-->
Cookie-Einstellungen
Wintersport

Neuer Cheftrainer für DSV-Frauen

SID
Wolfgang Maier (M.) und Tom Stauffen (r.) arbeiten künftig nicht mehr zusammen
© getty

Nach dem Rücktritt von Maria Höfl-Riesch erhalten die deutschen Ski-Rennläuferinnen einen neuen Cheftrainer. Wie Wolfgang Maier, Alpindirektor des Deutschen Skiverbandes (DSV), bestätigte, wird der Vertrag mit dem Schweizer Tom Stauffer nicht verlängert.

Ein Nachfolger soll "bis Ende der Woche feststehen", sagte Maier der Süddeutschen Zeitung. "Es wird ein deutscher Trainer", ergänzte er, die Personalie werde "intern" gelöst.

Stauffer hatte nach den Olympischen Winterspielen 2010, wo die deutschen Damen durch Höfl-Riesch und Viktoria Regensburg drei Mal Gold gewonnen hatten, die Nachfolge von Mathias Berthold angetreten. Der Österreicher wiederum kehrt nach vier Jahren als Cheftrainer der österreichischen Männer in gleicher Funktion zum DSV zurück. Unter Stauffer gab es insgesamt acht Medaillen bei Olympia 2014 sowie den Weltmeisterschaften 2011 und 2013.

Ungeklärt ist die Zukunft von Christian Schwaiger, bislang für die Slalom- und Riesenslalom-Fahrerinnen zuständig. Ihn möchte Berthold als neuen Abfahrtstrainer bei den Männern installieren - Schwaiger aber soll unter anderem ein Angebot als Nachfolger von Berthold beim Österreichischen Ski-Verband (ÖSV) haben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung