Cookie-Einstellungen
NBA

Trade von Love "höchstwahrscheinlich"

Von SPOX
Hat bisher noch nie in den Playoffs gespielt: Kevin Love
© getty

Die Minnesota Timberwolves werden sich von ihrem Superstar Kevin Love nun wohl doch in naher Zukunft trennen: Besitzer Glen Taylor hat zugegeben, dass man den abwanderungswilligen Big Man wohl in einigen Wochen abgeben werde. Mit den neuen Spielern wolle man vor allem die Defense stärken - als wahrscheinlichster Trade-Partner gelten die Cleveland Cavaliers.

Bisher hatten sich die Wolves um Präsident Flip Saunders beharrlich geweigert, einen Trade des All-Stars, der in Minnesota 2015 eine Ausstiegsklausel nutzen kann, in Betracht zu ziehen. Hinter den Kulissen wurde aber eifrig darüber spekuliert, ob Love sich LeBron James in Cleveland anschließen werde - im Tausch für Number-One-Pick Andrew Wiggins.

Nun hat sich der Teameigner im Gespräch mit der Tageszeitung "Pionier Press" erstmals mehr als offen gegenüber einem Deal gezeigt. "[Ein Trade] ist höchstwahrscheinlich, weil Kevin ziemlich deutlich gemacht hat, dass er das möchte", so Taylor. Prinzipiell würde man es jedoch natürlich vorziehen, den All-Star weiter zu halten.

Die WM-Tests der USA - LIVE mit dem LEAGUE PASS!

Wie die Zeitung berichtet, gelten die Cavs weiter als potenzieller Trade-Partner Nummer eins - zu einem Trade mit Love, Wiggins und weiteren Spielern oder Draft Picks kann es frühestens am 23. August kommen. Allerdings haben auch die Chicago Bulls und die Golden State Warriors weiter Außenseiterchancen. Vor einigen Tagen hatte "ESPN" gemeldet, dass lediglich Cleveland ernsthafte Chancen auf die Verpflichtung von Love habe.

Wiggins für die Defense?

Klar ist, dass die Wolves sich vor allem in der Defense verstärken wollen. "Wenn man jemanden wie Kevin abgibt, einen All-Star, dann muss man mehrere Spieler bekommen, die ihn potenziell ersetzen können", so Taylor. Saunders habe in Sachen Offense ein gutes Team auf die Beine gestellt, aber "defensiv muss es noch zulegen, deshalb glaube ich, dass wir uns in diesem Bereich neu aufstellen werden." Diese Aussage spricht ebenfalls für einen Trade um Andrew Wiggins: Hinter dem Offensiv-Potenzial des Kanadiers stehen noch Fragezeichen, defensiv sollte er das Team allerdings sofort enorm verstärken können.

Kevin Love war von den Wolves 2008 an Nummer fünf gedraftet worden. Der 25-Jährige wurde bisher dreimal ins All-Star-Team berufen und legte in der vergangenen Saison im Schnitt 26,1 Punkte und 12,5 Rebounds auf. Allerdings verpasste das Team mit einer Bilanz von 40 Siegen und 42 Niederlagen zum wiederholten Mal die Postseason.

Kevin Love im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung