Cookie-Einstellungen
Tennis

Wimbledon: Darum ist Alexander Zverev nicht beim Grand-Slam-Turnier dabei

Von Brian Horn
Alexander Zverev wird in diesem Jahr nicht in Wimbeledon an den Start gehen.

Am 27. Juni startet mit den Wimbledon Championchips 2022 das dritte von vier Grand-Slam-Turnieren in diesem Jahr. Die deutsche Nummer eins Alexander Zverev wird an dem Turnier jedoch nicht teilnehmen können. Warum Zverev beim dem Grand-Slam-Turnier nicht dabei ist, erfahrt Ihr hier bei SPOX.

In diesem Jahr beginnt am 27. Juni die insgesamt 135. Auflage des Wimbledon-Turniers. Bis zum 10. Juli duellieren sich auf dem legendären Rasen die Athletinnen und Athleten beim dritten Grand-Slam des Jahres. Wimbledon ist zugleich das höchstdotierteste und prestigeträchtigste Tennis-Turnier in dieser Saison.

Beim kommenden Wimbledon-Turnier gehört unter anderem Titelverteidiger Novak Djokovic zu den Favoriten bei den Herren. Neben ihm werden die Augen auch auf Rafael Nadal gerichtet sein. Der Spanier gewann am 5. Juni bei den French Open seinen insgesamt 22. Grand-Slam-Titel. In Wimbledon kann Nadal seinen dritten Grand-Slam-Erfolg in diesem Jahr feiern, er gewann neben den French Open schon zu Beginn des Jahres die Australian Open.

Rekord-Champion in Wimbledon ist mit acht Siegen der Schweizer Roger Federer. Er wird bei dem Turnier in diesem Jahr jedoch nicht teilnehmen. Das gilt auch für die deutsche Nummer eins Alexander Zverev.

Wimbledon: Darum ist Alexander Zverev nicht beim Grand-Slam-Turnier dabei

Zverev trat am 3. Juni im Halbfinale der French Open gegen Nadal an. Im Duell gegen den späteren Turniersieger Nadal knickte der Deutsche beim Stand von 6:7 (8:10), 6:6 und nach 3:13 Stunden gespielter Zeit um. Zverev hatte sich dabei böse verletzt und musste schließlich das Match aufgeben. Wenige Tage später ergab die Diagnose, dass sich Zverev drei Außenbänder im rechten Sprunggelenk gerissen hat. Mittlerweile wurde die deutsche Nummer eins operiert und arbeitet an seinem Comeback.

Das Wimbledon-Turnier am 27. Juni kommt für den Deutschen jedoch zu früh. Nach der Operation wird es eine Weile dauern, bis Zverev wieder vollständig fit sein und sein Sprunggelenk voll belastbar wird. Besonders bitter: Zverev war in den vergangenen Wochen in hervorragender Form.

Zverev liegt aktuell auf Platz drei in der Weltrangliste und galt als einer der Favoriten auf den Titel in Wimbledon. Mit den US-Open startet am 29. August der letzte Grand-Slam des Jahres. Bis dahin sollte Zverev wieder gesund sein und auf dem Court um Siege und Titel kämpfen können.

Wimbledon: Die Sieger der vergangenen Jahre

In den vergangenen Jahren dominierte auf dem heiligen Rasen in Wimbledon vor allem einer: der Serbe Djokovic. Fünf Titel konnte Djokovic in den vergangenen zehn Jahren in Wimbledon holen. Rekord-Champion Federer konnte in diesem Zeitraum zwei Titel holen, genauso wie Lokalmatador und Publikumsliebling Andy Murray.

JahrSiegerFinalistErgebnis
2012Roger FedererAndy Murray4:6, 7:5, 6:3, 6:4
2013Andy MurrayNovak Đjoković6:4, 7:5, 6:4
2014Novak ĐokovićRoger Federer6:7, 6:4, 7:6, 5:7, 6:4
2015Novak ĐokovićRoger Federer7:6, 6:7, 6:4, 6:3
2016Andy MurrayMilos Raonic6:4, 7:6, 7:6
2017Roger FedererMarin Čilić6:3, 6:1, 6:4
2018Novak ĐokovićKevin Anderson6:2, 6:2, 7:6
2019Novak ĐokovićRoger Federer7:6, 1:6, 7:6, 4:6, 13:12
2020ausgefallen wegen der COVID-19-Pandemie
2021Novak ĐokovićMatteo Berrettini6:7, 6:4, 6:4, 6:3
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung