Cookie-Einstellungen

NBA: Die besten Big-Man-Duos der Geschichte

 
Ralph Sampson wird heute 60 Jahre alt - Happy Birthday! Wir ranken zu dem Anlass die besten Big-Man-Duos der Geschichte. Wo ordnen sich die "Original Twin Towers" aus Houston ein?
© getty
Ralph Sampson wird heute 60 Jahre alt - Happy Birthday! Wir ranken zu dem Anlass die besten Big-Man-Duos der Geschichte. Wo ordnen sich die "Original Twin Towers" aus Houston ein?
"Ferner liefen": Das Zusammenspiel von Dennis Rodman und David Robinson bei den Spurs war nur von kurzer Dauer.
© getty
"Ferner liefen": Das Zusammenspiel von Dennis Rodman und David Robinson bei den Spurs war nur von kurzer Dauer.
Platz 16: Charles Barkley schloss sich einst den Rockets um Hakeem Olajuwon an, um einen Titel zu gewinnen - was ihm allerdings nicht gelang.
© getty
Platz 16: Charles Barkley schloss sich einst den Rockets um Hakeem Olajuwon an, um einen Titel zu gewinnen - was ihm allerdings nicht gelang.
Platz 15: Spaß hatten Blake Griffin und DeAndre Jordan bei den Clippers - nur der Erfolg blieb aus. Im Januar 2018 schickten die Clippers dann Griffin nach Detroit, wo er ein Duo mit Andre Drummond bildete.
© getty
Platz 15: Spaß hatten Blake Griffin und DeAndre Jordan bei den Clippers - nur der Erfolg blieb aus. Im Januar 2018 schickten die Clippers dann Griffin nach Detroit, wo er ein Duo mit Andre Drummond bildete.
Platz 14: Vlade Divac und Chris Webber ergänzten sich prächtig bei den Kings. Für den ganz großen Wurf hat es aber - vor allem wegen der Lakers - nie gereicht.
© getty
Platz 14: Vlade Divac und Chris Webber ergänzten sich prächtig bei den Kings. Für den ganz großen Wurf hat es aber - vor allem wegen der Lakers - nie gereicht.
Platz 13: In der jüngeren Vergangenheit hatte die Kombination aus DeMarcus Cousins und Anthony Davis wohl das größte Potenzial. Leider hielt die Verbindung nur ein knappes Jahr.
© getty
Platz 13: In der jüngeren Vergangenheit hatte die Kombination aus DeMarcus Cousins und Anthony Davis wohl das größte Potenzial. Leider hielt die Verbindung nur ein knappes Jahr.
Platz 12: Marc Gasol und Zach Randolph wurden zwar 2017 auseinander gerissen, hatten zuvor aber jahrelang Spaß bei den Grizzlies.
© getty
Platz 12: Marc Gasol und Zach Randolph wurden zwar 2017 auseinander gerissen, hatten zuvor aber jahrelang Spaß bei den Grizzlies.
Platz 11: Wilt Chamberlain (Foto) und Nate Thurmond spielten zwei Jahre für die San Francisco Warriors. Einmal standen sie in den Finals.
© getty
Platz 11: Wilt Chamberlain (Foto) und Nate Thurmond spielten zwei Jahre für die San Francisco Warriors. Einmal standen sie in den Finals.
Platz 10: Mit Patrick Ewing und Charles Oakley von den Knicks war nicht zu spaßen (ja, New York war mal furchteinflößend...).
© getty
Platz 10: Mit Patrick Ewing und Charles Oakley von den Knicks war nicht zu spaßen (ja, New York war mal furchteinflößend...).
Platz 9: Wes Unseld und Elvin Hayes waren dank der Bullets-Trikots auch modisch ganz weit vorne.
© getty
Platz 9: Wes Unseld und Elvin Hayes waren dank der Bullets-Trikots auch modisch ganz weit vorne.
Platz 8: Bob Pettit (#9) und Ed Macauley (#20) spielten einst für die St. Louis Hawks (1956-58) und holten zwei Titel.
© getty
Platz 8: Bob Pettit (#9) und Ed Macauley (#20) spielten einst für die St. Louis Hawks (1956-58) und holten zwei Titel.
Platz 7: Charles Barkley und Moses Malone wüteten gemeinsam für die Sixers in der Zone. Ein Titel war ihnen als Duo aber nicht vergönnt, da beide auch nur zwei Jahre zusammen spielten.
© getty
Platz 7: Charles Barkley und Moses Malone wüteten gemeinsam für die Sixers in der Zone. Ein Titel war ihnen als Duo aber nicht vergönnt, da beide auch nur zwei Jahre zusammen spielten.
Platz 6: Ralph Sampson und Hakeem Olajuwon waren bei den Rockets die ersten "Twin Towers". Ein Titel war ihnen gemeinsam aber nicht vergönnt, da Sampson zu oft verletzt war.
© getty
Platz 6: Ralph Sampson und Hakeem Olajuwon waren bei den Rockets die ersten "Twin Towers". Ein Titel war ihnen gemeinsam aber nicht vergönnt, da Sampson zu oft verletzt war.
Platz 5: Wallace und Wallace! Rasheed und Ben führten die Pistons zum Titel 2004.
© getty
Platz 5: Wallace und Wallace! Rasheed und Ben führten die Pistons zum Titel 2004.
Platz 4: All-Time Leading Scorer Kareem Abdul-Jabbar bildete einst bei den Lakers ein geniales Duo mit James Worthy, der zwischen Small und Power Forward "pendelte". Zusammen holten sie drei Titel.
© getty
Platz 4: All-Time Leading Scorer Kareem Abdul-Jabbar bildete einst bei den Lakers ein geniales Duo mit James Worthy, der zwischen Small und Power Forward "pendelte". Zusammen holten sie drei Titel.
Platz 3: Zeitgleich bildete Kevin McHale in Boston ein gefürchtetes Duo mit Robert "Chief" Parish. Auch dieses Duo holte (zusammen mit Larry Bird) drei Meisterschaften.
© getty
Platz 3: Zeitgleich bildete Kevin McHale in Boston ein gefürchtetes Duo mit Robert "Chief" Parish. Auch dieses Duo holte (zusammen mit Larry Bird) drei Meisterschaften.
Platz 2: Das Duo aller Duos! Oder? Tim Duncan und David Robinson läuteten zumindest die Erfolgsära der Spurs ein, indem sie 1999 den Titel holten.
© getty
Platz 2: Das Duo aller Duos! Oder? Tim Duncan und David Robinson läuteten zumindest die Erfolgsära der Spurs ein, indem sie 1999 den Titel holten.
Platz 1: Ja, auch Rekordchampion Bill Russell hatte Untersützung im Frontcourt - und zwar von Tom Heinsohn. Zusammen holten sie acht Titel in neun Jahren. Der Goldstandard.
© getty
Platz 1: Ja, auch Rekordchampion Bill Russell hatte Untersützung im Frontcourt - und zwar von Tom Heinsohn. Zusammen holten sie acht Titel in neun Jahren. Der Goldstandard.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung