Cookie-Einstellungen
Volleyball

Heynen: "Wir sind müde"

SID
Vor dem wichtigen Spiel gegen Frankreich nimmt Heynen einige Änderungen vor
© getty

Bundestrainer Vital Heynen hat sein Aufgebot vor dem Heimspiel-Doppelpack in der World League gegen Frankreich am Wochenende in Stuttgart umgebaut. Sebastian Kühner, Marvin Prolingheuer, Dirk Westphal und Jaromir Zachrich dürfen pausieren - Heynen muss noch zwei weitere Spieler streichen.

Kapitän Jochen Schöps, Jan Zimmermann, Tom Strohbach, Marcus Böhme, Tim Broshog sowie Ferdinand Tille stoßen wieder zum Team. Den 14-köpfige Kader muss Heynen dennoch auf zwölf Spieler reduzieren.

Grund für die Maßnahme sind die Strapazen der Tour nach Argentinien, wo die Auswahl des DVV 0:3 verloren und 3:2 gewonnen hatte.

Ziel ist der Gruppensieg

"Die Reise war nicht einfach. Wir haben das letzte Spiel um 1.00 Uhr nachts Ortszeit beendet, nach drei Stunden Schlaf haben wir unsere Reise von 24 Stunden angetreten", sagte der Belgier Heynen: "Wir sind müde."

In der Tabelle der Gruppe D ist das DVV-Team mit sieben Punkten hinter Frankreich (11) Zweiter. Nur der Gruppensieger qualifiziert sich für die Endrunde in Sydney.

Das DVV-Aufgebot im Überblick

Zuspieler: Lukas Kampa (Radom/Polen), Jan Zimmermann (VfB Friedrichshafen)

Diagonalspieler: Jochen Schöps (Rzeszow/Polen), Simon Hirsch (Generali Haching)

Außenangreifer: Christian Fromm (Perugia/Italien), Björn Höhne (TV Ingersoll Bühl), Denis Kaliberda (Wegiel/Polen), Tom Strohbach (Haching)

Mittelblocker: Philipp Collin (Tours/Frankeich), Michael Andrei (St-Nazaire/Frankeich), Tim Broshog (Maaseik/Belgien), Marcus Böhme (Haching)

Libero: Markus Steuerwald (Paris/Frankreich), Ferdinand Tille (Haching)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung