Cookie-Einstellungen
Olympia

Niederlagen-Serie deutscher Boxer hält an

SID
Erik Pfeifer (l.) musste gegen Clayton Laurent Jr. die Niederlage hinnehmen

Vierter Kampf - vierte Niederlage: Die deutschen Boxer haben beim olympischen Turnier in Rio weiter das Nachsehen. Superschwergewichtler Erik Pfeifer (Lohne) verlor in seinem Auftaktkampf gegen Clayton Laurent Jr. von den Amerikanischen Jungferninseln in der Klasse ab 91 kg mit 1:2 nach Punkten.

Zuvor waren bereits Schwergewichtler David Graf (Sindelfingen), Weltergewichtler Arajik Maturjan (Schwerin) und Halbschwergewichtler Serge Michel (Traunreut) in der ersten Runde gescheitert. Noch zwei Athleten des Deutschen Boxsportverbandes (DBV) steigen in Rio in den Ring.

"Das ist eine nicht zufriedenstellende Zwischenbilanz. Wir hatten aber bei den Punktrichtern sehr viel Pech", sagte Generalsekretär Michael Müller vom Deutschen Boxsport-Verband (DBV). "Wir dürfen aber jetzt den Kopf nicht in den Sand stecken und müssen dafür sorgen, dass die Stimmung im Team gut bleibt. Unser Ziel für Rio ist es nach wie vor, eine Medaille zu holen", meinte er.

Erster Anwärter auf Edelmetall ist Artem Harutyunyan. Der Halbweltergewichtler aus Hamburg steigt in der Klasse bis 64 kg am Sonntag in den Ring und gehört spätestens seit seinem WM-Triumph in der Profi-Serie APB zu den Mitfavoriten auf Gold. Sein Gegner steht noch nicht fest. Auch Fliegengewichtler Hamza Touba werden gute Chancen aufs Weiterkommen eingeräumt. Der Heidelberger trifft am Samstag auf den Franzosen Elie Konki, der als durchaus schlagbar gilt.

Alles zu Olympia 2016

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung