Cookie-Einstellungen
NBA

Gute Stimmung in Dallas

Von SPOX
Dallas, Washington
© Getty

Die Dallas Mavericks sind mit einem Sieg in die Preseason gestartet. Gegen die Washington Wizards gewannen Dirk Nowitzki und Co. im heimischen American Airlines Center mit 108:82.

Nowitzki war mit 17 Punkten (7/12 aus dem Feld in 25 Minuten) gemeinsam mit Brandon Bass der beste Werfer der Mavs. Josh Howard lieferte mit 15 Zählern ebenfalls eine solide Vorstellung ab.

Gespannt war man nach Howards zahlreichen Eskapaden auf die Reaktion der Mavs-Fans. Die Antwort? Sehr positiv. Es gab nur wenige Buh-Rufe, aber viel Applaus und aufmunternde Worte.

Antoine Wright, der nach einer bislang guten Vorbereitung in der Starting Five der Mavs stand, bestätigte den guten Eindruck mit 9 Punkten, 4 Assists und 3 Steals sowie einer perfekten Trefferquote (4/4).

Viele Ballverluste - viele leichte Punkte

Jason Kidd kam am Ende auf typische Kidd-Zahlen: 6 Punkte, 7 Assists und 5 Rebounds. Allerdings leistete sich der Point Guard auch 6 Ballverluste. Insgesamt standen sogar 24 Turnover für Dallas zu Buche. Aufgrund der neu installierten Motion-Offense keine Überraschung für Headcoach Rick Carlisle.

Die Mavs werden noch einige Zeit benötigen, bis sie das neue System verinnerlicht haben und werden aber auch dann nicht zu den Teams mit den wenigsten Ballverlusten zählen. Dafür konnte man auch schon die positven Effekte sehen. So kamen die Mavs zu vielen leichten Körben und erzielten 64 Punkte unter dem Korb. 

Washingtons bester Mann war Bankspieler Adray Blatche mit 18 Punkten. Bei den Wizards, die ohnehin schon auf die verletzten Gilbert Arenas und Brandon Haywood verzichten mussten, schied im ersten Viertel auch noch Antawn Jamison mit einer Knieverletzung aus. 

Das Preseason-Roundup:

Cleveland Cavaliers - Toronto Raptors 84:104: LeBron James spielte die ersten acht Minuten (1 Punkt, 0/3 aus dem Feld), ließ sich auswechseln und relaxte den Rest des Spiels auf der Cavs-Bank. Bester Cavalier war Zydrunas Ilgauskas mit 16 Punkten, Neuzugang Mo Williams kam auf 12 Zähler. Bei den Raptors traf Andrea Bargnani mit 15 Punkten am besten.

Houston Rockets - Memphis Grizzlies 96:93: Ron Artest erzielte 12 seiner 15 Zähler im ersten Viertel und deutete an, was er für Houston bringen könnte. Bester Rockets-Werfer war aber Carl Landry (18 Punkte). Tracy McGrady wurde wegen seiner Knieprobleme geschont. Hakim Warrick erzielte 15 Punkte für die Grizzlies. Rookie-Star O.J. Mayo kam auf 14 Zähler.

Los Angeles Lakers - Utah Jazz 90:99: Ronnie Brewer und Paul Millsap erzielten jeweils 13 Punkte für die Jazz. Deron Williams kam auf 11 Punkte und 8 Assists. Bei den Lakers erzielte Kobe Bryant in 24 Minuten 8 Punkte, 5 Rebounds und 5 Assists.

Portland Trail Blazers - Sacramento Kings 110:81: Schon lange wurde kein Preseason-Debüt mit solch einer Spannung erwartet: Nachdem Greg Oden die ganze letzte Saison wegen seiner schweren Knieverletzung verpasst hatte, ist der Nummer-1-Pick von 2007 nun endgültig zurück.

Die Blazers-Fans begrüßten den Center mit einer Standing Ovation. Oden sollte sie nicht enttäuschen. In nicht einmal 20 Minuten kam er auf 13 Punkte, 5 Rebounds und 2 Blocks. "Er ist eine Bestie", war Blazers-Star Brandon Roy begeistert.

Oden war aber nicht der Einzige, der bei den Blazers beeindruckte. Rudy Fernandez, der in den letzten sieben Jahren für Badalona in Spanien aktiv war, erzielte in seinem ersten NBA-Spiel 6 Punkte und 5 Assists. "Rudy war großartig. Alle denken, dass er ein Scorer ist, aber heute hat er gezeigt, dass er auch passen kann", lobte Roy.  

Der Spielplan der neuen NBA-Saison

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung