Cookie-Einstellungen
Wintersport

Gästesiege beim Dresdner Meeting

SID

Dresden - Beim "Olympischen Tag" haben am Wochenende in Dresden die ausländischen Shorttracker dominiert. Die Mehrkampfsieger hießen Veronika Windisch (Österreich) und Haralds Silovs (Lettland), der vor Pieter Gysel (Belgien) und seinem Landsmann Wim De Deyne gewann.

Windisch siegte auf drei von vier Distanzen, nur über 1500 Meter setzte sich mit Tina Grassow (Dresden) eine Einheimische durch. Grassow wurde in der Gesamtwertung Zweite vor Susanne Rudolph (Grafing).

Bei den Herren gewann Gysel die 1500 und 3000 Meter, Silovs die 1000 Meter und De Deyne die 500 Meter. Beste Deutsche waren, oft nur hauchdünn geschlagen, Sebastian Praus (Mainz) und Paul Herrmann (Dresden), die im Mehrkampf Platz vier und fünf belegten.

Beim bedeutendsten internationalen Meeting in Deutschland waren 115 Shorttracker aus neun Nationen am Start. In der kommenden Saison findet in Dresden erstmals ein Shorttrack-Weltcup auf deutschem Boden statt.

Die Erstplatzierten von Dresden gehören zur Trainingsgruppe des Niederländers Jeroen Otter, der ab sofort an der Seite von Bundestrainer Markus Tröger als sportlicher Leiter der deutschen Nationalmannschaft fungiert und seine bisherigen Schützlinge mitbringt. Von dem dadurch höheren Niveau im Training versprechen sich die deutschen Shorttracker eine Leistungssteigerung.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung