Suche...
NBA

Bulls trennen sich auch von Rajon Rondo

SID
Rajon Rondo und die CHicago Bulls gehen getrennte Wege

Die Chicago Bulls haben sich für ihren Neuaufbau auch von Rajon Rondo getrennt. Der Klub des deutschen Nationalspielers Paul Zipser setzte den Point Guard auf die sogenannte Waiverliste, Rondo kann nun von den übrigen Teams aus der NBA unter Vertrag genommen werden.

Vor Rondo, 2008 Meister mit den Boston Celtics, hatte Chicago bereits seinen einzigen Allstar Jimmy Butler abgegeben. Der Olympiasieger wurde an die Minnesota Timberwolves transferiert, im Gegenzug bekam der sechsmalige Champion Zach LaVine, Kris Dunn und den siebten Pick im NBA-Draft, mit dem der Finne Lauri Markkanen ausgewählt wurde.

Minnesota trennte sich derweil vom spanischen Nationalspieler Ricky Rubio, der Point Guard ging für einen Erstrunden-Pick im Draft 2018 an die Utah Jazz. Als Ersatz kommt laut Medienberichten Jeff Teague von den Indiana Pacers.

Nach ESPN-Informationen bleibt Blake Griffin bei den Los Angeles Clippers. Der fünfmalige Allstar soll sich mit dem Klub auf einen neuen Fünfjahresvertrag geeinigt haben und dafür 173 Millionen Dollar (151 Millionen Euro) bekommen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung