Suche...

MLB: World Series 2019 - Die wichtigsten Spieler im Duell der Houston Astros und Washington Nationals

 
Die Houston Astros und Washington Nationals treten in der World Series 2019 gegeneinander an. Doch wer sind die entscheidenden Spieler im Fall Classic? SPOX präsentiert die 20 wichtigsten Akteure im Kampf um die Krone der MLB.
© getty
Die Houston Astros und Washington Nationals treten in der World Series 2019 gegeneinander an. Doch wer sind die entscheidenden Spieler im Fall Classic? SPOX präsentiert die 20 wichtigsten Akteure im Kampf um die Krone der MLB.
20. Adam Eaton, Right Fielder, Washington Nationals: Eaton ist ein solider Outfielder und Kontakt-Hitter. Er bringt nicht viel Power mit, kassierte aber auch keine Strikeouts. Sein Hauptziel: Den Ball ins Spiel bringen.
© getty
20. Adam Eaton, Right Fielder, Washington Nationals: Eaton ist ein solider Outfielder und Kontakt-Hitter. Er bringt nicht viel Power mit, kassierte aber auch keine Strikeouts. Sein Hauptziel: Den Ball ins Spiel bringen.
19. Victor Robles, Center Fielder, Nationals: Der Rookie ist ein spektakulärer Verteidiger und stiehlt gerne mal eine Base. Fähiger Baserunner.
© getty
19. Victor Robles, Center Fielder, Nationals: Der Rookie ist ein spektakulärer Verteidiger und stiehlt gerne mal eine Base. Fähiger Baserunner.
18. Trea Turner, Shortstop, Nationals: Pfeilschneller Spieler, der jedem auf den Bases Probleme bereitet. Könnte, wenn er es auf Base schafft, für Unruhe bei den Astros-Pitchern sorgen.
© getty
18. Trea Turner, Shortstop, Nationals: Pfeilschneller Spieler, der jedem auf den Bases Probleme bereitet. Könnte, wenn er es auf Base schafft, für Unruhe bei den Astros-Pitchern sorgen.
17. Yuli Gurriel, First Baseman, Houston Astros: Gurriel bringt ordentlich Power mit und hat ein Händchen für Hits zur absoluten rechten Zeit.
© getty
17. Yuli Gurriel, First Baseman, Houston Astros: Gurriel bringt ordentlich Power mit und hat ein Händchen für Hits zur absoluten rechten Zeit.
16. Yordan Alvarez, Designated Hitter, Astros: Alvarez ist wohl der Rookie des Jahres der American League. Brachte jedoch gegen die Yankees nichts auf die Kette. Wenn er zur Form findet, ist das Astros-Lineup kaum zu halten.
© getty
16. Yordan Alvarez, Designated Hitter, Astros: Alvarez ist wohl der Rookie des Jahres der American League. Brachte jedoch gegen die Yankees nichts auf die Kette. Wenn er zur Form findet, ist das Astros-Lineup kaum zu halten.
15. Zack Greinke, Starting Pitcher, Astros: Die Nummer 3 der Astros-Rotation. Er ist nicht so gut wie die anderen beiden, doch kann auch er jedes Lineup dominieren. Da Houston keinen 4. Starter hat, wird sein Spiel 3 extrem wichtig.
© getty
15. Zack Greinke, Starting Pitcher, Astros: Die Nummer 3 der Astros-Rotation. Er ist nicht so gut wie die anderen beiden, doch kann auch er jedes Lineup dominieren. Da Houston keinen 4. Starter hat, wird sein Spiel 3 extrem wichtig.
14. Anibal Sanchez, Starting Pitcher, Nationals: Die Nummer 4 der Nationals-Rotation. Überragte in Spiel 1 gegen St. Louis und könnte der Schlüssel zum Sieg sein, da gegen ihn wohl kein adäquater Starter ins Spiel gehen wird.
© getty
14. Anibal Sanchez, Starting Pitcher, Nationals: Die Nummer 4 der Nationals-Rotation. Überragte in Spiel 1 gegen St. Louis und könnte der Schlüssel zum Sieg sein, da gegen ihn wohl kein adäquater Starter ins Spiel gehen wird.
13. Michael Brantley, Left Fielder, Astros: Spielte seine beste Saison seit 2015, seine beste Defensiv-Saison seit 2011. Ist nicht der beste Hitter im Lineup, aber vielleicht der ausgeglichenste. Weiß genau, was er tut an der Platte.
© getty
13. Michael Brantley, Left Fielder, Astros: Spielte seine beste Saison seit 2015, seine beste Defensiv-Saison seit 2011. Ist nicht der beste Hitter im Lineup, aber vielleicht der ausgeglichenste. Weiß genau, was er tut an der Platte.
12. Patrick Corbin, Starting Pitcher, Nationals: Die Nummer 3 der Nats-Rotation. Glücksgriff im Winter als Free Agent. Er spielt seine ersten Playoffs und zeigte sich alles andere als beeindruckt von der Situation.
© getty
12. Patrick Corbin, Starting Pitcher, Nationals: Die Nummer 3 der Nats-Rotation. Glücksgriff im Winter als Free Agent. Er spielt seine ersten Playoffs und zeigte sich alles andere als beeindruckt von der Situation.
11. Howie Kendrick, Second Baseman, Nationals: Hat alles gesehen in der MLB. Der Altmeister war der NLCS MVP und brachte das Team überhaupt erst gegen die Dodgers mit einem späten Grand Slam weiter. Clutch-Hitter!
© getty
11. Howie Kendrick, Second Baseman, Nationals: Hat alles gesehen in der MLB. Der Altmeister war der NLCS MVP und brachte das Team überhaupt erst gegen die Dodgers mit einem späten Grand Slam weiter. Clutch-Hitter!
10. Carlos Correa, Shortstop, Astros: Schlug den entscheidenden Homerun in Spiel 2 gegen die Yankees und ist vielleicht der beste Athlet der Astros. Kann den Unterschied ausmachen.
© getty
10. Carlos Correa, Shortstop, Astros: Schlug den entscheidenden Homerun in Spiel 2 gegen die Yankees und ist vielleicht der beste Athlet der Astros. Kann den Unterschied ausmachen.
9. Juan Soto, Left Fielder, Nationals: Der 20-Jährige gilt als künftiger Superstar der Liga und tut jetzt schon Dinge, die andere nicht im Höhepunkt ihrer Karriere machen werden. Kaum zu stoppen an der Platte und mit großer Power gesegnet.
© getty
9. Juan Soto, Left Fielder, Nationals: Der 20-Jährige gilt als künftiger Superstar der Liga und tut jetzt schon Dinge, die andere nicht im Höhepunkt ihrer Karriere machen werden. Kaum zu stoppen an der Platte und mit großer Power gesegnet.
8. George Springer, Center Fielder, Astros: Kaum ein Nummer-1-Hitter bringt derartige Power (39 Homeruns) mit. Springer ist der Kickstarter dieser Offense. Kommt er auf Touren, rollen die Astros.
© getty
8. George Springer, Center Fielder, Astros: Kaum ein Nummer-1-Hitter bringt derartige Power (39 Homeruns) mit. Springer ist der Kickstarter dieser Offense. Kommt er auf Touren, rollen die Astros.
7. Jose Altuve, Second Baseman, Astros: Der Kleinste (1,68 m) ist eigentlich der Größte. Der MVP von 2017 und aktuelle ALCS MVP ist ein Meister mit dem Schläger und kann den Ball eigentlich hinschlagen, wo er will, wann er will. Zudem schnell.
© getty
7. Jose Altuve, Second Baseman, Astros: Der Kleinste (1,68 m) ist eigentlich der Größte. Der MVP von 2017 und aktuelle ALCS MVP ist ein Meister mit dem Schläger und kann den Ball eigentlich hinschlagen, wo er will, wann er will. Zudem schnell.
6. Stephen Strasburg, Starting Pitcher, Nationals: Führte die Nationals in Strikeouts an und spielt bislang tadellose Playoffs. Nominell die Nummer 2 der Nats.
© getty
6. Stephen Strasburg, Starting Pitcher, Nationals: Führte die Nationals in Strikeouts an und spielt bislang tadellose Playoffs. Nominell die Nummer 2 der Nats.
5. Justin Verlander, Starting Pitcher, Astros: Schaffte mit seinen 36 Jahren erstmals 300 Strikeouts in einer Saison, gewann zudem erstmals seit 2011 mehr als 20 Spiele (21). Verlander ist einer der Cy-Young-Kandidaten, nicht zuletzt wegen seins No-Nos.
© getty
5. Justin Verlander, Starting Pitcher, Astros: Schaffte mit seinen 36 Jahren erstmals 300 Strikeouts in einer Saison, gewann zudem erstmals seit 2011 mehr als 20 Spiele (21). Verlander ist einer der Cy-Young-Kandidaten, nicht zuletzt wegen seins No-Nos.
4. Anthony Rendon, Third Baseman, Nationals: Der wohl zuverlässigste Hitter der Nationals. Er legte die beste Saison seiner Karriere hin und ist einer der MVP-Favoriten der National League.
© getty
4. Anthony Rendon, Third Baseman, Nationals: Der wohl zuverlässigste Hitter der Nationals. Er legte die beste Saison seiner Karriere hin und ist einer der MVP-Favoriten der National League.
3. Alex Bregman, Third Baseman, Astros: Keiner war in diesem Jahr so konstant gut bei Houston wie Bregman. Macht Mike Trout Konkurrenz im MVP-Rennen und spielte ebenfalls das beste Jahr seiner Karriere. Ein Superstar.
© getty
3. Alex Bregman, Third Baseman, Astros: Keiner war in diesem Jahr so konstant gut bei Houston wie Bregman. Macht Mike Trout Konkurrenz im MVP-Rennen und spielte ebenfalls das beste Jahr seiner Karriere. Ein Superstar.
2. Max Scherzer, Starting Pitcher, Nationals: Spielt seit 2015 in Washington. Seither ist sicherlich kein National-League-Starter insgesamt besser gewesen als er. Verpasste mehrere Wochen verletzt, sollte also auch jetzt noch frisch sein.
© getty
2. Max Scherzer, Starting Pitcher, Nationals: Spielt seit 2015 in Washington. Seither ist sicherlich kein National-League-Starter insgesamt besser gewesen als er. Verpasste mehrere Wochen verletzt, sollte also auch jetzt noch frisch sein.
1. Gerrit Cole, Starting Pitcher, Astros: Der wohl beste Starter im Baseball in deiser Saison. Cole (326 Strikeouts) hat seit Mai kein Spiel verloren und war selbst in schwächerer Verfassung in Spiel 2 gegen die Yankees kaum zu überwinden.
© getty
1. Gerrit Cole, Starting Pitcher, Astros: Der wohl beste Starter im Baseball in deiser Saison. Cole (326 Strikeouts) hat seit Mai kein Spiel verloren und war selbst in schwächerer Verfassung in Spiel 2 gegen die Yankees kaum zu überwinden.
1 / 1
Werbung
Werbung