Cookie-Einstellungen
NBA

"Schröders beste Chance heißt Utah"

Von Interview: Florian Regelmann
Dennis Schröder (r.) hat beim Draft beste Aussichten, in Runde eins gezogen zu werden
© getty

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (1 Uhr im LIVE-TICKER) findet im Barclays Center zu Brooklyn der NBA Draft 2013 statt. Wo landet Dennis Schröder? Was machen die Dallas Mavericks? Und was ist mit Elias Harris? SPOX sprach mit "ESPN"-Draft-Guru Chad Ford.

SPOX: Chad, für uns in Deutschland ist der Draft in diesem Jahr wegen Dennis Schröder natürlich besonders aufregend. Um ehrlich zu sein, war sein fast kometenhafter Aufstieg in den Draft Boards ja kaum zu erwarten. Was gefällt den Scouts am meisten?

Chad Ford: Dennis Schröder hat zwei Qualitäten, die NBA Scouts lieben. Punkt 1: Er ist ein großartiger Athlet. Punkt 2: Er verfügt über eine richtig gute Größe und Länge für seine Position als Point Guard. Sehr athletisch und groß - es gibt nur ganz wenige Point-Guard-Talente, die beides haben. Schröder hat es. Wenn man dann noch seine starke Leistung beim Nike Hoop Summit gegen einige der besten Nachwuchsspieler in Amerika berücksichtigt, dann ist bei den Scouts die Meinung entstanden: Schröder kann eines Tages ein besonderer Spieler werden.

Mock Draft der mySPOX-Community: Wo landet Schröder?

SPOX: Lassen Sie uns gleich zum wichtigsten Punkt kommen: Was ist Ihre Draft-Erwartung für Schröder?

Ford: Wenn Sie mich nach den verschiedenen Szenarien fragen, dann würde ich sagen: Schröder könnte frühestens an Position 13 von den Mavs gezogen werden. Und spätestens an Position 23 von den Pacers. Tiefer wird er nicht fallen.

SPOX: Sie haben Dallas angesprochen. Aus deutscher Sicht wäre es natürlich Wahnsinn, wenn er mit Dirk Nowitzki zusammenspielen könnte.

Ford: (lacht) Auch wenn ich Euch in Deutschland enttäuschen muss, ich kann mir kaum vorstellen, dass er wirklich in Dallas landet. Die Mavs tendieren sehr stark dazu, ihren Pick zu traden. Schröder ist eine Option in Dallas, aber es ist unwahrscheinlich, dass es am Ende so kommt.

News: Schröder will zu Nowitzki: "Wäre unglaublich"

SPOX: Was ist denn Ihrer Einschätzung nach die wahrscheinlichste Variante? Was sagt Ihnen Ihr Gefühl?

Ford: Seine beste Chance heißt Utah. Die Jazz haben mit dem 14. und 21. Pick gleich zwei Picks in seiner Range - und sie brauchen einen Point Guard. Ich denke, dass er eher an Position 21 nach Utah geht als an 14. Stelle, aber mal schauen. Wenn ich tippen müsste, würde ich sagen, dass Schröder zu den Utah Jazz geht.

SPOX: Sie haben vorhin seine beeindruckende Vorstellung beim Nike Hoop Summit angesprochen. Danach standen jetzt die Workouts bei verschiedenen Teams auf dem Programm. Wie hat sich Schröder dort geschlagen?

Ford: Er hatte Probleme in den Workouts. Diese Workouts können sehr physisch sein. Außerdem glaube ich, dass Schröder mit dem Format einfach nicht so vertraut war und sich deshalb ein bisschen schwer getan hat. Die Workouts können auch erschöpfend sein, das hat wohl auch Spuren hinterlassen. Andere Spieler haben sich monatelang auf die Workouts vorbereitet.

SPOX: Wenn Sie ihn mit einem aktuellen NBA-Spieler vergleichen müssen, wen würden Sie nennen? Schröder selbst sieht sich vom Typ als eine Art Rajon Rondo.

Ford: Rondo ist wahrscheinlich der beste Vergleich, aber wir müssen wirklich vorsichtig sein. Rondo ist ein All-Star. Und keine General Manager, die ich kenne, gehen davon aus, dass Schröder einmal ein All-Star sein wird. Er hat die gleiche Spielweise wie Rondo, aber er wird nicht so effektiv sein.

SPOX: Aus deutscher Sicht hoffen wir nicht nur auf Dennis Schröder, sondern auch auf Elias Harris. Hat er eine Chance, in der zweiten Runde seinen Namen zu hören?

Ford: Auf jeden Fall. Harris hat eine Chance, in der zweiten Runde gepickt zu werden. Er hat sich in den Workouts gut geschlagen. Dennoch ist das wahrscheinlichste Szenario, dass er nicht gedraftet wird und nach Europa zurückkehrt.

SPOX: Abschließend, was passiert an der Spitze? Was machen die Cavs mit Ihrem First Overall Pick?

Ford: Cleveland wird den Pick wohl behalten. Die Cavs haben seit Wochen mit Teams über einen Trade gesprochen, aber der Markt gibt nicht viel her. Es sieht alles danach aus, dass sie sich für Nerlens Noel entscheiden werden. Einfach weil Noel der Spieler ist, der langfristig gesehen die besten Perspektiven hat. Die zweite Top-Option in Cleveland ist Alex Len.

Ergebnisse und Spielplan im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung