Cookie-Einstellungen
Olympia

Olympia, Biathlon: Benedikt Doll verpasst weitere deutsche Medaille knapp - Gold an Fillon Maillet

Von SPOX
Die deutschen Biathleten haben eine Medaille verpasst.

Einen Tag nach dem Olympiasieg von Denise Herrmann hat Benedikt Doll eine weitere Überraschung der deutschen Biathleten knapp verpasst. Johannes Kühn und Erik Lesser enttäuschten im Einzel.

Benedikt Doll pustete kräftig durch und nahm die nächste deutsche Biathlon-Überraschung nach dem sensationellen Olympiasieg von Denise Herrmann ins Visier. Bis zum letzten Stehendanschlag lag der 31-Jährige im Einzel über 20 km auf Medaillenkurs, Bundestrainer Mark Kirchner fieberte am Schießstand von Zhangjiakou angespannt mit - doch Dolls zweite Strafminute machte alle Träume zunichte.

Als Sechster fehlten dem früheren Sprint-Weltmeister aus dem Schwarzwald 36 Sekunden aufs Podium. "Ich weiß gar nicht so ganz, ob ich jetzt heulen oder mich freuen soll", sagte Doll in der ARD, er haderte aber eher mit seinem ersten Fehler im Liegendanschlag: "Klar war es ein gutes Rennen, aber von der Platzierung kann man sich recht wenig kaufen."

Auch Roman Rees zeigte mit nur einem Fehlschuss ein starkes Rennen, er platzierte sich als zweitbester Deutscher direkt hinter Doll und war sehr zufrieden. "Top Acht war im Rahmen des Möglichen", sagte der 28-Jährige: "Deshalb war es für mich ein rundum gelungenes Rennen." Johannes Kühn und Erik Lesser enttäuschten hingegen mit den Rängen 51 und 67.

Seine erste olympische Goldmedaille holte der französische Gesamtweltcup-Führende Quentin Fillon Maillet (2 Strafminuten) vor dem fehlerfreien Überraschungsmann Anton Smolski (Belarus/+14,8 Sekunden). Bronze ging an Norwegens Star Johannes Thingnes Bö (2/+31,1).

Auch am Dienstag strahlte Herrmanns fantastischer Sturm zu Gold noch nach. Nachdem die umjubelte Olympiasiegerin im Olympischen Dorf mit einem "kleinen Gläschen Sekt" angestoßen hatte, sollte der Coup den Männern ebenfalls ordentlich Schub geben.

Doll und Rees stellten dies bei guten Bedingungen mit absolut beherrschbarem Wind unter Beweis und schöpften eine große Portion Mut für die kommenden Aufgaben. "Das stimmt mich positiv, das gibt mir auf jeden Fall Selbstbewusstsein", sagte Doll, auch wenn das über den Ärger nicht hinwegtäuschte.

"Stehend ist nicht meine Spezialdisziplin, eigentlich hätte ich liegend fehlerfrei bleiben müssen", sagte Doll: "Dann hätte ich beim letzten Stehendschießen auch noch diesen Puffer-Fehler gehabt."

Biathlon-Einzel: Bitteres Rennen für Lesser und Kühn

Seine beiden Teamkollegen erlebten hingegen ein Rennen zum Vergessen. Bei Johannes Kühn, der in dieser Saison im Sprint von Hochfilzen seinen ersten Weltcupsieg gefeiert hatte, blieben gleich sechs der 20 Scheiben stehen. "Das Rennen war praktisch nach zehn Minuten gelaufen", sagte Bayer, der schon beim ersten Liegendschießen drei Scheiben verfehlte.

Lesser, bei den vergangenen beiden Winterspielen bester Deutscher im Einzel und 2014 in Sotschi sogar mit Silber dekoriert, agierte liegend glänzend. Stehend schoss er aber fünf Fahrkarten.

Die Biathleten dürfen sich nun auf mehrere Ruhetage freuen. Die Frauen um Olympiasiegerin Denise Herrmann und Franziska Preuß peilen im Sprint am Freitag die nächste Überraschung an. Für die Männer steht am Samstag (beide 10.00 Uhr MEZ) das kürzeste aller Rennen auf dem Programm.

Biathlon: Einzel bei Olympia 2022 - Stand im Ziel

PlatzLäuferZeit/Abstand
1Quentin Fillon Maillet (FRA)48:47.4
2Anton Smolski (BLR)+00.14.8
3Johannes Thingnes Boe (NOR)+00.31.1
4Maxim Tsvetkov (RUS)+00.34.9
5Scott Gow (CAN)+01.05.6
6Benedikt Doll (GER)+01.07.1
7Roman Rees (GER)+01.21.6
8Tarjei Boe (NOR)+01.29.6
9Fabien Claude (FRA)+01.38.1
10Alexander Loginov (RUS)+01.40.2

Biathlon: Einzel der Herren bei Olympia 2022 in Peking - Der Liveticker zum Nachlesen

Auf Wiedersehen | Das soll es von uns gewesen sein. Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit und wünschen einen angenehmen restlichen Dienstag. Tschüss!

Fazit | Mit Benedikt Doll auf Rang sechs und Roman Rees auf Rang sieben kann man aus deutscher Sicht ein doch versöhnliches Resumé ziehen. Einen schlechteren Tag haben da heute Erik Lesser und Johannes Kühn erwischt. Mit fünf respektive sechs Fehlschüssen war für die beiden nicht mehr viel zu holen. Und so stehen am Ende des Tages die Plätze 51 und 67 zu Buche.

Fazit | Der Sieger des Tages steht tatsächlich schon eine ganze Weile fest, und das aus gutem Grund: Der Franzose Quentin Fillon Maillet hat heute einfach nicht viel anbrennen lassen. Eine der besten Laufleistungen aller Athleten und nur zwei Fehler beim Schießen bescheren ihm den klaren ersten Platz. Hinter ihm hat sich ein wenig überraschend Anton Smolski aus Belarus eingereiht. Der 25-Jährige hat vor allem von seiner komplett fehlerfreien Leistung am Schießstand profitiert. Abgerundet wird das Podest vom Norweger Johannes Thingnes Boe.

Biathlon: Einzel der Herren bei Olympia 2022 in Peking JETZT im Liveticker - Ende des Rennens

Ende

Die letzten Läufer sind im Ziel angekommen. Das war's für heute vom Biathlon.

Zwei Deutsche in den Top zehn

Viel wird sich an der aktuellen Top-zehn nicht mehr tun. Damit steht wohl bereits fest: Zwei Deutsche haben es unter die ersten zehn Plätze geschafft. Vor allem dank großartiger Laufleistungen und konstantem Schießen sind Benedikt Doll auf dem sechsten und Roman Rees direkt dahinter auf dem siebten Platz gelandet. Für Erik Lesser und Johannes Kühn war das Schießen dagegen der finale Genickbruch: Auf insgesamt elf Fehler sind die beiden zusammen gekommen. Kurz vor Ende stehen damit die Plätze 51 (Kühn) und 67 (Lesser) zu Buche.

Rees mit starkem Finish

Mit Roman Rees ist nun auch der letzte Deutsche im Ziel angekommen. Während er laut der Zeitmessung am letzten Schießstand noch über acht Sekunden hinter Tarjei Boe zurücklag, holte er bis zum Ende wahnsinnige 16 Sekunden auf ihn auf. Platz sieben ist die logische Folge. Was für ein Kraftakt!

Podest wohl gesetzt

Mit Fillon Maillet auf eins, Smolski auf einem überraschenden zweiten und Thingnes Boe auf dem dritten Platz, scheinen die Podestplätze wohl bereits vergeben zu sein. Aktuell sieht es zumindest nicht danach aus, dass einer der Athleten auf der Piste den drei Herren an der Spitze noch gefährlich werden kann.

Maillet nach wie vor auf eins

Nach wie vor befindet sich Quentin Fillon Maillet auf dem ersten Platz. Ob wohl heute noch jemand ihm den Rang ablaufen wird? Unwahrscheinlich. Das denkt er sich wohl selbst auch, während er sich am Seitenrand sichtlich angeheitert mit dem ehemaligen Olympiasieger und Landsmann Martin Fourcade unterhält.

Doll wird Sechster

Komplett ausgepowert kommt Benedikt Doll im Ziel an. Um Haaresbreite hat er den Kanadier Scott Gow auf dem fünften Rang verpasst. So wird es erstmal der sechste Platz.

Rees erneut ohne Fehler

Auch beim letzten Schießen bleibt Roman Rees ohne Fehler. Mit nur einer Strafminute insgesamt ist er aktuell auf dem Weg zu einen soliden siebten Platz.

Wohl kein Podest für Doll

Nach dem letzten Schießen hält Benedikt Doll ganze 30 Sekunden Rückstand auf die Medaillenplätze. Das Podest kann er damit wohl abhaken.

Smolski komplett ohne Fehler

Was für ein Rennen vom Mann aus Belarus! Anton Smolski trifft alle 20 Schüsse und landet nach solidem Laufen auf einem überaus überzeugenden zweiten Platz.

Doll mit Podestchancen?

Benedikt Doll ist heute gewiss der Deutsche mit den größten Podestchancen. Beim dritten Schießen bleibt er ohne Fehler, beim vierten scheitert er einmal an der Scheibe. Mit nun insgesamt zwei Strafminuten kommt es jetzt natürlich ganz auf seine Laufleistung an. Doch zum Vergleich: Auch Johannes Thingnes Boe und Quentin Fillon Maillet haben beide ebenfalls zweimal verschossen. Alles ist also noch drin für den Deutschen!

Fillon Maillet übernimmt Führung

Mit nur zwei Fehlern und einer überragenden Leistung auf der Piste hat der Franzose Fillon Maillet soeben die Führung übernommen. Einen Vorsprung von mehr als einer halben Minute hält er nun auf den Zweitplatzierten Thingnes Boe.

Kühn zunächst Sechser

Johannes Kühn hat das Rennen nun auch beendet. Aktuell ist er noch auf dem sechsten Platz; seine sechs Strafminuten wird ihm jedoch einiges an Plätzen kosten.

Die ersten im Ziel

Mit Johannes Thingnes Boe und Maxim Tsevtkov sind soeben die erste beiden Läufer im Ziel angekommen. Ersterer hat für die vier Runden nur 3,8 Sekunden weniger gebraucht. Ein starkes Rennen aber von beiden!

Lesser und Rees beim Schießen

Mit Erik Lesser und Roman Rees kommen zwei Deutsche fast zeitgleich zum Schießen, jedoch in unterschiedlichen Runden. Eine Sache eint die beiden jedoch: Beide bleiben ohne Fehler! Geht hier doch noch was in Sachen deutsche Medaillen?

Fillon Maillet fehlerfrei

Sowohl in Sachen Laufleistung als auch am Schießstand macht dem Franzosen Quentin Fillon Maillet heute wohl kaum einer was vor. Das nächste fehlerfreie Schießen beschert ihm aktuell die besten Chancen auf Gold.

Doll weiter auf Kurs

Benedikt Doll bleibt auf Kurs! Das zweite Schießen beendet er gar ohne Fehler. Nach der letzten Zwischenzeitmessung befindet er sich damit auf Rang zehn. Nur drei Plätze dahinter hat sich Roman Rees eingereiht. Für ihn geht's übrigens auch gleich zum zweiten Schießen.

Tsevtkov und Thingnes Boe beim vierten Schießen

Die Doppelspitze bestehend aus Maxim Tsvetkov und Johannes Thingnes Boe erreicht das vierte und letzte Schießen dieses Rennens. Erst bleibt Boe fehlerfrei, danach ist Tsevtkov an der Reihe: Die ersten vier Schüsse sitzen. Doch nach 19 Treffern ohne Fehler, genau beim letzten des Tages für ihn, bekommt er die Strafminute aufgebrummt. Das macht das Rennen nochmal spannender: Nur elf Sekunden Vorsprung hat der Russe nun noch auf Boe.

Rees beim ersten Schießen

Der zuletzt gestartete Deutsche Roman Rees ist nun auch beim ersten Schießen angekommen. Ohne Fehler geht es für ihn mit nur 23 Sekunden Rückstand zurück auf die Strecke.

Lesser scheitert beim Stehendschießen

So stark Lessers erste Runde war, so schwach ist seine zweite. Auf null Fehler beim Liegendschießen folgen gleich drei beim darauffolgenden Stehendschießen. Die Medaillenaussichten haben sich damit wohl verabschiedet.

Was macht eigentlich Benedikt Doll?

Als dritter Deutscher gestartet, ist Benedikt Doll nun bei seiner ersten Schießeinlage angekommen. Ein Fehler resultiert in einer Strafminute. Maximal zwei Fehler hatte er sich vor Beginn des Rennens vorgenommen - alles noch im Rahmen also.

Tsvetkov nach wie vorne

Auch das dritte Schießen stellt Maxim Tsvetkov vor keine Probleme. Erneut bleibt der Russe fehlerfrei. Hinter ihm eingereiht hat sich das norwegische Bruderduo Johannes Thingnes und Tarjei Boe.

Alle Deutschen auf der Piste

Mit Roman Rees befinden sich nun alle vier Deutsche auf der Strecke.

Lesser aussichtsreich

Besser sieht es da bei Erik Lesser aus. Der Deutsche macht beim ersten Schießen keine Fehler. Gerade einmal 19 Sekunden beträgt aktuell der Rückstand auf den Führenden Tsvetkov.

Doll gestartet

Mit dem soeben gestarteten Benedikt Doll ist nun auch der dritte Deutsche im Rennen. Währenddessen tut sich Kühn mit zwei weiteren Fehlschüssen beim Stehendschießen weiterhin schwer.

Alle Favoriten gestartet

Mit Quentin Fillon Maillet, Trajei Boe, Alexander Loginov und Simon Eder sind nun auch die restlichen Athleten ins Rennen gestartet. Nach der Zeitmessung des halben Rennens hat aber tatsächlich Maxim Tsevtkov die Nase vorn. Nicht zuletzt das erneute fehlerfreie Schießen hat ihn in diese Position gebracht.

Lesser nun auf der Strecke

Während sich die Medaillenchancen beim ersten wohl schon vertan haben, bekommt jetzt der zweite Deutsche seine Chance: Erik Lesser ist soeben gestartet.

Kühn beim Schießen

Kurze Zeit später ist auch Johannes Kühn beim ersten Schießen. Im Dezember hatte er beim letzten Liegendschießen noch alle Schüsse getroffen - heute wieder? Nein! Gleich drei Fehler unterlaufen dem Mann aus Passau, womit er mit einer Strafe von drei Minuten leben muss.

Das erste Schießen

Die ersten beiden Startet sind zum Liegendschießen gekommen. Während Tsvetkov fehlerfrei bleibt, muss Johannes Thingnes Boe die erste Strafminute in Kauf nehmen.

Johannes Kühn gestartet

Nun ist auch der erste Deutsche Läufer mit von der Partie. Johannes Kühn macht in den ersten Momenten des Rennens schon mal klar, dass er es nach seiner Coronainfektion bis vor kurzem wieder in einen relativ fitten Zustand geschafft hat zurückzukehren. Rang neun steht nach 02:32 Minuten zu Buche.

Was geht heute für Johannes Thinges Boe?

Direkt als zweiter Starter ist der Norweger Johannes Thingnes Boe auf die mit massenweise Kunstschnee ausgestattete Piste gestartet. Auch er ist natürlich einer der Hauptfavoriten bei diesem Rennen. Erst am vergangenen Samstag, beim gemischten Staffelrennen, gab er auf beeindruckende Art und Weise zu Protokoll, in welch einer phänomenalen Verfassung sich der 28-Jährige befindet.

Los geht's

Das Rennen hat soeben begonnen. Die Strecke eröffnet hat der Russe Maxim Tsvetkov.

Biathlon: Einzel der Herren bei Olympia 2022 in Peking heute im Liveticker - Vor Beginn

Vor Beginn: Interessant wird natürlich zu sehen sein, wie sich Johannes Kühn schlagen wird. Der 30-Jährige hatte sich erst vor knapp einem Monat mit dem Coronavirus infiziert. Viel Zeit den Trainingsrückstand aufzuholen hatte der Niederbayer gewiss nicht. Dennoch hofft er das Beste aus sich herausholen zu können. Mit der festgelegten Startzeit von 9.34 Uhr wird er übrigens auch der erste Deutsche sein, der heute auf die Piste geht.

Vor Beginn: Gestern fand das Einzelrennen der Damen statt. Denise Herrmann setzte sich gegen ihre Kontrahentinnen durch und sorgte für die zweite Goldmedaille für Deutschland. Zudem verpasste Vanessa Voigt als Vierte knapp die Bronzemedaille. Heute sind nun die Herren dran. Für Deutschland an den Start gehen Johannes Kühn, Erik Lesser, Benedikt Doll und Roman Rees.

Vor Beginn: Das Rennen über 20 Kilometer geht um 9.30 Uhr deutscher Zeit los.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Biathlon-Einzelrennen der Herren bei den Olympischen Spielen in Peking.

Biathlon: Einzel der Herren bei Olympia 2022 in Peking heute im TV und Livestream

Eurosport und die ARD zeigen das Einzelrennen im frei empfangbaren Fernsehen. Beide Sender übertragen den Wettkampf zudem auch im Livestream. Darüber hinaus ist auch das ZDF für die Übertragung im Livestream verantwortlich.

Aufgrund der Kooperation zwischen DAZN und Eurosport können auch DAZN-Kunden das Herren-Rennen im Livestream verfolgen.

Seit dem 1. Februar beträgt der Preis für alle Neukunden und wiederkehrenden Kunden 29,99 Euro pro Monat und 274,99 Euro pro Jahr.

Biathlon bei den Olympischen Spielen 2022: Der Zeitplan

TagDatumUhrzeit (MEZ)WettkampfSieger/in
2Sa., 5. Februar10:004 × 6 km Mixed-StaffelNorwegen
4Mo., 7. Februar10:0015 km Einzel DamenDenise Herrmann
5Di., 8. Februar09:3020 km Einzel Herren
8Fr., 11. Februar10:007,5 km Sprint Damen
9Sa., 12. Februar10:0010 km Sprint Herren
10So., 13. Februar10:0010 km Verfolgung Damen
10So., 13. Februar11:4512,5 km Verfolgung Herren
12Di., 15. Februar10:004 × 7,5 km Staffel Herren
13Mi., 16. Februar08:454 × 6 km Staffel Damen
15Fr., 18. Februar10:0015 km Massenstart Herren
16Sa., 19. Februar10:0012,5 km Massenstart Damen
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung