Cookie-Einstellungen
Wintersport

Biathlon: Rückschlag für Preuß - Herrmann enttäuscht bei Eckhoff-Sieg

Von SPOX
Denise Herrmann musste zwei Mal in die Strafrunde.

Im schwedischen Östersund verpassen Franziska Preuß und Denise Herrmann klar das Podest. Eine Norwegerin ist im Sprint erneut nicht zu schlagen.

Franziska Preuß hat im Kampf um Platz drei im Gesamtweltcup einen herben Dämpfer erlitten. Die 27-Jährige kam im Sprint über 7,5 km beim Weltcup-Finale im schwedischen Östersund nach zwei Schießfehlern nicht über einen schwachen 23. Rang hinaus und fabrizierte mit ihrem schlechtesten Rennen seit Wochen ein Streichergebnis.

Auch Denise Herrmann, zuletzt zweimal in Nove Mesto auf dem Podest, enttäuschte beim siebten Sprint-Erfolg in Serie von Überfliegerin Tiril Eckhoff (Norwegen) als 34. auf der ganzen Linie. Beste Athletin des Deutschen Skiverbandes (DSV) war Janina Hettich (0/+39,3 Sekunden) auf Rang 17. Preuß (2/+50,5) und Herrmann (2/1:07,5 Minuten) haben damit auch in der Verfolgung über 10 km am Samstag (12.15 Uhr/ARD und Eurosport) kaum mehr Chancen auf eine Spitzenplatzierung.

Gesamtweltcup-Siegerin Eckhoff holte sich ihren 13. Saisonerfolg mit einem Fehler hauchdünn vor Dorothea Wierer (0/+2,5 Sekunden) und ihrer Teamkollegin Ingrid Landmark Tandrevold (0/+6,7). Wierer sicherte sich damit im Gegensatz zu Preuß wichtige Zähler für die Gesamtwertung.

Auch Lisa Hauser aus Österreich, die Fünfte wurde, hat noch gute Chancen auf Rang drei. Dagegen erlebte in dem engen Rennen auch Hanna Öberg (Schweden) einen bitteren Rückschlag. Nach dem Verfolger stehen zum Saison-Abschluss am Sonntag die Massenstarts auf dem Programm.

Biathlon: Sprint der Damen in Östersund- Endstand

PlatzNameNationZeit
1Tiril EckhoffNorwegen18:44,7
2Dorothea WiererItalien+ 2,5
3Ingrid Landmark TandrevoldNorwegen+ 6,7
4Anais Chevalier-BouchetFrankreich+ 15,4
5Lisa Theresa HauserÖsterreich+ 16,4

Biathlon: Sprint der Damen in Östersund zum Nachlesen im Ticker

Auf Wiedersehen!

Wir verabschieden uns vom letzten Sprint der Frauen in dieser Saison. Weiter geht es dann am späteren Nachmittag mit dem Rennen der Männer. Wir sind auch dann wieder live dabei. Bis dahin!

Hettich beste Deutsche

Im deutschen Team waren die Erwartungen für den heutigen Tag höher und ein Ergebnis in den Top Ten sprang nicht heraus. Zufrieden wird Janina Hettich sein, die einen guten 17. Platz erlaufen konnte. Franziska Preuß dürfte sich angesichts von zwei Fehlern und Platz 23 mehr erhofft haben. Für Vanessa Hinz sprang Position 27 heraus. Anna Weidel konnte den guten 31. Platz mitnehmen und ist ebenfalls im Verfolger dabei. Denise Herrmann rangiert sich auf Platz 34 ein. Knapp in den Verfolger rettete sich Vanessa Voigt als 57. Juliane Frühwirt verpasste die Top 60 als 62. knapp und auch für Marion Deigentesch heißt es morgen zusehen.

Hauser in den Top Ten

Lisa Theresa Hauser hatte heute wieder vorne mitgemischt, mit einem Fehler hatte es am Ende aber knapp nicht mit dem Podest gereicht. Mit Platz fünf und 16,4 Sekunden Rückstand hat die ÖSV-Athletin morgen aber wieder alle Chancen anzugreifen. Für ihre Teamkolleginnen lief es beim letzten Sprint der Saison durchwachsen. Julia Schwaiger wurde als zweitbeste Österreicherin 42., Dunja Zdouc kam auf Platz 46 durch. Innerhofer verpasste als 82. den Verfolger deutlich.

Eckhoff feiert 13. Saisonsieg

Tiril Eckhoff bleibt die Athletin, die es in dieser Saison zu schlagen gilt. Die Norwegerin schoss heute zwar einen Fehler, konnte sich mit einer starken Laufleistung am Ende aber dennoch mit 2,5 Sekunden knapp gegen Dorothea Wierer aus Italien durchsetzen. Für Eckhoff ist es bereits der 13. Erfolg in dieser Saison. Das Podest komplettieren wird Ingrid Landmark Tandrevold, der 6,7 Sekunden fehlten.

Frühwirt ist durch

Frühwirt ist inzwischen auch schon durch, wird aber den Verfolger knapp verpassen. Derzeit ist sie 60., es gibt aber noch einige Starterinnen, die in den Zwischenzeiten vor ihr liegen.

Nur noch wenige unterwegs

Es dauert nicht mehr lange, dann wird das Rennen sein Ende finden. Nur noch elf Starterinnen sind auf der Strecke. Gerade ins Ziel gekommen ist Vanessa Voigt, die als 54. noch auf den Verfolger hoffen darf.

Frühwirt fällt zurück

Juliane Frühwirt muss bei ihrem zweiten Schießen in die Strafrunde abbiegen und nach Platz 59 muss auch sie noch einmal zittern, ob es auch morgen für den Start reicht.

Zweites Schießen von Voigt

Vanessa Voigt war bei ihrem Stehendanschlag und dieses Mal geht es mit fünf Treffern vom Schießstand weg. Auf Platz 55 geht sie auf die letzte Runde. Es wird also noch richtig eng um den Verfolger!

Droht noch Gefahr?

Alle Starterinnen haben inzwischen das erste Schießen absolviert und mittlerweile können sich die Top 3 auf die Siegerehrung vorbereiten. Von hinten droht keine Gefahr mehr. Mit den hohen Startnummern konnte einzig die Russin Akimova noch vorne eindringen. Aber auch sie hat schon 22,1 Sekunden Rückstand.

Guter Auftakt von Frühwirt

Juliane Frühwirt lässt sich bei ihrem ersten Schießen viel Zeit, aber genau das zahlt sich aus. Sie kann alle fünf Patronen sicher versenken und gehört zu denen, die mit null Fehlern das Rennen beginnen können.

Weidel trifft wieder alles

Anna Weidel kann heute auf ein gutes Rennen zurückblicken. In der Loipe hat sie zwar noch Reserven, am Schießstand aber läuft es richtig gut und mit zweimal fünf Treffern nimmt sie die letzten Kilometer auf Platz 19 in Angriff. Vanessa Voigt hat fast zeitgleich ihr ersten Schießen absolviert, muss aber gleich in die Strafrunde.

Frühwirt im Rennen

Juliane Frühwirt ist auf die Strecke gegangenen und wird sicherlich einiges an Nervosität mit in ihr Rennen nehmen. Zum ersten Mal ist sie im Weltcup unterwegs und das ist noch einmal eine ganz anderer Nummer als ein IBU-Cup.

Guter Beginn von Weidel

Anna Weidel beginnt beim ersten Schießen mit einer guten Leistung und nach fünf Treffern setzt sie sich auf Platz 20 der Zwischenwertung. Ihr Rennen schon geschafft hat Janina Hettich. Sie ist als 16. derzeit beste Deutsche im Ziel.

Eckhoff mit knapper Führung

Tiril Eckhoff ballt die Fäuste als das Ergebnis aufleuchtet. Mit einem knappen Vorsprung von 2,5 Sekunden kann sie Wierer knapp hinter sich lassen und kann auf den 13. Sieg in dieser Saison hoffen!

Ein Fehler von Nillson

Stina Nilsson war nur wenige Sekunden nach Hettich bei ihrem zweiten Schießen und auch die Schwedin darf mit ihrer Leistung zufrieden sein. Sie leistet sich nur einen Fehler und wird sicher im Verfolger mitmischen können.

Toller Auftritt von Hettich

Zuletzt hatte Hettich mit ihrem Schießen ein wenig gehadert. Heute aber liefert sie ein richtig gutes Rennen ab und geht erneut mit null Fehlern weg. Auf dem guten elften Platz geht sie auf die letzte Runde.

Eckhoff noch mit Chancen

Auch Tiril Eckhoff kommt bei ihrem zweiten Schießen nicht ohne Fehler durch. Mit nur 5,5 Sekunden Rückstand zu Wierer hat sie dennoch beste Karten, heute den Sieg mit nach Hause zu nehmen. Diesen Rückstand kann sie locker zulaufen.

Wieder Fehler von Herrmann

Während sich Anna Weidel am Start gerade auf den Weg macht, war Denise Herrmann schon bei ihrem zweiten Schießen. Mit einem weiteren Fehler aber wird sie dort nicht aufholen können und geht auf Platz 25 wieder auf die Strecke.

Ex-Langlaufstar startet überraschend

Auf Stina Nilsson sind heute in Schweden viele Augen gerichtet. Der Langlaufstar überraschte vor einigen Monaten alle und gab den Wechsel zum Biathlon bekannt. Richtig rund aber lief es bislang noch nicht und die Ergebnisse im IBU-Cup waren mittelmäßig. Beim ersten Auftritt im Weltcup aber läuft es richtig gut und sie geht mit fünf Treffern auf Platz fünf in ihre nächste Runde.

Wieder Fehler von Preuß

Heute wird es für Franziska Preuß kein Rennen werden, mit dem sie zufrieden sein wird. Wie im ersten Schießen, geht auch im zweiten Schießen ein Schuss daneben und sie fällt auf Platz 19 zurück. Janina Hettich hatte es bei ihrem ersten Schießen besser gemacht und geht mit fünf Treffern wieder auf die Runde.

Eckhoff übernimmt Führung

Tiril Eckhoff zeigt, warum sie heute die Favoritin ist. Die Norwegerin kommt mit guten Zwischenzeiten zum Schießen, leistet sich im Liegendanschlag keine Fehler und übernimmt mit 4,1 Sekunden Vorsprung die Führung nach dem Liegendanschlag.

Herrmann schießt daneben

Denise Herrmann war ihrerseits beim ersten Schießen, muss aber auch einen Fehler hinnehmen und fällt auf die 23. Position zurück.

Fehler beim zweiten Schießen

In ihrem ersten Schießen war Vanessa Hinz fehlerfrei geblieben. Jetzt aber bleibt eine Scheibe stehen und sie büßt an Zeit zu den Spitzenplätzen ein. Mit 47 Sekunden Rückstand nimmt sie die letzten Kilometer in Angriff.

Fehler von Hauser

Lisa Theresa Hauser war bei ihrem zweiten Schießen, kann dort die Strafrunde aber nicht vermieden. Mit 14,8 Sekunden Rückstand und Platz vier in der Zwischenwertung ist ein gutes Ergebnis aber noch allemal drin.

Erster Schuss geht daneben

Gleich beim ersten Schuss läuft es bei Franziska Preuß nicht optimal und die DSV-Biathletin schießt direkt daneben. Danach zieht sie das Schießen treffsicher durch. Wo kommt sie nach der Strafrunde raus? Auf Platz 24.

Chevalier-Bouchet fällt zurück

Anais Chevalier-Bouchet ist bei ihrem zweiten Schießen gewesen, mit einem Fehler aber geht es für die Französin vor der letzten Runde auf Platz vier zurück.

Herrmann auf der Strecke

Denise Herrmann hat wie Franziska Preuß heute eine spätere Startgruppe gewählt und macht sich mit Startnummer 51 auf, um die 7,5 Kilometer zu absolvieren. Lange wird es dann auch nicht mehr dauern, bis mit Tiril Eckhoff die große Favoritin auf die Strecke geht.

Hinz startet mit weißer Weste

Vanessa Hinz war kurz danach bei ihrem Liegendanschlag und auch bei ihr beginnt das Rennen mit fünf Treffern ordentlich. Bedeutet derzeit Platz neun in der Zwischenwertung nach dem ersten Schießen. Teamkollegin Deigentesch war zeitgleich beim Stehenanschlag, fiel mit einem weiteren Fehler aber weiter zurück.

Hauser beginnt mit fünf Treffern

Lisa Theresa Hauser liefert ein richtig starkes Schießen ab und geht mit einem knappen Rückstand von nur 1,3 Sekunden zur Französin Chevalier-Bouchet vom Liegendanschlag weg.

Preuß legt los

Franziska Preuß legt als nächste Starterin aus dem Favoritenkreis los. Seit dem Massenstart in Antholz ging es für sie in allen Wettkämpfen in die Top Ten, entsprechend dürften die Ziele heute wieder hoch gesetzt sein.

Erste Biathletinnen im Ziel

Die ersten Biathletinnen sind im Ziel angekommen. Wenig überraschend führt momentan Dorothea Wierer die Ergebnisliste an. 18,8 Sekunden beträgt ihr Vorsprung zu Lena Häcki. Alimbekava ist für dem Moment Dritte.

Chevalier-Bouchet führt nach erstem Schießen

Anais Chevalier-Bouchet zeigt, dass man sie heute auf der Rechnung haben muss, wenn es um den Sieg geht. Mit einer starken Schießleistung übernimmt sie die Führung nach dem Liegendanschlag. Bei ihrer Landsfrau Simon gibt es beim Stehendanschlag derweil einen Aufschrei. Mit einem weiteren Fehler geht es weiter zurück. Zwei fehlerfreie Schießen haben erst drei Starterinnen hingebracht.

Hinz geht ins Rennen

Vanessa Hinz begibt sich mit starken Stockschüben auf die Strecke und greift als nächste deutsche Athletin in das Geschehen ein. Unmittelbar nach ihr wird mit Irene Cadurisch eine weitere Starterin aus der Schweiz folgen.

Deigentesch beim ersten Schießen

Marion Deigentesch muss bei ihrem ersten Schießen gleich einmal in die Strafrunde abbiegen und fällt dadurch weit zurück in der Ergebnisliste nach dem ersten Schießen. 47 Sekunden fehlen ihr zur dort führenden Athletin.

Wierer geht in Führung

Dorothea Wierer gönnt Häcki die Führung nach dem zweiten Schießen nur für wenige Sekunden. Die Italienerin schießt richtig schnell und bleibt dabei trotzdem treffsicher. Um 14,7 Sekunden geht Wierer an der Schweizerin vorbei.

Hauser auf der Strecke

Lisa Theresa Hauser blickt auf aufregende Wochen zurück. Nach starken Ergebnissen im Weltcup hatte die 27-Jährige auch bei der WM abräumen können und war danach in Österreich gefragt. Die erste Woche in Nove Mesto verlief anschließend schwierig, in der zweiten Woche konnte sie aber wieder gute Ergebnisse abliefern.

Auch Simon mit Fehler

Auch für Julia Simon könnte ein Fehler beim ersten Schießen bereits zu viel sein, um heute eine Rolle zu spielen, wenn die Podestplätze vergeben werden. Im ersten Schießen blieben bislang sieben von elf Starterinnen fehlerfrei.

Deigentesch macht sich auf

In Antholz war Marion Deigentesch in dieser Saison bereits im Weltcup dabei und konnte dort gute Ergebnisse erzielen. Nun darf sie nach den letzten IBU-Cup-Rennen wieder auf der höchsten Wettkampfebene eingreifen und sich im Sprint beweisen. Dorothea Wierer hat in der Zwischenzeit als weitere Athletin die fünf Treffer im ersten Schießen hingebracht.

Häcki mit fünf Treffern

Lena Häcki war auch schon bei ihrem ersten Besuch am Schießstand und reiht sich in die Liste derer ein, die gleich einmal fünf Treffer hinbringen. Mit 7,2 Sekunden Rückstand zu Alimbekava geht sie wieder auf die Runde.

Öberg beim ersten Schießen

Hanna Öberg ist bei ihrem ersten Schießen angekommen, startet mit zwei Fehlern aber alles andere als optimal in den Sprint. Damit muss sie 300 Extrameter absolvieren und wird es schwer haben, heute weit vorne in der Ergebnisliste zu landen. Besser machen es Vishnevskaya und Alimbekava, die alle Scheiben abräumen.

Erste Zwischenzeiten

Die ersten Starterinnen sind bei den frühen Zwischenzeitnahmen durchgelaufen. Vorne liegt für den Moment Charvatova aus Tschechien. Es sind aber auch erst fünf Biathletinnen an dieser Stelle durchgekommen.

Wierer unterwegs

Auch Dorothea Wierer muss man immer auf der Rechnung haben, wenn es um die Plätze weit vorne geht. Beim letzten Sprint in Nove Mesto belegte sie Platz drei.

Häcki in der Loipe

Auch die erste Starterin aus dem Team der Schweiz ist auf der Strecke. Lena Häcki blickt bisher auf eine durchwachsene Saison zu. Einige Wettkämpfe verliefen glänzend, oft war nach Schießfehlern für sie aber nicht das Maximum drin. Man darf gespannt sein, was sie heute abliefern kann. Vor ihr ging Dzinara Alimbekava auf die 7,5 Kilometer. Sie gehört wie Öberg heute zum erweiterten Favoritenkreis.

Das Rennen läuft!

Es ist angerichtet für den letzten Sprint in dieser Saison. Als erste Starterin macht sich vor heimischer Kulisse Hanna Öberg auf. Insgesamt stehen heute 102 Athletinnen in der Startliste.

Vor Beginn:

Im deutschen Team gibt es zum Saisonfinale noch einmal einige Veränderungen. Durch gute Leistungen im IBU-Cup nominiert wurden Vanessa Voigt, Marion Deigentesch und Juliane Frühwirt, für die es der erste Start auf Weltcupebene sein wird. Nicht mehr im Aufgebot ist Maren Hammerschmidt. Die besten Chancen auf ein gutes Ergebnis haben nach den Leistungen in Nove Mesto aber sicherlich Franziska Preuß und Denise Herrmann. Vervollständigt wird die Mannschaft durch Janina Hettich, Vanessa Hinz und Anna Weidel.

Vor Beginn:

Es wäre der nächste Schritt in der erstaunlichen Entwicklung der Franziska Preuß. In diesem Winter mauserte sie sich zur absoluten Spitzenathletin und Nummer eins im deutschen Team. Dreimal der Sprung aufs Stockerl, dazu in 23 Rennen 17 Mal unter den Top Ten - ihre Beständigkeit ist beeindruckend. "Mit der Konstanz, die sie hat, kann sie immer ganz vorne mitmischen", lobte Trainer Kristian Mehringer. Es fehle nur "ein Quäntchen Glück", dass sie noch regelmäßiger auf dem Podest auftaucht.

Vor Beginn:

Die Norwegerin Tiril Eckhoff führt den Gesamtweltcup der Damen an. Franziska Preuß ist als Vierte die beste Deutsche. Im Kampf um Platz drei im Gesamtweltcup will sie sich nicht von irgendwelchen Rechnereien aus der Ruhe bringen lassen - sondern den besten Winter ihrer Karriere krönen. "Ich bin nach wie vor sehr zufrieden mit meiner Saison. Deswegen gehe ich mit einer gewissen Lockerheit, optimistisch und zuversichtlich ins Finale rein", sagt Preuß vor dem Sprint. Bei noch drei ausstehenden Rennen fehlen der Bayerin lediglich 29 Punkte auf die Schwedin Hanna Öberg, die im Kampf um die große Kristallkugel derzeit auf Rang drei liegt. Dazu ist der Triumph im Massenstart-Weltcup noch möglich.

Vor Beginn:

Hallo und herzlich willkommen im Liveticker zum heutigen Sprint der Biathlon-Damen in Östersund! Los geht es um 12.30 Uhr.

Biathlon: Zeitplan für den Weltcup in Östersund

DatumUhrzeitWettbewerb
19. März12.30 UhrSprint der Damen
19. März15.30 UhrSprint der Herren
20. März12.15 UhrVerfolgung der Damen
20. März15.15 UhrVerfolgung der Herren
21. März13 UhrMassenstart der Damen
21. März15.30 UhrMassenstart der Herren
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung