Cookie-Einstellungen
Olympia

Einspruch gegen 49er-Wertung

SID
Olympia, Peking, Segeln, Peckolt
© DPA

Qingdao - Der Streit um die Medaillenvergabe in der Segeldisziplin 49er geht in die nächste Runde. Die Nationalen Olympischen Komitees aus Spanien und Italien lassen den Fall durch das Ad-hoc-Tribunal des Internationalen Sportgerichtshofs CAS prüfen.

Die Spanier Iker Martinez und Xabier Fernandez hatten Silber gewonnen. Die italienischen Segler Pietro und Gianfranco Sibello waren bei der olympischen Regatta vor Qingdao als Vierte ohne Medaille geblieben.

SPOX-TICKER, Medaillenspiegel, Termine, Ergebnisse finden Sie hier  

Gold gewannen die Dänen Jonas Warrer/Martin Ibsen, die sich nach Mastbruch auf dem eigenen Boot kurz vor dem Finale einen kroatischen 49er ausgeliehen hatten und damit ihren Sieg sicherten. Damit verstießen sie nach Meinung der Spanier und Italiener gegen das Regelwerk.

Entscheidung innerhalb von 49 Stunden

Die deutschen Segel-Brüder Jan-Peter und Hannes Peckolt aus Hamburg und Kiel hatten Bronze gewonnen. Sie hatten sich den Protesten der Konkurrenz gegen die Wertung nicht angeschlossen. Spanier und Italiener hoffen innerhalb von 24 Stunden auf eine CAS- Entscheidung und somit auf Gold und Bronze.

Beobachter gehen nicht davon aus, dass sich zwei Tage nach der Medaillenzeremonie noch etwas an den Platzierungen ändern wird. Ein erster Protest war von der Internationalen Segel-Jury abgewiesen worden.

Werbung
Werbung