Suche...
MLB

MLB: Abbruch der Saison offenbar nicht ausgeschlossen

SID
Angesichts der zunehmenden Coronafälle in der MLB denken die Verantwortlichen offenbar auch über einen Saison-Abbruch nach.

Angesichts der zunehmenden Coronafälle in der MLB denken die Verantwortlichen offenbar auch über einen Saison-Abbruch nach. Einem ESPN-Bericht zufolge soll MLB-Boss Rob Manfred dem Geschäftsführer der Spielergewerkschaft MLBPA, Tony Clark, darüber informiert haben, dass ein vorzeitiges Ende der Spielzeit drohen könnte, wenn die Liga das gegenwärtige Infektionsgeschehen nicht unter Kontrolle bekäme.

Zuletzt hatten in der MLB erneute Corona-Infektionen zu weiteren Spielabsagen geführt. So wurden zwei Spieler der St. Louis Cardinals positiv auf COVID-19 getestet. Die Liga sagte das für Freitag angesetzte Spiel bei den Milwaukee Brewers infolgedessen ab.

Die Begegnungen der Miami Marlins wurden für dieses Wochenende komplett gestrichen, da es in ihren Reihen in der vergangenen Woche 18 Coronafälle gegeben hatte. Auch die Spiele ihres jüngsten Gegners Philadelphia Phillies wurden abgesagt.

Als einzige der großen Profiligen in Nordamerika verzichtet die MLB auf die Errichtung einer "Blase" und lässt die Partien ohne Zuschauer in den normalen Stadien der Teams austragen. Die Spieler werden dabei alle 48 Stunden auf das Coronavirus getestet. Es wachsen jedoch Zweifel, auch in der Politik, ob sich die Spieler flächendeckend an die vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen halten.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung