Cookie-Einstellungen
MLB

Rangers machen World Series spannend

SID
Voller Körpereinsatz bei Ian Kinsler von den Texas Rangers im Spiel gegen die San Francisco Giants
© Getty

Den Texas Rangers ist im dritten Spiel des MLB-Titelrennens der erste Sieg gelungen. Nach zwei Niederlagen zuvor schlugen die Texaner die San Francisco Giants 4:2.

Die Texas Rangers haben sich im Titelrennen der MLB zurückgemeldet. Der American-League-Champion gewann das dritte Spiel der World Series gegen die San Francisco Giants im heimischen Ballpark vor über 52.000 Zuschauern 4:2 und holte damit den ersten Sieg.

Die Rangers, die die beiden ersten Spiele der Finalserie in San Francisco verloren hatten, verkürzten in der Best-of-seven-Serie auf 1-2, schon am Sonntag kann Texas im zweiten Heimspiel den Ausgleich schaffen. Am Montag geht es in San Francisco weiter.

Frühe Vorentscheidung bei historischem Sieg

Spiel 3 konnten die Rangers schon sehr früh zu ihren Gunsten entscheiden, als Mitch Moreland im zweiten Inning einen Three-Run-Homerun schlug.

Im fünften Inning legte Josh Hamilton mit einem weiteren Homerun nach und erhöhte die Fürhung der Gastgeber auf 4:0.

Die Giants wachten zu spät auf. Die Homeruns von Cody Ross und Andres Torres im siebten und achten Inning waren nur noch Ergebnis-Kosmetik.

Rangers-Pitcher Colby Lewis hatte zuvor in knapp acht Innings nur fünf Hits zugelassen und sechs Strikeouts geschafft.

Der erste Sieg der Rangers ist zwar noch nicht die Wende in der Serie, aber er ist schon jetzt historisch.

Denn zum ersten Mal in der Geschichte der MLB hat ein Team aus Texas ein Spiel der World Series gewonnen.

World Series: San Francisco Giants gewinnen auch Spiel 2

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung