Suche...
MLB

MLB - Boston Red Sox: Chris Sale droht Saison-Aus mit Ellenbogen-Schmerzen

Chris Sale (l.) droht ein vorzeitiges Saison-Aus bei den Boston Red Sox.

Die Boston Red Sox haben Starting Pitcher Chris Sale auf die Injured List gesetzt. Der Linkshänder klagte über Ellenbogenschmerzen und wurde mit einer Entzündung diagnostiziert. Er wird nun noch eine zweite Meinung von Dr. James Andrews einholen.

Teampräsident Dave Dombrowski erklärte am Samstag, dass Sale bereits eine MRT-Untersuchung hinter sich habe und ergänzte: "Es wird weitere Untersuchungen geben. Wir sind in einer Situation, deren Ausgang ich aktuell nicht absehen kann."

Unklar sei vor allem, ob Sale in dieser Saison nochmal pitchen werde. "Ich weiß es nicht", sagte Dombrowski auf eine entsprechende Nachfrage.

Dombrowski berichtete, dass Sale bereits am Dienstag in Cleveland Schmerzen hatte, diese jedoch erst am Freitag dem Team mitgeteilt habe. Neben den Teamärzten wird auch Dr. James Andrews, der bekannte Orthopäde in Birmingham/Alabama, die MRT-Bilder begutachten. Ob Sale den Arzt persönlich aufsuchen werde, stehe hingegen noch nicht fest.

Sale äußerte sich seither nicht öffentlich.

Die Red Sox liegen aktuell auf Platz 3 der American League East und haben 17 Spiele Rückstand auf die New York Yankees. Zudem schwinden ihre Hoffnungen auf einen Wildcard-Spot, denn auch hier liegen sie bereits 6 1/2 Spiele hinter den Tampa Bay Rays, 7 1/2 hinter den Cleveland Indians. Dazwischen rangieren noch die Oakland Athletics, die ihrerseits schon 6 Spiele Vorsprung auf Boston aufweisen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung