Cookie-Einstellungen
Wintersport

Riesch rutscht auf Platz sechs zurück

SID
Maria Riesch fuhr in Aspen auf den sechsten Rang
© Getty

Maria Riesch hat beim Weltcup-Slalom im amerikanischen Aspen nach einem schwächeren zweiten Lauf den sechsten Platz belegt. Der Sieg ging an Sarka Zahrobska aus Tschechien.

Ski-Rennläuferin Maria Riesch hat beim zweiten Weltcup-Slalom des alpinen WM-Winters eine erneute Spitzenplatzierung verpasst.

Nach ihrem dritten Rang beim Rennen in Levi belegte die Partenkirchenerin bei irregulären äußeren Bedingungen in Aspen im US-Bundesstaat Colorado den sechsten Rang.

Sarka Zahrobska gewinnt

Slalom-Weltmeisterin Sarka Zahrobska aus Tschechien gewann in 1:39,32 Minuten ihr erstes Weltcup-Rennen vor Nicole Hosp aus Österreich (1:39,55) und Tanja Poutiainen aus Finnland (1:40,29).

Während Maria Riesch bei zum Teil orkanartigen Böen, schlechter Sicht und zwischenzeitlichem Eisregen im Finale von Rang drei zurückfiel, verbesserte sich Kathrin Hölzl (Bischofswiesen) vom 15. auf den 11. Rang. Susanne Riesch (Partenkirchen) belegte Platz 23.

Nur drei Deutsche im Finale

Von den neun deutschen Starterinnen standen nur drei im Finale. "Der sechste Platz von Maria ist okay, aber von den anderen war das zu wenig", rügte Bundestrainer Mathias Berthold nach dem dürftigen Abschneiden.

Für die kommenden Wettbewerbe kündigte er sogar besondere Beobachtung an: "Die bekommen noch eine Chance, sonst starten wir mit weniger Fahrerinnen oder setzen Mädels aus dem Europacup ein."

Katharina Dürr (Germering), Nina Perner (Karlsruhe), Anja Blieninger (Altenau) und Fanny Chmelar (Partenkirchen) hatten sich nicht für den zweiten Lauf qualifizieren können.

Monika Bergmann (Lam) und Carolin Fernsebner (Ramsau) waren im ersten Lauf ausgeschieden.

Alle News zum Wintersport im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung