Cookie-Einstellungen
Olympia

Turner um Hambüchen trainieren in Tokio

SID
Olympia, Peking, Vorschau, Turnen, Fabian Hambüchen
© DPA

Tokio - Nach elfstündigem Flug ging es gleich in die Trainingshalle: Fabian Hambüchen und seine Kollegen vom Turn-Team Deutschland sind gut in Tokio gelandet.

"Alle sind total heiß, das Training mit den Japanern gibt uns den letzten Push", meinte der Reck-Welt- und Europameister aus Wetzlar, der im National Trainings Camp NTC des japanischen Sports, einem gigantischen Hochhaus inmitten Tokios, seinen Übungen den letzten Schliff für die Olympischen Spiele in Peking verpasst.

Neben der Akklimatisierung soll vor allem das gemeinsame Training mit Japans Olympiasieger-Riege um Ex-Weltmeister Hiroyuki Tomita neue Motivationen für die Spiele freisetzen.

Turner rundum zufrieden

Kein Platz gab es im NTC für deutschen Turnerinnen, die ihr Trainingslager viereinhalb Busstunden entfernt von Tokio in Kamo City aufschlugen. "Alle sind total happy, alle Wünsche werden ihnen hier von den Augen abgelesen", berichtete Cheftrainerin Ulla Koch.

Die Gastgeber haben extra ein Organisationskomitee zur Betreuung der deutschen Turnerinnen gebildet und eine Schwimmhalle für ihre Gäste geöffnet. "Beide Teams haben ihren Jetlag gut weggesteckt und sind bester Dinge", sagte DTB-Sportdirektor Wolfgang Willam.

Die besten Bilder aus dem olympischen Dorf

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung