Cookie-Einstellungen
US-Sport

March Madness: Bagley III führt Duke ins Elite Eight - Loyola Chicago schafft nächsten Upset

Von SPOX
Top-Prospect Marvin Bagley III führt Duke mit 22 Punkten ins Regional Final
© getty

West Region:

Florida St. (9) - Gonzaga (4) 75:60

Topscorer: Terance Mann (18) - Rui Hachimura (16)

Erst zum dritten Mal überhaupt schafften die Florida State Seminoles den Sprung ins Elite Eight. Knackpunkt war an diesem Abend die ausgeglichene Teamleistung sowie die starke Defense: Einerseits trafen die Bulldogs nur schwache 33,9 Prozent ihrer Würfe, auf der anderen Seite erzielten gleich sieben Seminoles 6 Punkte oder mehr. In der zweiten Halbzeit zog FSU schließlich davon.

Bester Mann war dabei Terance Mann, der seine Farben mit 18 Punkten (8/13 FG) und 5 Rebounds anführte. "Es ist fantastisch, in einem solchen Team zu sein, und zu wissen, dass wenn du nicht ablieferst, dann springt jemand anderes ein." Das war auf Seiten der Bulldogs an diesem Abend nicht der Fall. Rui Hachimura (16 Punkte, 5/12 FG) und Zach Norvell Jr. (14, 4/16 FG) waren die einzigen Bulldogs mit zweistelliger Punkteausbeute - beiden hatten allerdings auch Probleme mit ihrem Wurf.

Michigan (3) - Texas A&M (7) 99:72 (Spielbericht)

Topscorer: Muhammad-Ali Abdur-Rahkman (24) - Tyler Davis (24)

Midwest Region:

Kansas (1) - Clemson (5) 80:76

Topscorer: Malik Newman (17) - Gabe DeVoe (31)

Nachdem dieser März bereits einen Upset nach dem anderen gebracht hat, setzten die Jayhawks der Madness erst einmal den Riegel vor. Zum dritten Mal in Folge zog Kansas ins Elite Eight ein, ganz so souverän wie man anfangs vermuten konnte, war der Auftritt von Malik Newman und Co. allerdings doch nicht.

Angeführt von 17 Zählern des 21-Jährigen erarbeitete sich Kansas eine 62:42-Führung Mitte der zweiten Halbzeit. Aufgeben stand für die Tigers jedoch zu keinem Zeitpunkt zur Debatte und so verkürzten Gabe DeVoe (31 Punkte, 9 Rebounds) und Co. den Rückstand immer weiter, bis sie kurz vor Schluss nur noch mit sechs Zählern im Hintertreffen waren. DeVoe verpasste in der Schlussminute jedoch die Gelegenheit, per Dreier ein One-Possesion-Game zu erzwingen, sodass Kansas den Sieg doch noch nach Hause brachte und Clemsons Comeback vermieste.

Syracuse (11) - Duke (2) 65:69

Topscorer: Tyus Battle (19) - Marvin Bagley III (22)

Ähnlich wie auch bei der Partie Kansas gegen Clemson setzte sich auch im zweiten Spiel der Midwest Region der Favorit durch - doch auch hier mussten die Blue Devils gewaltig kämpfen. In einem über die kompletten 40 Minuten sehr ausgeglichenen Spiel - kein Team konnte sich eine zweistellige Führung erspielen - entschied letztlich Dukes Sicherheit von der Freiwurflinie (20/28 FT) die Partie.

Zuvor war es vor allem Marvin Bagley III, der immer wieder ein Mittel gegen die gefürchtete Zonen-Verteidigung der Syracuse Orange fand. Der Freshman hatte am Ende 22 Punkte (8/12 FG) und 7 Rebounds vorzuweisen, auch Grayson Allen zeigte eine solide Leistung (15 Punkte, 8 Assists). Auf der Gegenseite wehrte sich Tyus Battle (19 Punkte, 5 Assists) nach Kräften, doch nachdem weder Allen noch Gary Trent Jr. in der Schlussminute Nerven von der Charity Stripe zeigten, war das Spiel zu Gunsten der Blue Devils entschieden. Nun treffen im Elite Eight Duke und Kansas aufeinander.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung