Suche...

MLB - Minnesota Twins: Die Timeline der Saison 2019 von Outfielder Max Kepler

 
Max Kepler spielt die bislang beste Saison seiner Karriere in der MLB. Der Outfielder der Minnesota Twins ist ein wichtiger Bestandteil eines der Top-Teams der Liga und SPOX zeigt die Highlights seiner bisherigen Spielzeit 2019.
© getty
Max Kepler spielt die bislang beste Saison seiner Karriere in der MLB. Der Outfielder der Minnesota Twins ist ein wichtiger Bestandteil eines der Top-Teams der Liga und SPOX zeigt die Highlights seiner bisherigen Spielzeit 2019.
Schon vor der Saison-Beginn zeigte sich Max Kepler im Gespräch mit SPOX selbstbewusst: "Wenn jeder gesund bleibt, eine positive Einstellung an den Tag legt und die Mannschaft zusammenhält, haben wir eine richtig gute Chance."
© getty
Schon vor der Saison-Beginn zeigte sich Max Kepler im Gespräch mit SPOX selbstbewusst: "Wenn jeder gesund bleibt, eine positive Einstellung an den Tag legt und die Mannschaft zusammenhält, haben wir eine richtig gute Chance."
Wie er schon im SPOX-Interview verriet, schlägt Kepler seit Saisonbeginn an Position 1 im Lineup und ist damit immer der erste, der auf den gegnerischen Pitcher trifft.
© getty
Wie er schon im SPOX-Interview verriet, schlägt Kepler seit Saisonbeginn an Position 1 im Lineup und ist damit immer der erste, der auf den gegnerischen Pitcher trifft.
Am 5. April war es dann soweit: Max Kepler schlug seinen ersten Homerun der Saison und eröffnete damit eine Spielzeit, die ihm zum Durchbruch verhelfen sollte.
© getty
Am 5. April war es dann soweit: Max Kepler schlug seinen ersten Homerun der Saison und eröffnete damit eine Spielzeit, die ihm zum Durchbruch verhelfen sollte.
Genau genommen war das gesamte Wochenende vom 5. bis 7. April ein denkwürdiges. Kepler nämlich schlug an jedem Tag in Philadelphia einen Homerun.
© getty
Genau genommen war das gesamte Wochenende vom 5. bis 7. April ein denkwürdiges. Kepler nämlich schlug an jedem Tag in Philadelphia einen Homerun.
Das Wochenende in Philly toppte Kepler aber nochmal am Ende des Aprils! In Baltimore nämlich gelangen ihm vom 26. bis 28. April sogar vier Homeruns in drei Tagen.
© getty
Das Wochenende in Philly toppte Kepler aber nochmal am Ende des Aprils! In Baltimore nämlich gelangen ihm vom 26. bis 28. April sogar vier Homeruns in drei Tagen.
Es dauerte dann jedoch bis zum 23. Mai bis zum nächsten Meilenstein. Dann nämlich schlug Kepler seinen 10. Homer der Saison und hatte damit schon die Hälfte seiner Karrierebestmarke erreicht.
© getty
Es dauerte dann jedoch bis zum 23. Mai bis zum nächsten Meilenstein. Dann nämlich schlug Kepler seinen 10. Homer der Saison und hatte damit schon die Hälfte seiner Karrierebestmarke erreicht.
Dreier-Serien liegen Kepler offenbar! In den drei Spielen vom 23. bis 26. Mai (ein freier Tag dazwischen) schlug er erneut drei Homeruns in drei Spielen - einen gegen Los Angeles Angels, zwei gegen die Chicago White Sox.
© getty
Dreier-Serien liegen Kepler offenbar! In den drei Spielen vom 23. bis 26. Mai (ein freier Tag dazwischen) schlug er erneut drei Homeruns in drei Spielen - einen gegen Los Angeles Angels, zwei gegen die Chicago White Sox.
Dieser krasse Output machte Kepler dann zum zweiten Mal in seiner Karriere zum Spieler der Woche der American League. Er schlug .571/.600/1.190 mit 10 Runs, 12 Hit, 3 Homeruns und 10 RBI bei 3 Walks und 1 Stolen Base in nur 5 Spielen.
© getty
Dieser krasse Output machte Kepler dann zum zweiten Mal in seiner Karriere zum Spieler der Woche der American League. Er schlug .571/.600/1.190 mit 10 Runs, 12 Hit, 3 Homeruns und 10 RBI bei 3 Walks und 1 Stolen Base in nur 5 Spielen.
Der 6. Juni war der Beginn einer denkwürdigen Serie. Kepler schlug in Cleveland drei Homeruns in drei aufeinanderfolgenden At-Bats gegen Indians-Pitcher Trevor Bauer - in einem Spiel!
© getty
Der 6. Juni war der Beginn einer denkwürdigen Serie. Kepler schlug in Cleveland drei Homeruns in drei aufeinanderfolgenden At-Bats gegen Indians-Pitcher Trevor Bauer - in einem Spiel!
Keplers heroischste Leistung der Saison kam dann am 18. Juni gegen die Boston Red Sox ...
© getty
Keplers heroischste Leistung der Saison kam dann am 18. Juni gegen die Boston Red Sox ...
Kepler wurde im achten Inning eingewechselt und schlug direkt mal ein Single, das zum Ausgleich führte. 2:2 stand es da ...
© getty
Kepler wurde im achten Inning eingewechselt und schlug direkt mal ein Single, das zum Ausgleich führte. 2:2 stand es da ...
Im 13. Inning führte Boston mit 3:2. Kepler trat an die Platte, schlug einen Homerun und stellte auf 3:3. Die Partie ging also weiter.
© getty
Im 13. Inning führte Boston mit 3:2. Kepler trat an die Platte, schlug einen Homerun und stellte auf 3:3. Die Partie ging also weiter.
Das 17. Inning dann brachte die Entscheidung! Kepler schlug ein Walk-Off-RBI-Single und brachte damit Luis Arraez nach Hause. Sieg für die Twins!
© getty
Das 17. Inning dann brachte die Entscheidung! Kepler schlug ein Walk-Off-RBI-Single und brachte damit Luis Arraez nach Hause. Sieg für die Twins!
Am 29. Juni dann ein echter Meilenstein: Kepler schlug zwei Homeruns gegen die White Sox. Der erste war sein 20. in der Saison, womit er schon vor dem All-Star-Break seine Karrierebestmarke eingestellt hat!
© getty
Am 29. Juni dann ein echter Meilenstein: Kepler schlug zwei Homeruns gegen die White Sox. Der erste war sein 20. in der Saison, womit er schon vor dem All-Star-Break seine Karrierebestmarke eingestellt hat!
Stichwort All-Star: Haarscharf hat Kepler die Vorauswahl für die Starter des All-Star Games verpasst. 138 Stimmen fehlten ihm letztlich. Und auch als Reservist kam er unfassbarer Weise nicht rein.
© getty
Stichwort All-Star: Haarscharf hat Kepler die Vorauswahl für die Starter des All-Star Games verpasst. 138 Stimmen fehlten ihm letztlich. Und auch als Reservist kam er unfassbarer Weise nicht rein.
Am 13., also kurz nach dem All-Star Game in Cleveland, arbeitete Kepler dann gewissermaßen seinen Frust ab - in Cleveland. Gegen seinen Lieblingsgegner Trevor Bauer schlug er zwei weitere Homeruns und kam somit auf 5 in 5 At-Bats in Serie. Historisch!
© getty
Am 13., also kurz nach dem All-Star Game in Cleveland, arbeitete Kepler dann gewissermaßen seinen Frust ab - in Cleveland. Gegen seinen Lieblingsgegner Trevor Bauer schlug er zwei weitere Homeruns und kam somit auf 5 in 5 At-Bats in Serie. Historisch!
Am 21. Juli zeigte Kepler erneut seinen Killerinstinkt und besiegte die Oakland Athletics mit einem Walk-Off-RBI-Single zum Sieg im neunten Inning.
© getty
Am 21. Juli zeigte Kepler erneut seinen Killerinstinkt und besiegte die Oakland Athletics mit einem Walk-Off-RBI-Single zum Sieg im neunten Inning.
Am 23. Juli dann mussten auch die New York Yankees dran glauben! Kepler schlug einen Homerun gegen Linkshänder CC Sabathia und erreichte damit den 25. Homer der Saison. Zudem wurde New York geschlagen.
© getty
Am 23. Juli dann mussten auch die New York Yankees dran glauben! Kepler schlug einen Homerun gegen Linkshänder CC Sabathia und erreichte damit den 25. Homer der Saison. Zudem wurde New York geschlagen.
Einen Tag später stieg wohl das Spiel der Saison. Die Yankees und Twins gaben es sich so richtig über zehn Innings. Am Ende siegten die Yankees 14:12. Kepler hatte den Sieg auf dem Schläger, doch Aaron Hicks fing seinen Schlag per Hechtsprung am Ende.
© getty
Einen Tag später stieg wohl das Spiel der Saison. Die Yankees und Twins gaben es sich so richtig über zehn Innings. Am Ende siegten die Yankees 14:12. Kepler hatte den Sieg auf dem Schläger, doch Aaron Hicks fing seinen Schlag per Hechtsprung am Ende.
Am 1. August schlug Kepler seinen 30. Homerun. Eine besondere Marke, die auch in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit ist. Der Meilenstein gelang in Miami gegen die Marlins.
© getty
Am 1. August schlug Kepler seinen 30. Homerun. Eine besondere Marke, die auch in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit ist. Der Meilenstein gelang in Miami gegen die Marlins.
Am 10. August dann folgte Homerun 32 für Kepler. Er gelang im Spiel gegen die Indians, mit denen sich die Twins nun ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Titel in der American League Central liefern.
© getty
Am 10. August dann folgte Homerun 32 für Kepler. Er gelang im Spiel gegen die Indians, mit denen sich die Twins nun ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Titel in der American League Central liefern.
Historisch wurde es am 16. August, denn Kepler schaffte seinen 33. Long Ball der Saison und stellte damit einen neuen Europarekord auf! Er übertraf Bobby Thomson (Schottland), der den Rekord 68 Jahre hielt!
© getty
Historisch wurde es am 16. August, denn Kepler schaffte seinen 33. Long Ball der Saison und stellte damit einen neuen Europarekord auf! Er übertraf Bobby Thomson (Schottland), der den Rekord 68 Jahre hielt!
Etwas mehr als einen Monat haben Kepler (r.) und seine Kollegen aus der #BombaSquad (Eddie Rosario, Byron Buxton, v.l.) noch vor sich und auf DAZN könnt Ihr zahlreiche Partien der Twins bis Ende September live und on-demand schauen!
© instagram.com/kepleroni
Etwas mehr als einen Monat haben Kepler (r.) und seine Kollegen aus der #BombaSquad (Eddie Rosario, Byron Buxton, v.l.) noch vor sich und auf DAZN könnt Ihr zahlreiche Partien der Twins bis Ende September live und on-demand schauen!
1 / 1
Werbung
Werbung