Cookie-Einstellungen
Olympia

Miller Schnellster - Lob für Strecke

SID
Auf Bode Miller sollte man am Sonntag ganz genau achten
© getty

Bode Miller aus den USA hat im ersten Trainingslauf auf der Olympia-Abfahrt in Rosa Chutor eine erste Bestzeit vorgelegt. Auf der knapp 3,5 Kilometer langen Strecke lag er 0,03 Sekunden vor Patrick Küng aus der Schweiz, auf Rang drei fuhr überraschend der Österreicher Matthias Mayer (0,17 Sekunden zurück).

Favorit Aksel Lund Svindal aus Norwegen kam zeitgleich mit dem Österreicher Max Franz ins Ziel (1,21).

Wie im ersten Trainingslauf üblich, nutzen die Läufer die Fahrt vor allem, um sich mit den Eigenheiten und Schlüsselstellen der Strecke vertraut zu machen.

Auch der 36 Jahre alte Miller legte noch längst nicht alle Karten auf den Tisch, für Freitag und Samstag sind zwei weitere Übungsfahrten vorgesehen. Die Abfahrt der Männer als erste alpine Entscheidung findet am Sonntag (ab 8.00 Uhr im LIVE-TICKER) statt.

"Wunderbarer Kurs"

Von allen Läufern gab es nach dem Training bei Sonnenschein und blauem Himmel Lob für die Strecke, die im Vergleich zum Rennen im Weltcup weniger oder weitere Kurven aufweist.

Ein "wunderbarer Kurs" sei das, betonte Miller, die Veranstalter wollten hier sichergehen, "uns vor eine Herausforderung zu stellen."

Auch der favorisierte Svindal sprach erkennbar zufrieden von einer "großen Herausforderung, diese Abfahrt hat alles." Entworfen hat den Kurs erneut der Schweizer Olympiasieger von 1972, Bernhard Russi.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung