Cookie-Einstellungen
Olympia

Olympia 2021: Hockey-Männer mit Prestigesieg gegen Erzrivale Niederlande

SID
Deutschland setzte sich gegen die Niederlande durch.

Die deutschen Hockey-Männer haben die Gruppenphase bei den Olympischen Spielen mit einem eindrucksvollen Prestigesieg gegen den Erzrivalen Niederlande beendet. Am Freitagabend gewann die bereits zuvor für das Viertelfinale qualifizierte Mannschaft von Bundestrainer Kais al Saadi gegen den Vize-Weltmeister mit 3:1 (1:0).

Niklas Wellen (10.) sorgte nach guter Vorarbeit von Martin Häner für die verdiente Führung. Constantin Staib (41.) und Timm Herzbruch (54.) legten nach. Jeroen Hertzberger (57.) traf für die Niederlande.

"Wir wollen unbedingt ins Halbfinale, wir wollen unbedingt in die Medaillenspiele", sagte al Saadi. Kapitän Tobias Hauke blickte dem Viertelfinalduell gegen Argentinien optimistisch entgegen: "Wir sind auf jeden Fall in der Lage, das Viertelfinale zu gewinnen."

Die DHB-Auswahl war schon vor dem Anpfiff dank Schützenhilfe vom ganz großen Druck befreit worden. Das 4:4 zwischen Südafrika und Kanada sicherte dem Team einen der ersten vier Plätze der Vorrundengruppe B.

Olympia-Turnier gleicht einer Achterbahnfahrt

"Die Mannschaft ist sich natürlich bewusst, dass der Viertelfinaleinzug durchaus Höhen und Tiefen hatte. Trotzdem ist er allemal verdient", hatte DHB-Sportdirektor Christoph Menke-Salz dem SID vor dem Duell mit Oranje gesagt.

Bislang gleicht das Turnier des Olympiasiegers von 2008 und 2012 einer Achterbahnfahrt. Dem 7:1 zum Auftakt gegen Kanada folgte eine 1:3-Niederlage gegen Weltmeister Belgien, dem 5:1 gegen den zweimaligen Olympiasieger Großbritannien ein 3:4 gegen Südafrika. Nun gewann das deutsche Team die Neuauflage des Finals der letzten EM.

Deutlich weniger Mühe in der Vorrunde hatten in Tokio die deutschen Hockey-Frauen.

Die Mannschaft von Bundestrainer Xavier Reckinger bestätigte am Freitag beim 4:1 (3:0) gegen Südafrika mit dem vierten Sieg im vierten Spiel ihre starke Verfassung. Das deutsche Team war schon nach drei Spielen für die Runde der letzten 16 qualifiziert. Am Samstag steigt das Gruppenfinale gegen Weltmeister und Turnierfavorit Niederlande.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung