in die Eastern Conference wechsele." Es folgt ein allgemeines Lachen, mit Ausnahme von Kristaps Porzingis und Kyle Lowry ...

Am Nachmittag steht der Besuch eines SOS-Kinderdorfes an. Es geht auf den dortigen Freiplatz, wo die Kids unmittelbar ihre Berührungsängste ablegen. Während DeMarcus Cousins ein spontanes 1-gegen-1-Turnier ausruft, steigt unter dem anderen Korb ein Dance-Battle, bei dem sich Kemba Walker und Oladipo trotz passabler Moves den Youngstern deutlich geschlagen geben müssen.

Für die Kinder ist es, so kitschig es klingt, ein Tag, den sie nie vergessen werden - für die Profis ist es eine besondere Erfahrung. Als draußen bereits die Busse warten, kommt Cousins mit einem Jungen in Pelicans-Shirt vorbei. Eigentlich wollte ich noch ein paar Worte von Boogie einfangen, entscheide aber spontan, dass ich meine Rolle heute gern abgebe, und drücke dem Jungen das Mikro in die Hand. Es folgt ein Interview der besonderen Art und ein weiterer besonderer Moment.

TAG 4: Ein Rotwein mit Geschwindner

Es ist soweit - Gameday! Während Spoelstra und Spurs-GM R.C. Buford gestern noch bis tief in die Nacht an der Hotellobby fachsimpelten, haben sich die Spieler früh auf ihre Zimmer verzogen. Niemand erwartet vom Spiel heute die höchste Intensität, aber in 1.700 Metern Höhe kann ein unausgeschlafener NBA-Star auch bei solch einem Spiel schlecht aussehen. Der Ticketpro Dome in Johannesburg ist gut gefüllt, die Stimmung prächtig. Selbst Henry hat etwas mehr Anschluss gefunden: Landsmann Ronny Turiaf ist eingeflogen und sitzt in Sahneoutfit inklusive Cowboyhut Courtside neben dem Ex-Gunner.

Zu Beginn der Partie dominiert Team World nach Belieben. Die Idee mit Dirk als Point Guard hat Spo offensichtlich beim späten Bier von Buford noch ausgeredet bekommen - gut so!

In der Viertelpause sollen Shots von der Mittellinie versenkt werden, um Spendenbeträge zu sammeln. Die Spieler sollen dabei von den anwesenden Promis unterstützt werden. Sänger Akon, ein echter Local Hero, wird aufgerufen und scheitert unter tosendem Beifall nur knapp. Auch Henry ist auf das Feld gekommen, aber irgendwie übersieht ihn der Hallensprecher und beendet das Wettwerfen vorzeitig. Es ist einfach nicht Thierrys Woche.

Für uns steht in der Halbzeit ein besonderes Highlight an: Wir dürfen mit der tiefsten Stimme des Planeten ein Interview führen. Dikembe Mutombo äußert sich mit viel Stolz über das Event auf seinem Heimatkontinent und spricht positiv über die Entwicklung von Schröder in Atlanta, wo Dikembe mittlerweile seinen Lebensmittelpunkt hat. Der winkende Zeigefinger darf am Ende natürlich nicht fehlen.

Angetrieben von den afrikanischen Fans dreht die Gastgeber-Auswahl nach dem Seitenwechsel auf, sodass sich zur Freude der wenigen neutralen Zuschauer in der Halle (dem internationalen Teil der Medientribüne) ein wirklich enges und durchaus ansehnliches Spiel entwickelt.

Nach dem Abendessen geht es für die Spieler und uns auf die Abschlussparty. Der Nobelclub in Joburg Downtown bietet neben viel teurem Alkohol einen Rap-Liveauftritt und eine den NBA-Maßen gerechte Megafotobox. Drummond entdeckt das 2,11 Meter große Kind in sich und liefert sich mit seiner Entourage ein regelrechtes Schnappschussduell.

Als es um 3 Uhr in den nächsten Club gehen soll, finden wir den Absprung und fahren zurück ins Hotel. In der Lobby empfängt uns Dirks Buddy Holger Geschwindner samt Rowein und einigen spannenden Storys über sein Wurftraining mit den Mavs-Spielern der letzten Jahre. Thierry ist auch da. Er flachst mit dem einstigen Spurs-Kettenhund Bruce Bowen. Es hat sich am Ende also doch alles zum Guten gewendet.

Nach kurzer Nachtruhe heißt es Koffer packen und fertig machen zur Abreise. Die meisten Spieler fliegen zurück in die USA, um langsam aber sicher wieder ins Teamtraining einzusteigen. Auch Siegertrainer Spoelstra hat seine Koffer gepackt.

Der 46-Jährige, den man während der Saison so selten Lachen sieht, hat ein Grinsen auf dem Gesicht: "Wir hatten alle wirklich enorm viel Spaß, aber was wir von dieser Reise vor allem mitnehmen, sind die Erlebnisse mit den Menschen hier. Im Township, im Kinderdorf, das waren für die Spieler Erfahrungen, die sie enorm reifen lassen werden. Wenn ich zurück in Miami bin, werde ich all meinen Spielern empfehlen, auch so eine Reise zu machen." Also wir wären dabei...

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung