Cookie-Einstellungen
Olympia

Kuzminskas erlegt Argentinien

Von SPOX
Mindaugas Kuzminskas zeigte mit 23 Punkten, wozu er im Stande ist

Litauen bleibt ungeschlagen und nimmt auch die Hürde Argentinien. Die Spanier zittern sich zu ihrem ersten Erfolg. Brasilien kann den Schwung aus dem Überraschungserfolg und die frenetischen Unterstützung des Publikums gegen Kroatien nicht nutzen.

Gruppe B

Brasilien (1-2) - Kroatien (2-1) 76:80 (BOXSCORE)

Punkte: Marquinhos (12) - Bojan Bogdanovic (33)

Rebounds: Augusto Lima (6) - Dario Saric (7)

Assists: Marcelo Huertas (9) - Roko Ukic (4)

Die brasilianischen Fans sind dafür bekannt, bei ihren eigenen Teams komplett auszurasten. Was für die Events im Beachvolleyball oder im Fußball gilt, das wurde auch in der Carioca Arena 1 wieder offensichtlich. Gleich von der ersten Sekunde an war der Heimvorteil der Brasilianer deutlich.

Nach dem Überraschungssieg gegen Spanien ging der Gastgeber beschwingt ins Spiel, die Kroaten dagegen waren nach der Pleite gegen Argentinien auf Wiedergutmachung aus. Und es ging ausgeglichen los. Die Brasilianer setzten sich zwar schnell mit 7:2 ab, doch dann übernahm Bojan Bogdanovic und der Shooting Guard der Kroaten sollte bis zum Schluss nicht mehr nachlassen.

Das Spiel entwickelte sich zur Bojan-Show. Der NBA-Star der Brooklyn Nets brachte die Arena immer wieder zum Verstummen. 33 Punkte bei bärenstarken 10 von 16 verwandelten Feldwürfen standen am Ende auf dem Konto des kroatischen Matchwinners, der gemeinsam mit dem ebenfalls starken 76ers-Rookie Dario Saric (15 Punkte, 9 Rebounds) schon zur Halbzeit für einen 10-Punkte-Vorsprung sorgte.

Sechs Minuten vor Schluss schienen die Kroaten mit neun Punkten Vorsprung schließlich auf dem sicheren Weg zum Sieg, ehe sich die Brasilianer angetrieben von ihren Fans noch einmal zurückkämpften. Gut eine Minute vor dem Ende waren die Gastgeber nach Dreiern von Garcia und Giovannoni auf drei Zähler dran, ehe Saric und Bogdanovic wieder übernahmen und das Spiel mit fünf schnellen Punkten in Folge zumachten.

Nigeria (0-3) - Spanien (1-2) 87:96 (BOXSCORE)

Punkte: Chamberlain Oguchi (24) - Pau Gaosl (16)

Rebounds: Ike Diogu (7) - Felipe Reyes (9)

Assists: Ben Uzoh (7) - Sergio Llull (5)

Das Spiel zwischen Nigeria und Spanien begann mit einem ordentlichen Schreck. Die Polizei fand einen herrenlosen Rucksack in der Arena und sprengte ihn sicherheitshalber im Freien in die Luft. Anschließend stellte sich heraus, das lediglich ein Tablet, ein Paar Socken und eine Jacke darin gewesen war.

Nach diesem beunruhigenden Start fiel es den Nigerianern schwer, Schritt zu halten. Spanien zog rasch mit 16 Punkten davon, doch vor allem dank Scharfschütze Chamberlain Oguchi (7/12 Dreier) kamen die Afrikaner wieder ran.

Als sich dann auch noch Pau Gasol wegen Meckerns ein Technical einhandelte und erstmal auf die Bank musste, schien die Chance für den Favoritensturz gekommen. Doch der alte Hase Juan Carlos Navarro übernahm, traf einen wichtigen Distanzwurf (3/5 Dreier) und nachdem Willie Hernangomez einen Dunk abschloss, ließen sich die Spanier ihren ersten Turniersieg nicht mehr nehmen.

Litauen (3-0) - Argentinien (2-1) 81:73 (BOXSCORE)

Punkte: Mindaugas Kuzminskas (23) - Manu Ginobili (22)

Rebounds: Jonas Valanciunas (10) - Luis Scola (7)

Assists: Mantas Kalnietis (7) - Luis Scola (4)

Die Fans der New York Knicks können sich auf ihn freuen: Mindaugas Kuzminskas. 23 Punkte bei starken 9 von 13 Treffern aus dem Feld legte der Forward aus Litauen auf. Dazu war er der entscheidende Mann beim Run des Spiels.

Nachdem die erste Hälfte ziemlich ausgeglichen von statten ging, setzte sich Litauen im dritten Viertel erstmals zweistellig ab. Die Argentinier, die in Manu Ginobili (22 Punkte) und Luis Scola (12 Punkte, 7 Rebounds, 4 Assists) ihre besten Akteure hatten, konnten sich zwar noch einmal herankämpfen, doch das kostete zu viel Kraft.

Am Ende setzten die Balten erneut ein wenig ab, unter anderem dank zwei verworfener Freiwürfe von Ginobili (insgesamt 10/17 FT). Während Jonas Valanciunas von den Toronto Raptors 6 Punkte und 10 Rebounds aufs Scoreboard zauberte, war Domantas Sabonis von den Oklahoma City Thunder für 7 Punkte und und 6 Rebounds gut. Mavs-Forward Nicolas Brussino kam nicht zum Einsatz.

Besonders auffällig war die Tiefe der Litauer, die satte 34 Punkte von ihrer Bank bekamen. Auf Seiten der Südamerikaner waren es hingegen nur 13 Zähler. Litauen ist als einziges Team der Gruppe B noch ungeschlagen und trifft am Sonntag auf Spanien, Argentinien nimmt es im Rivalen-Duell mit Gastgeber Brasilien auf.

Das Basketball-Turnier im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung