Cookie-Einstellungen
NBA

Woj: Budenholzer nicht mehr Hawks-Präsident

SID
Mike Budenholzer konzentriert sich künftig auf das Coaching der Atlanta Hawks

Im Front Office der Atlanta Hawks hat nach dem Playoff-Aus in der ersten Runde das Stühle rücken begonnen. Die wichtigste Änderung laut Adrian Wojnarowski: Mike Budenholzer ist nicht mehr President of Basketball Operations.

Damit konzentriert sich Bud auf die Position des Head Coaches, die er im Jahr 2015 übernommen hatte. Seit seinem Wechsel von den San Antonio Spurs zu den Hawks war er in Doppelfunktion ebenfalls als Präsident tätig gewesen.

Nun haben nur noch Doc Rivers bei den Los Angeles Clippers, Tom Thibodeau bei den Minnesota Timberwolves und Stan Van Gundy bei den Detroit Pistons die Rollen Coach und Präsident parallel inne.

Erlebe die NBA Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Entgegen eines anders lautenden Medienberichts berichtet Woj zudem, dass Wes Wilcox im Front Office verbleiben wird, allerdings nicht als General Manager. Atlanta stellt sich damit in der obersten Führungsetage komplett neu auf.

Minderheits-Eigentümer Grant Hill soll zwar in den Prozess der Neubesetzung eingebunden werden, hat dem Bericht zufolge aber anscheinend kein Interesse, eine Rolle im Tagesgeschäft der Hawks zu übernehmen.

Das Playoff-Bracket im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung