Cookie-Einstellungen
Wintersport

Slalom in Levi: Lena Dürr glänzt mit zwei dritten Plätzen

SID
Lena Dürr hat zwei dritten Plätze geholt.

Lena Dürr hat mit dem besten Wochenende ihrer langen Ski-Karriere für einen echten Paukenschlag im Olympia-Winter gesorgt. Die 30-Jährige aus Germering raste beim Weltcup im finnischen Levi gleich zweimal auf Slalom-Platz drei.

Sowohl am Samstag als auch am Sonntag musste sich Dürr nur den Dauer-Dominatorinnen Petra Vlhova (Slowakei) und Mikaela Shiffrin (USA) geschlagen geben. Beim ersten Rennen in Lappland lag sie 0,84 Sekunden hinter Gesamtweltcup-Siegerin Vlhova zurück, beim zweiten 0,78. Für Vlhova waren es die Siege Nummer 21 und 22 im Weltcup.

Dürr dagegen raste erstmals in einem Spezialslalom aufs Podium - und das gleich doppelt. "Unglaublich, es ist Wahnsinn", sagte sie in der ARD, "es lässt sich aushalten auf dem Podium."

Am Samstag hatte sie wie befreit gejubelt: "Endlich! Das war eine ewige Reise, aber lieber spät als nie. Wir heulen gerade alle zusammen." Alpinchef Wolfgang Maier sprach von einer "sensationellen Leistung" des langjährigen Sorgenkindes.

Es war der erste Stockerlplatz für die deutschen Slalom-Frauen seit dem dritten Rang von Maria Höfl-Riesch vor knapp acht Jahren in Lienz. Und auch die anderen DSV-Starterinnen überzeugten: Die junge Emma Aicher holte die Ränge 14 und 23, Andrea Filser wurde am Sonntag 18., Jessica Hilzinger belegte die Ränge 25 und 22. Nur Marlene Schmotz verpasste die Punkteränge in beiden Rennen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung