UFC

34 Sekunden! Nächster Sieg für Rousey

SID
Ronda Rousey (l.) ließ Bethe Correia nicht den Hauch einer Chance
© getty

Im heiß erwarteten Kampf bei UFC 190 zwischen Ronda Rousey und Bethe Correia hat sich die Favoritin durchgesetzt. Rousey verteidigte damit ihren Titel im Bantamgewicht zum sechsten Mal - und brauchte dafür erneut nur wenige Sekunden.

Im Vorfeld hatte Rousey noch davon gesprochen, den Kampf gegen die Brasilianerin extra in die Länge zu ziehen, um diese leiden zu lassen. Der Grund dafür war eine verbale Auseinandersetzung, in der sich Correia zu einer beleidigenden Aussage über Rouseys Familie hinreißen ließ.

Diese Ankündigung wurde von "Rowdy" aber nicht in die Tat umgesetzt, denn wie so oft machte sie mit ihrer Gegnerin kurzen Prozess. Schon nach 34 Sekunden schritt der Ringrichter nach einem Kopftreffer ein und brach den Kampf ab - typisch für Rousey. Auch für die beiden vorausgegangenen Titelverteidigungen hatte sie zusammengerechnet nur 96 Sekunden benötigt.

Ronda Rousey im Porträt: Sekundenkillerin als Superstar

"Mein Plan war, sie sofort mit Schlägen zu überrumpeln, damit sie als erste klammert. Und das hat genauso funktioniert. So konnte ich sie schnell auf die Matte bringen", sagte Rousey nach dem Kampf. Die 28-Jährige ist bei zwölf Siegen in der UFC nach wie vor ungeschlagen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung