Cookie-Einstellungen
Olympia

Olympia in London soll Milliarden einbringen

SID
Fans freuen sich auf die Spiele 2012 in London - Veranstalter über Milliarden-Einnahmen
© Getty

Das OK für Olympia 2012 in London rechnet allein beim Verkauf aller Eintrittskarten für die Spiele und die anschließenden Paralympics mit 448 Millionen Euro Gesamteinnahmen.

Die Olympischen Sommerspiele 2012 in London sollen zum Milliardengeschäft werden.

Das Organisationskomitee LOCOG mit Geschäftsführer Paul Deighton an der Spitze rechnet allein für den Verkauf der neun Millionen Eintrittskarten für die Spiele und die anschließenden Paralympics mit einer Gesamteinnahme von umgerechnet 448 Millionen Euro.

Dazu sollen mindestens 671 Millionen Euro Sponsorenzahlungen kommen.

"Eintrittskarten müssen bezahlbar sein"

"Wir stellen Geschäftspläne für jede Sportart auf, um sicherzustellen, dass die Karten in die Hände jener Personen gelangen, die sich auch wirklich unbedingt dieses Ereignis ansehen wollen", sagte Deighton.

"Wir werden hart dafür arbeiten, dass wir die richtige Balance finden. Wir müssen unsere Ziele erreichen, die Eintrittskarten müssen aber auch bezahlbar für Menschen mit wenig Geld sein."

Die Finanzkrise habe auch beim OK Spuren hinterlassen, sagte Deighton. Dies sei bei der Vergabe der Spiele im Jahr 2005 nicht abzusehen gewesen. "Es ist unser größter Verdienst, in einer frühen Phase unter schlechten Rahmenbedingungen Einnahmen generiert zu haben. Im Bereich Sponsoring liegen wir derzeit bei 550 Millionen Pfund." Dies sind umgerechnet 559 Millionen Euro.

Usain Bolt und Blanka Vlasic Favoriten für Weltathleten-Wahl

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung