UFC

Cerrone: "UFC ist wie eine Droge"

Von Ben Barthmann
Donald Cerrone fuhr bei UFC 202 einen beeindruckenden Sieg ein

Die UFC baut weiterhin auf einen echten Routinier. Donald Cerrone unterschreibt für weitere Kämpfe im Octagon und könnte somit an seinem Legendenstatus entscheidend arbeiten.

Donald Cerrone machte nach seinem Sieg bei UFC 202 über Rick Story bekannt, nur noch einen weiteren Kampf in seinem bestehenden Arbeitspapier mit der UFC vereinbart zu haben. Dies ist nun hinfällig, verlängert der 33-Jährige seinen Vertrag doch für weitere acht Kämpfe.

Cerrone, der ohnehin mit 31-7 schon eine beeindruckende Kampfstatistik aufweist, könnte somit weiter an seinem Status als echte Legende der UFC arbeiten. Im Lightweight setzte er lange Zeit Zeichen für Zeichen, ehe er 2015 ins Welterweight weiterzog. Dort verbuchte er bisher drei Siege und kletterte mit dem Sieg über Story auf Rang sieben im Ranking.

Sollte er alle acht Kämpfe austragen, dürfte sich Cerrone definitiv zu den Kämpfern mit den meisten Einsätzen im Octagon zählen. Vielleicht auch zu den Kämpfern mit den meisten Siegen, immerhin kündigte er an: "Ich liebe es für die UFC zu kämpfen. Sie ist wie eine Droge, ich brauche sie so oft es geht. Ich fühle mich wie ein Junkie, der immer auf der Suche nach dem nächsten Kampf ist."

Alle News zur UFC im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung