Cookie-Einstellungen
Olympia

Olympia 2021: Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Tokio im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
© getty

Tennis-Star Naomi Osaka hat im Olympiastadion von Tokio das olympische Feuer entzündet. Hier könnt Ihr die Eröffnungszeremonie im Liveticker nachlesen.

 

Olympia 2021: Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Tokio im Liveticker zum Nachlesen

Bis gleich!

Die Olympischen Spiele 2021 sind offiziell eröffnet und damit endet unser heutiger Tickertag. Eine lange Pause gibt es aber nicht, denn schon in acht Stunden gehen die Wettkämpfe weiter und wir sind wieder live dabei. Bis später!

Morgen geht es richtig los: Am Samstag geht es dann auch sportlich endlich richtig zur Sache in Tokio. Ab 1 Uhr mitteleuropäischer Zeit werden Wettkämpfe in insgesamt 22 Sportarten ausgetragen und es werden 21 Medaillensätze vergeben. Aus deutscher Sicht sind die Augen vor allem auf Maximilian Schachmann gerichtet, der im Einzelrennen auf der Straße nach Edelmetall greifen will. Auch die Säbelfechter um Max Hartung und Pistolenschütze Christian Reitz wollen aufs Podium. Zudem greifen die deutschen Handballer und die Hockey-Männer ins Turnier ein.

Feuerwerk: Als das Feuer entzündet ist, steigen einmal mehr zahlreiche Feuerwerkskörper in die Luft. das gesamte Stadion ist von außen hell und bunt erleuchtet, die Olympischen Spiele von Tokio sind endgültig eröffnet.

Naomi Osaka entzündet das Feuer! Das Geheimnis ist gelüftet! Tennis-Star Naomi Osaka entzündet in diesem Jahr das olympische Feuer. Die vierfache Grand-Slam-Siegerin schreitet mit der Fackel in den Händen die Treppe hoch und entfacht die Flamme, die nun 16 Tage lang brennen wird.

Eine Station nach der anderen: Anschließend übernehmen ein Arzt und eine Krankenschwester stellvertretend für das gesamte Gesundheitspersonal, das in diesen Zeiten so gefordert ist, die Flamme. Die übergeben das Feuer dann wiederum an eine im Rollstuhl sitzende Paralympics-Athletin, die an eine Gruppe aus Schülern und Studentinnen weiterreicht.

Das olympische Feuer: Es ist soweit! Nach einem kleinen Einspieler, der den Weg des olympischen Feuers nach Tokio zeigt, bringen zwei ehemalige japanische Olympia-Champions die echte Fackel ins Stadion und übergeben die Flamme an ein Trio ehemaliger japanischer Baseballspieler.

Ein Highlight jagt das andere: Anschließend werden in einer tänzerischen Showeinlage die 50 Piktogramme vorgestellt, die in Tokio für die verschiedenen Sportarten stehen, bevor es wieder mit einem Comedy-Act weitergeht. Für Unterhaltung ist hier allemal gesorgt.

Die olympische Hymne: Nun erklingt die olympische Hymne, die in diesem Jahr von einem Kinderchor aus Fukushima vorgetragen wird, der von weiteren jungen Sängern und Sängerinnen begleitet wird. Anschließend wird kurz Susan Boyles "Wings To Fly" angespielt, dann folgt eine weitere kleine Comedy-Einlage.

Die Spiele sind eröffnet! Ohne großes Tamtam eröffnet der Tenno die Spieler.

Der Tenno eröffnet die Spiele: Der japanische Kaiser wird in diesem Jahr die olympischen Spiele eröffnen. Gleich ist es soweit.

Thomas Bach spricht: Anschließend begrüßt dann auch IOC-Chef Thomas Bach Sportler, Offizielle und Zuschauer in Tokio. Der Würzburger lobt das Organisationskomitee und die japanischen Behörden in den höchsten Tönen und stellt immer wieder heraus, dass dieses Event in Zeiten der Pandemie Hoffnung und Freude bringen soll. Bach bedankt sich ausdrücklich bei allen Helfern und Volunteers, die diese Spiele auf die Beine gestellt haben. Der 67-Jährige richtet auch noch einige Worte auf Japanisch an die Gastgeber.

Bühne frei: Jetzt wird geredet. IOC-Präsident Thomas Bach und die Chefin des Organisationskomitees Seiko Hashimoto haben die Bühne betreten und die Japanerin spricht zuerst. Sie würdigt die Stärke ihres Volkes, das immer wieder von Katastrophen heimgesucht wurde und dennoch, auch in dieser schweren Zeit, diese Spiele auf die Beine gestellt hat. Hashimoto erinnert an die olympischen Werte und die Kraft des Sports, die Menschen auf der ganzen Welt verbindet.

Imagine: Nach einigen weiteren Show-Einlagen wird nun eine weitere Interpretation von John Lennons Hit "Imagine" präsentiert. Die Friedenshymne des Beatles-Frontmannes und seiner japanischen Frau Yoko Ono ist immer wieder teil olympischer Feiern, weil sie für die olympischen Werte steht. Diesmal wurden einzelne Textpassagen verschiedener Interpreten zusammengetragen und nun im Stadion als Aufzeichnung präsentiert. Fliegende Drohnen bilden dazu am Himmel eine leuchtende Weltkugel.

Olympischer Eid: Alle Länder sind da, weiter geht's mit der Tradition. Nun wird der olympische Eid in dem Stadion verlesen: "Wir geloben, an diesen Olympischen Spielen teilzunehmen und die Regeln zu respektieren und einzuhalten, im Geiste des Fairplay, der Inklusion und der Gleichberechtigung. Gemeinsam stehen wir solidarisch und verpflichten uns zu einem Sport ohne Doping, ohne Betrug, ohne jegliche Form von Diskriminierung. Wir tun dies für die Ehre unserer Teams, in Respekt vor den Grundprinzipien des olympischen Geistes und um die Welt durch Sport zu einem besseren Ort zu machen."

Der Gastgeber ist da: Und zum Abschluss laufen die Japaner und Japanerinnen ein. Auch die Gastgeber haben mehr als 600 Athleten und Athletinnen bei Olympia dabei.

USA laufen ein: Nun sind auch die Vereinigten Staaten von Amerika da. Mit 647 Athleten und Athletinnen stellen die USA die größte Delegation. Sue Bird trägt die Flagge zusammen mit Eddy Alvarez.

15 Nationen noch: Wir sind fast am Ende. Die USA, Frankreich und Japan machen den Abschluss.

Japan und die USA fehlen noch: Wird sind fast durch. Es fehlen jedoch noch die USA, die natürlich einer der Top-Favoriten auf die Führung im Medaillenspiegel sind, sowie natürlich Gastgeber Japan.

Proteste vor dem Stadion: Begleitet wurde die Zeremonie auch von einigen Protesten. Gegen die Kulisse stimmte eine deutlich kleinere Gruppe laute Gesänge an und machte mit Trillerpfeifen und Trommeln Lärm. Im Stadion ging das Programm aber wie geplant los.

Auch Vanuatu oberkörperfrei: Vanuatu macht es wie Tonga. Auch dort läuft der Fahnenträger eingeölt und oberkörperfrei ein. Wieso nicht?

Tonga als Highlight: Tonga sorgt mal wieder für das Highlight der Eröffnungsfeier! Pita Taufatofua, der bereits in verschiedenen Disziplinen bei Olympia an den Start ging, läuft ein - und wie man es kennt mit nacktem, eingeöltem Öberkörper.

Deutschland an der Reihe: Und nun ist es soweit! Das deutsche Team läuft - angeführt von Laura Ludwig und Patrick Hausding ein. Die Farben? Grau, weiß und grellgelb. Geschmackssache.

China läuft ein: Der große Rivale der Gastgeber ist da: China. Auch die Chinesen haben natürlich eine sehr große Delegation mit dabei.

Halbzeit: Mittlerweile haben 102 von 205 Nationen ihre Fahne präsentiert. Einige Sportler und Sportlerinnen sind im Innenraum geblieben, viele sind aber auch gleich wieder raus, um unnötige Kontakte zu vermeiden oder sich auf die morgigen Wettkämpfe vorzubereiten.

Wink-Marathon: Einige japanische Verantwortliche winken nun übrigens bereits seit Beginn der Zeremonie ohne Unterbrechung. Da dürften die Hände langsam schwer werden - aber die Disziplin in Japan ist ja bekannt.

Die Schweiz ist da: Als 85. Nation läuft nun die Schweiz ins Olympiastadion von Tokio ein. Sprinterin Mujinga Kambundji und Degenfechter Max Heinzer tragen die Fahne für die aus insgesamt 117 Sportlerinnen und Sportlern bestehende Delegation der Eidgenossen.

Olympische Geschichten: Schon am Eröffnungstag haben diese Spiele wieder die eine oder andere interessante Story zu bieten. So muss Uganda auf den Gewichtheber Julius Ssekitoleko verzichten, der sich in Tokio absetzen wollte, wenig später aber aufgegriffen und nach Hause beordert wurde. Guinea hatte zunächst angekündigt, ebenso wie Nordkorea gar keine Sportler nach Tokio zu entsenden, ist nun aber bei der Eröffnungsfeier plötzlich doch aufgetaucht.

Keine Zuschauer? Kein Problem! Die Athletinnen und Athleten selbst scheint es kaum zu stören, dass das Stadion mehr oder weniger leer ist. Es wird freudig in die Ränge gewunken, als wäre die Hütte brechend voll. Die meisten Nationen sind in landestypischen Outfits unterwegs und sind sichtlich stolz, ihre Heimat präsentieren zu dürfen. Die Atmosphäre ist den Umständen entsprechend großartig, die Stimmung bestens.

Russisches Olympiakomittee: Russland darf bei den Olympischen Spielen nicht offiziell antreten, die Athleten sind allerdings mit dabei. Unter der Olympia-Flagge laufen die Athleten und Athletinnen aus dem russischen Staat gerade ein.

Farbenfrohes Grenada: Der Preis für die beste Trainingsanzug-Masken-Kombi geht an Grenada. Die Athleten aus der Karibik sind besonders farbenfroh gekleidet.

Große Bühne für kleine Nationen: Olympia ist auch immer wieder die große Bühne für kleine Nationen, die sonst im Sport auf Weltniveau keine große Rolle spielen. So laufen nun z.B. mit kurzen Abständen die Delegationen vom Inselstaat Kiribati, Guam, den Cook-Inseln und den Cayman Islands ein.

Große Hitze: Ein Thema wird bei diesen Spielen die große Hitze sein. Auch jetzt am Abend sind es in Tokio während dieser Eröffnungsfeier noch 27 Grad. Die Wettkämpfe finden tags zumeist bei weit über 30 Grad und einer Luftfeuchtigkeit von bis zu 90% statt. Für die Sportlerinnen und Sportler ist die Belastung extrem, die Teams nutzen alle möglichen Tricks, um sich ein wenig runterzukühlen. Von Kühlwesten über Eishandtücher bis zu Ventilatoren ist alles dabei.

Österreich kommt: Nun läuft das österreichische Team ein. Die Alpenrepublik wird von zwei Seglern angeführt: Thomas Zajac und Tanja Frank tragen die Flagge.

Strahlende Gesichter: Trotz aller Diskussionen rund um die Austragung dieser Spiele und der unter Fans und Sportlern verbreiteten Skepsis, strahlt die Eröffnungsfeier bis dato eine positive Energie aus. Vielen Sportlern ist anzusehen, dass für sie ein Traum in Erfüllung geht, etliche kommen aus dem Strahlen gar nicht mehr raus.

Großbritannien ist da: Auch die Briten laufen mit einer riesigen Delegation ein. Angeführt wird das Land erstmals von einer Seglerin, nämlich von Hannah Mills. Sie trägt die Flagge gemeinsam mit Mohamed Sbihi.

Italien läuft ein: Italien kommt mit der bislang mit Abstand größten Delegation ins Stadion. Mehr als 400 Athleten und Athletinnen sind für die Italiener bei Olympia dabei.

Argentinier feiern: Für die meiste Stimmung bisher sorgen die Argentinier, die hüpfend und springend ins Stadion kommen. Die Vereinigten Arabischen Emirate haben als einziges Land bislang keinen Fahnenträger und Fahnenträgerin - die VAE haben keine Frau im Aufgebot.

Team der Geflüchteten: Auch in diesem Jahr ist wieder ein Team der Geflüchteten bei den Spielen mit dabei. Über 20 Athleten und Athletinnen stellen das Aufgebot.

Die Athleten kommen: Nun laufen die Athleten ins Stadion ein. Wie gewohnt kommen die griechischen Athleten und Athletinnen zuerst.

Japanische Flagge präsentiert: Sechs in rot gekleidete Japaner tragen eine große Flagge Japans ins Stadion. Diese wird symbolisch einen nachgebauten Berg hinauf getragen. Anschließend erklingt die japanische Nationalhymne "Kimi Ga Yo".

Technik und Realität: Die ersten Minuten der großen Zeremonie sind bunt und auffallend originell gestaltet. Während ca. 50 Akteure auf dem Boden des Stadions ihre Show zeigen, werden immer wieder Farben und Muster live auf den Grund projiziert, die von den Tänzern in ihren Auftritt mit einbezogen werden.

Macron vor Ort: Höchstrangiger Gast ist der japanische Kaiser Naruhito, der die Spiele offiziell eröffnen wird. Lediglich rund 15 Staatstoberhäupter sind unter den Besuchern, darunter Frankreichs Präsident Emmanuel Macron. In Paris finden die Olympischen Spiele 2024 statt.

Fans vor dem Stadion: Trotz des Zuschauer-Banns haben sich am Freitagnachmittag Tausende Fans vor dem Olympiastadion in Tokio versammelt, um zumindest einen kurzen Blick auf die Eröffnungsfeier der Sommerspiele zu erhaschen. Die Befürworter des umstrittenen und wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr verlegten Mega-Events stachen damit die Gegner aus, die im Dutzend gekommen waren und gegen die Austragung während des Notstands in der japanischen Hauptstadt protestierten.

Die Spiele sind eröffnet: Mit einem eingespielten Clip und einem kurzen Rückblick auf das Jahr 2013, als Tokio den Zuschlag für die Ausrichtung dieser Spiele bekam, beginnt das Spektakel. Im verlauf der Zeremonie werden sich immer wieder vorher aufgenommene und nun eingespielte Inhalte und Live-Performances im Stadion abwechseln. Ein kurzes Feuerwerk rund ums Stadion läutet die Spiele ein.

Olympia 2021: Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Tokio heute im Liveticker - vor Beginn

Vor Beginn: Fast genau ein Jahr später als ursprünglich geplant, können die olympischen Sommerspiele in Tokio nun gleich eröffnet werden. Die japanische Hauptstadt ist um 20 Uhr Ortszeit bereits in Dunkelheit gehüllt, in der zentral gelegen das bunt beleuchtete Olympiastadion erstrahlt.

Vor Beginn: Die deutschen Fußballer sind bereits gestern ins Turnier gestartet und haben dabei nicht gerade einen Auftakt nach Maß hingelegt. Gegen Brasilien unterlag die Mannschaft von Stefan Kuntz mit 2:4 und steht damit nun schon vor dem zweiten Spiel gegen Saudi-Arabien am Sonntag gehörig unter Zugzwang. In der ersten Hälfte schenkte Richarlison einer schläfrigen DFB-Elf einen Hattrick ein. Anschließend steigerten die Deutschen sich, kamen aber nicht mehr zum Ausgleich und verloren zudem Kapitän Maximilian Arnold mit Gelb-Rot.

Vor Beginn: Die Eröffnungszeremonie wird diesmal unter ganz besonderen Umständen abgehalten. Nicht nur sind keine Zuschauer im Stadion erlaubt, auch etliche Athleten nehmen nicht an der offiziellen Eröffnungsfeier nicht teil. Teilweise, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren, teilweise aber auch, weil schon in wenigen Stunden die ersten Wettkämpfe anstehen. So bleiben aus dem deutschen Olympia-Kader u.a. die DressurreiterInnen, das Tischtennis-Team und die Handball-Auswahl der Eröffnungsfeier fern. Spektakulär soll diese dennoch werden. Designer Takayuki Suzuki ist sich sicher: "Die Zuschauer werden die Eröffnungsfeier lieben."

Vor Beginn: Wenig überraschend stehen die Spiele in der japanischen Hauptstadt ganz im Zeichen der Corona-Pandemie. Aufgrund der Infektionslage in Japan muss das gesamte Event ohne Zuschauer auskommen. Das gilt somit natürlich auch für die heutige Eröffnungszeremonie. Am Morgen haben die Organisatoren nun auch noch 19 weitere Corona-Fälle im Umfeld der Spiele gemeldet. Das ist ausgerechnet am Eröffnungstag der Höchstwert seit Beginn der Messungen vor gut drei Wochen. Auch drei Athletinnen oder Athleten sollen betroffen sein. Um wen oder welche Nationen es sich handelt, ist nicht bekannt.

Vor Beginn: Deutschland setzt also auf paritätische Fahnenträger, also einen Mann und eine Frau. Damit folgt Deutschland einem Beispiel vieler anderer Länder. Auch die USA haben beispielsweise einen Mann und eine Frau ernannt: Baseballer Eddy Alvarez und Basketballerin Sue Bird wird diese Ehre zuteil.

Vor Beginn: Was schade ist: Aufgrund der Corona-Pandemie dürfen bei der Eröffnungsfeier wie dann auch bei allen Wettkämpfen in Tokio keine Zuschauer vor Ort sein. In das Olympiastadion passen normalerweise 60.000 Menschen, jetzt werden aber nur etwa 1000 Offizielle anwesend sein. Es sind dann auch nicht alle Athleten mit dabei. Die deutsche Fahne tragen die Beachvolleyballerin Laura Ludwig und Wasserspringer Patrick Hausding.

Vor Beginn: Auch wenn bereits seit Donnerstag die ersten Fußballspiele stattfinden, ist der offizielle Beginn der Olympischen Spiele erst am heutigen 23. Juli. Dementsprechend steigt heute die Eröffnungsfeier in Tokio. Los geht es um 13 Uhr mitteleuropäischer Zeit.

Vor Beginn: Hallo und herzlich Willkommen im Liveticker!

Olympia 2021: Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Tokio heute live im TV und Livestream

Übertragen wird die Eröffnungsfeier heute vom ZDF, los geht es bereits um 12.10 Uhr. Der öffentlich-rechtliche Sender bietet dazu auch online einen Livestream an, falls Ihr nicht auf ein Fernsehgerät zurückgreifen könnt.

Live verfolgen lässt sich die Zeremonie heute auch bei Eurosport und durch eine Kooperation somit auch per Stream auf DAZN. Bei dem Streamingdienst kostet ein Monatsabo 14,99 Euro, ein Jahresabo 149,99 Euro, der erste Monat ist kostenlos zum Testen. Der Livestream von Eurosport (Eurosport Player) ist kostenpflichtig.

Olympia 2021 in Tokio: Die Übertragungszeiten von ARD und ZDF

TagZeitSender
22. Juli9.05 Uhr - 17 UhrARD
23. Juli12.10 Uhr - 17 UhrZDF
24. Juli0.45 Uhr - 17 UhrZDF
25. Juli1.05 Uhr - 17 UhrARD
26. Juli23.15 Uhr - 17 UhrZDF
27. Juli23.55 Uhr - 17 UhrARD
28. Juli1.30 Uhr -17 UhrZDF
29. Juli0.50 Uhr - 17 UhrARD
30. Juli1.10 Uhr - 17 UhrZDF
31. Juli23.55 Uhr - 17 UhrARD
1. August1.15 Uhr - 17 UhrZDF
2. August2 Uhr - 17 UhrARD
3. August1.35 Uhr - 17 UhrZDF
4. August0.50 Uhr - 17 UhrARD
5. August0.45 Uhr - 17 UhrZDF
6. August1.05 Uhr - 17 UhrARD
7. August23.45 Uhr - 17 UhrZDF
8. August23.50 Uhr - 17 UhrARD
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung