Cookie-Einstellungen
Tennis

Alexander Zverev: Buhrufe gegen Deutschen bei Sieg über Jannik Sinner in Monte Carlo

Von SPOX/sid
Der Deutsche Alexander Zverev beim Monte Carlo Masters.

Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev ist beim Sandplatzmasters in Monte Carlo nach hartem Kampf ins Halbfinale eingezogen und hat weiter den ersten Titel in seiner Wahlheimat im Blick. Der gebürtige Hamburger gewann gegen den Italiener Jannik Sinner 5:7, 6:3, 7:6 (7:5), sah sich jedoch heftigen Buhrufen gegenüber.

"Ich habe in dieser Saison schon einige enge Duelle verloren, dieses Mal hatte ich das bessere Ende für mich", sagte Zverev: "Dieses Match wird mir definitiv weiterhelfen. Ich bin froh, dass ich es durchgestanden habe."

Am Samstag spielt der Weltranglistendritte gegen Titelverteidiger Stefanos Tsitsipas um den Einzug ins Finale. Der Grieche bezwang in seinem Viertelfinale den Argentinier Diego Schwartzman nach einem Kraftakt mit 6:2, 6:7 (3:7), 6:4. Nach dem frühen Aus des Weltranglistenersten Novak Djokovic (Serbien) ist Zverev der am höchsten gesetzte Spieler in Monte Carlo und kann im Kampf um die Führung im Ranking Punkte gutmachen.

Gegen den vier Jahre jüngeren Sinner gelang Zverev (24) nach 3:05 Stunden sein dritter Sieg im vierten Duell. Das Publikum allerdings war klar auf Seiten des Italieners. Besonders großen Unmut und heftige Buhrufe zog Zverev im dritten Satz auf sich, als er einen zwar erlaubten, aber eigentlich verpönten "Underarm Serve" versuchte, um Sinner zu überraschen. Zu allem misslang dieser in letzter Zeit häufiger von Profis eingestreute Aufschlag auch noch. Kurz darauf leistete sich Zverev einen Doppelfehler unter großem Jubel der Zuschauer und kassierte sogar ein Break. Am Ende reichte es dennoch für den Deutschen.

Für Zverev es sein erster auf Erfolg Sand gegen Sinner.. Nach einem bisher schwachen Frühjahr auf den Hartplätzen in Australien und den USA scheint Zverev im Fürstentum in Form zu kommen. Nach Monte Carlo reist er weiter zu einem weiteren "Heimspiel" in München. Die French Open, Höhepunkt der Sandsaison, beginnen am 22. Mai in Paris.

Alexander Zverev: Sehr erfolgreich auf Sand

Zverev hat drei seiner fünf Titel bei Mastersturnieren auf Sand geholt. In Madrid gewann er zweimal, in Rom einmal. In Monte Carlo steht er zum zweiten Mal nach 2018 im Halbfinale. Im Vorjahr war Zverev in der dritten Runde am Belgier David Goffin gescheitert.

Das zweite Halbfinale bestreiten der Spanier Alexander Davidovich Fokina und Grigor Dimitrow (Bulgarien). Davidovich Fokina setzte seinen Lauf nach dem Erfolg über Djokovic fort und zog durch das 2:6, 6:4, 6:3 gegen Indian-Wells-Champion Taylor Fritz (USA) erstmals unter die besten Vier bei einem Masters ein. Dimitrow schlug den Polen Hubert Hurkacz 6:4, 3,6: 7:6 (7:2).

Alexander Zverev vs. Jannik Sinner: Viertelfinale in Monte Carlo - Das Ergebnis

Viertelfinale1. Satz2. Satz3. Satz
Alexander Zverev567 (7)
Jannik Sinner736 (5)

Alexander Zverev vs. Jannik Sinner: Viertelfinale in Monte Carlo im Liveticker zum Nachlesen

Fazit: Alexander Zverev zieht nach 2018 zum zweiten Mal ins Halbfinale von Monte Carlo ein. Er schlägt einen starken Jannik Sinner mit 7:5, 3:6, 6:6 (5:7). Es war ein heißer Fight im dritten Satz, die Breaks gingen hin und her. Zverev servierte in einem Moment noch zum Match, ehe er sich plötzlich in den Tiebreak kämpfen musste. Auch dort ging es hin und her, ehe Zverev das bessere Ende für sich hatte. Er macht in der 8 Winner (38) mehr als Sinner (32), die Statistik der Unforced Errrors ist genau umgekehrt. Insgesamt holt Zverev 112 Punkte und damit 11 mehr als Sinner (101), er war also einen Tick effizienter. Nun kann der Deutsche sich den Ausgang der Partie zwischen Stefanos Tsitsipas und Diego Schwartzman ansehen, der Sieger wird sein Gegner im morgigen Halbfinale! Bis zum nächsten Mal!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 7:6 (7:5): Zverev gewinnt den Tiebreak! Standesgemäß endet das Match mit einer umkämpften und langen Rally, an deren Ende Sinners Rückhand im Netz landet und Zverev die Arme nach oben wirft.

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 6:6 (6:5): Matchball Zverev, aber da hat er viel Glück! Er ist eigentlich viel zu kurz und Sinner hat die Vorhand auf dem Schläger, doch er verzieht! Was für ein Krimi!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 6:6 (5:5): Aber Sinner hat was dagegen, unglaublich! Er geht ans Netz und lässt Zverev dann mit der Vorhand longline aus der Rückhandhälfte alt aussehen. Gleich gibt es einen Matchball, aber für wen?

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 6:6 (5:4): Jetzt hat Zverev wieder die Nase vorne! Zverev geht als Sieger einer Cross-Rally hervor, als Sinner die Richtung wechseln will und longline ins Netz schlägt. 5:4 Zverev und er serviert!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 6:6 (3:4): Zverev versagen die Nerven! Er geht voll auf Attacke, aber die Rückhand longline ist zu lang! Zverev hatte das Mini-Break, plötzlich ist Sinner vorne mit Mini-Break. Das Momentum kippt hier sekündlich!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 6:6 (3:3): Aber Sinner antwortet ebenso stark! Die Vorhand longline landet genau im Eck und Zverev guckt machtlos hinterher. Hier gibt sich keiner geschlagen, 3:3. Sie wollen beide ins Halbfinale!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 6:6 (3:2): Was für ein Ballwechsel - mit dem besseren Ende für Zverev! Bei Aufschlag Sinner packt Zverev eine bärenstarke Rückhand longline aus, die Sinner nicht mehr erreicht. 3:2 mit Mini-Break für Zverev, stark!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 6:6 (1:1): Zunächst bleibt alles in der Reihe, Sinner punktet bei seinem ersten Aufschlag, ehe Zverev kontert. 1:1!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 6:6: Tiebreak! Zverev gibt sich gar keine Blöße und holt sich das Spiel zum 6:6 zu Null. Nun spitzt es sich zu, wer hat die besseren Nerven?

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 5:6: Mit einem Service Winner tütet Sinner das umkämpfte Spiel zum 6:5 ein. Die Fans sind aus dem Häuschen und Sinner bereits im Tiebreak. Zverev muss nun den Aufschlag durchbringen, um ihm dorthin zu folgen. Es ist unglaublich spannend!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 5:5: Jetzt hat Zverev die Breakchance, aber auch er kann sie nicht nutzen und verzieht die Vorhand. 9 Minuten läuft das Aufschlagspiel nun schon!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 5:5: Wieder vergibt Sinner einen Spielball hauchzart! Er spielt die Rückhand longline und schaut dem Ball verzweifelt nach, aber der fällt neben die Seitenauslinie. Was für eine enge Kiste!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 5:5: Aber er verzieht ebenfalls die Rückhand, wenn auch nur knapp. Es geht über Einstand!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 5:5: Was für eine Rally! Meistens hat Zverev bei den langen Ballwechseln am Ende die Nase vorne, doch jetzt behält Sinner Oberwasser. Zverev setzt die Rückhand ins Netz und so hat Sinner Spielball zum 6:5!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 5:5: Wieder verzogen! Zverev lässt sich von der Kulisse beeinflussen und der nächste Ball, jetzt mit der Rückhand longline, segelt hinter die Grundlinie. Sinner gleicht aus zum 5:5, es geht weiter!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 5:4: Voll verzogen! Zverev spielt die Vorhand aus der Rückhandecke und da fehlte einiges. Es wird unglaublich laut auf dem Court und auch Sinner schreit vor Freude, Breakball für ihn!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 5:4: Es geht hin und her! Erst macht Zverev den Fehler mit der Rückhand, was die Sinner-Fans ausrasten lässt, doch nach einem dann folgenden starken Rückhand-Winner gibt es dennoch anerkennenden Applaus von vielen Zuschauern. 30 beide!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 5:4: Uff! Zverev deutet einen Smash an, legt den Ball dann aber nur ins Feld und so hat Sinner plötzlich die Chance auf den nächsten Punkt. Doch er verzieht knapp und Zverev kann durchpusten, 15:15.

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 5:4: Aber Sinner setzt direkt ein Zeichen, dass er was dagegen hat! Erst spielt er den Return weit in die Vorhandecke, um dann die Vorhand trocken cross ins Eck zu donnern. Das Stadion ist begeistert, 0:15.

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 5:4: Sinner bleibt im Match! Zverev wird ganz weit in die Vorhandecke geschickt und kann die Vorhand dann zwar noch erwischen, setzt sie aber ins Netz. Sinner ballt die Faust, nun liegt es am Deutschen. Er serviert gleich zum Matchgewinn!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 5:3: Zverev bestätigt das Break! Ein enges Spiel entscheidet er durch eine umlaufende Vorhand longline, der Sinner vergeblich hinterherläuft. Jetzt steht es also 5:3 für Zverev und sein Gegner serviert gegen den Matchverlust!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 4:3: ...aber dann auch das Spiel! Sinner unterläuft sein erst zweiter Doppelfehler, aber beim Breakball natürlich ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt aus seiner Sicht. Für Zverev hingegen ist das dankbar und er wird nun alles daran setzen, das Break zu bestätigen, was ihn einen großen Schritt in Richtung Halbfinale bringen würde.

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 3:3: Sinner hebt entschuldigend die Hand, denn er erwischt die entscheidende Rückhand nicht richtig und die trudelt ins Feld. Zverev attackiert noch mit der Rückhand, setzt sie aber ins Netz. Das war schwer, aber Sinner kann durchatmen, ein Breakball ist weg...

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 3:3: Und der Druck wird nicht geringer, als Sinner sich plötzlich zwei Breakbällen entgegenstellen muss! Bleibt er standhaft?

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 3:3: Und genau das ist es auch! Eine lange Rally hat Zverev im Griff und Sinner macht dann auch den Fehler nach 24 Schlägen. 0:30 aus Sicht des aufschlagenden Italieners, der nun arg unter Druck steht!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 3:3: Er wird doch nicht...? Beim Spielball unterläuft Zverev ein Doppelfehler. Freundin Sophia Thomalla auf der Tribüne begräbt die Hände im Gesicht. Kurz darauf können sie und die Box aber aufatmen, denn Sinner verzieht eine Vorhand und so kann der Deutsche zum 3:3 ausgleichen. Es folgt das so oft umkämpfte siebte Spiel eines Satzes!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 2:3: Doppeltes Glück für den Italiener: Erst trifft er die Vorhand nur mit dem Rahmen, aber sie geht noch rüber, dann erwischt auch Zverev den Ball mit dem Rahmen, aber kann ihn nicht zurückspielen. Sinner geht mit 3:2 in Führung.

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 2:2: Das ist zu wenig von Zverev! Er geht zwar ans Netz vor, spielt den Ball dabei aber halbherzig ins Feld und ist dann chancenlos, als Sinner den Passierball mit der Rückhand longline spielt. Sinner scheint jetzt das Momentum auf seiner Seite zu haben, 15:30.

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 2:2: Unfassbar! Zverev spielt eigentlich gut, lässt aber die Chancen liegen und bringt Sinner zurück ins Spiel. Der Italiener nutzt seine Breakchance dann bärenstark mit der Vorhand cross aus der Rückhandecke auf die Linie. Da kann man nur den Hut ziehen, 2:2!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 2:1: Ungewöhnlich! Zverev spielt den Aufschlag von unten, setzt ihn aber ins Netz. Prompt kassiert er Pfiffe vom Publikum, das ist etwas überzogen. Zverev ist verunsichert und produziert den Doppelfehler, was die Zuschauer zusätzlich aufheizt. Wieder Einstand!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 2:1: Doch das Spiel ist noch nicht im Kasten. Zverev steht aktuell auf der Seite, wo die Sonne kurz vor dem Sonnenuntergang nochmal unangenehm reinkommt und ihn voll im Gesicht erwischt. Einstand!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 2:1: Wunderschönes Serve-and-Volley von Zverev! Man merkt, dass er sich jetzt wohl fühlt und wieder zu seinem Spiel zurückgefunden hat.

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 2:1: Ganz stark von Zverev! Er hat drei Breakbälle und nutzt direkt den ersten Versuch. Der Deutsche attackiert und lässt Sinner laufen, so dass dieser an die hart platzierte Vorhand longline am Ende zwar herankommt, sie aber nicht mehr ins Feld zurückbringen kann. Zverev ballt die Faust und führt mit Break 2:1.

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 1:1: Doch für ein Halbfinale gegen Stefanos Tsitsipas oder Diego Schwartzman, die im Anschluss noch spielen, muss Zverev erstmal den dritten Satz für sich entscheiden. Da ist der Spielgewinn zum 1:1 ein wichtiger Schritt.

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 0:1: Mit viel Mühe und mehreren Einständen bringt Sinner das Spiel zum 1:0 über die Bühne. Beim Gang zur Bank läuft er weiterhin nicht ganz rund, auch Zverev wirkt gezeichnet. Der Deutsche soll eigentlich heute noch Doppel mit seinem Kumpel Marcelo Melo spielen. Da wird er aber sicherlich schauen, inwieweit das mit seinem Oberschenkel möglich ist, vor allem wenn er ins Halbfinale einziehen sollte.

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 0:0: Zverev will den raffinierten Stopp von Sinner eben kopieren, macht es aber technisch nicht ganz so sauber wie sein Kontrahent, der Ball geht knapp seitlich ins Aus. So hat Sinner den Spielball, setzt ihn aber ebenfalls knapp longline mit der Vorhand ins Seitenaus. Einstand!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 0:0: Sinner liegt schnell mit 0:30 hinten, berappelt sich aber dann. Einen erfolgreichen Netzangriff von Sinner und einen Vorhandfehler Zverevs später ist alles wieder ausgeglichen, 30 beide.

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3, 0:0: Der dritte Satz wird nun von Sinner eröffnet.

Satzfazit: Auch das dritte Viertelfinale von Monte Carlo geht über die volle Distanz! Zverev fand zurück zum Niveau der Anfangsphase des ersten Satzes, musste sich allerdings zwischenzeitlich am Oberschenkel behandeln lassen. Danach verlor Sinner den Faden und wurde fehleranfälliger, während Zverev seine Stärke beim Aufschlag ausspielte und den Satz problemlos ins Ziel brachte. Nun folgt der alles entscheidende dritte Satz!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 6:3: Aber dann tütet Zverev den Satz sicher ein und ballt die Faust. Der Satz geht mit 6:3 an die Nummer 3 der Welt.

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 5:3: Sinner zaubert! Bei drei Satzbällen gegen sich packt der Italiener einen Stopp per Rückhand aus, der Back- und Sidespin hat und so erst ins Feld und dann seitlich zurücksprint. Was für ein Schlag!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 5:3: Mit einem lauten Schrei packt Zverev dann auch zu! Er ist der druckvollere Spieler in der Rally, Sinner kann nur zurückspielen und setzt dann die Rückhand longline an die Netzkante. 3:5, jetzt hat der Deutsche Oberwasser. Kann er das nun ausservieren?

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 4:3: Sinner beißt in sein Shirt! Er kann nicht fassen, dass er den Volley bei völlig offenem Feld tatsächlich ins Seitenaus gesetzt hat. Er schenkt Zverev damit den Breakball!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 4:3: Wow! Zverev scheint den Punkt am Netz schon sicher zu haben, aber Sinner streckt sich weit nach links und kratzt das Spielgerät noch zurück ins Feld. So kann er Zverevs Spielball abwehren, aber der Deutsche packt mit der nächsten Chance per Vorhand cross auf die Linie eiskalt zu. 4:3 für ihn!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 3:3: Auch bei Sinner läuft es körperlich nicht rund. Zwischen den Ballwechseln läuft er etwas unrund. Ist es die Blase oder doch eine andere Beeinträchtigung? Doch sobald der Ballwechsel im Gange ist, merkt man davon nichts mehr, dann ist der Italiener explosiv unterwegs.

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 3:3: Sinner dreht das Ruder herum und macht das dann beim Spielball ganz clever. Er tänzelt um seine Rückhand herum und setzt die Vorhand longline zum Winner ins Feld. 3:3!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 3:2: Wie sehr beeinträchtigt Zverev sein Oberschenkel? Zunächst einmal nicht zu sehr, denn der Deutsche ist gut in der langen Rally und wartet auf die Fehler des Gegners, die dann auch kommen. 0:30!

Medical Timeout: Zverev wird kurz behandelt und bekommt eine Flüssigkeit vom Physio. Doch damit ist es nicht getan und Zverev nimmt doch das so genannte "Medical Timeout", das bedeutet drei Minuten, in denen er behandelt werden kann.

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 3:2: Das Spiel geht an Zverev! Er geht erneut ans Netz und spielt einen gefühlvollen Volley ins Feld zum 3:2. Im Anschluss kommt der Physiotherapeut auf den Platz, Zverev hat Probleme am rechten Oberschenkel.

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 2:2: Zverevs Mut wird belohnt! Er geht ans Netz und setzt Sinner so unter Druck. Der Italiener setzt dann die Rückhand ins Netz und es geht abermals über den Einstand. Wer holt sich dieses umkämpfte Spiel? Eine Stunde und 20 Minuten sind inzwischen absolviert.

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 2:2: Sinner hat erneut Breakball, verzieht aber die Vorhand. So geht es erneut über Einstand, wo Zverev den Ballwechsel dominiert, aber Sinner punktet! Im entscheidenden Moment ist die Rückhand longline des Italieners zu platziert und Zverevs Antwort geht ins Netz.

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 2:2: Aber was für eine Abwehr von Sinner! Aus vollem Lauf nimmt er die Vorhand cross und Zverev kann nur noch chancenlos hinterhergucken. Die Vorhand des Deutschen zuvor war letztendlich zu kurz und ermöglichte so Sinner seinen Angriff. Einstand!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 2:2: Vielleicht helfen ja neue Schläger, beide Spieler wechseln ihr Spielgerät. Es folgt erneut ein längeres Spiel, bei dem sich Licht und Schatten abwechseln. Zverev erspielt sich dann aber mit einem starken Vorhand-longline-Winner den Spielball!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 2:2: Sinner gibt das Spiel mit seinem ersten Doppelfehler ab! Das war nicht gerade hochklassig von beiden, aber Zverev hat das bessere Ende für sich. Er stellt auf 2:2, alles wieder in der Reihe.

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 1:2: Zverev lässt die Riesenchance liegen! Nach einen schwachen Volley von Sinner ist das Feld offen und der Deutsche spielt gegen Sinners Laufrichtung, verzieht aber ins Seitenaus. Der muss eigentlich sitzen!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 1:2: Heiße Phase! Sinner hat Pech, dass er den Ball nur mit dem Rahmen trifft, nachdem die Kugel zuvor von der T-Linie weggerutscht ist. Zwei Breakbälle für Zverev!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 1:2: Aber nun wackelt Sinner! Zverev schickt ihn nach außen und Sinner kann die Antwort per Vorhand cross nicht mehr ins Feld bringen. 0:30!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 1:2: Die zweite Chance nutzt der Italiener! Trocken nimmt er die Rückhand cross und lässt Zverev ins Leere laufen. Jetzt liegt Zverev also 1:2 in Satz zwei hinten und hat ja bereits Satzrückstand. Das wird eine harte Aufgabe!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 1:1: Du liebe Zeit, auch der nächste Schlag ist im Aus und zwar deutlich! Sinner bleibt ganz cool und hat nun drei Chancen auf sein nächstes Break!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 1:1: Ungläubig schaut Zverev in Richtung seiner Box, als die nächste Vorhand ins Aus segelt. Ihm ist aktuell etwas die Präzision abhanden gekommen. 0:30!

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 1:1: Kein Blöße gibt sich auch Sinner in seinem ersten Aufschlagspiel des zweiten Satzes. Beim Spielball will Zverev nochmal angreifen, setzt die Vorhand cross aber knapp ins Seitenaus. So steht es 1:1.

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 1:0: Das Spiel ist eng und Zverev braucht abermals seinen ersten Aufschlag, um es sich zu holen. Denn sobald es über den zweiten Service geht, attackiert Sinner sofort. So steht es aber erstmal 1:0 für den Deutschen.

A. Zverev - J. Sinner - 5:7, 0:0: Der zweite Satz läuft mit Aufschlag Zverev!

Satzfazit: Nach einer knappen Viertelstunde sah es so aus, als würde Alexander Zverev Jannik Sinner förmlich überrollen. Er führte schnell mit 4:1 und spielte angriffslustig und sicher. Doch Sinner schaffte den Turnaround, ging voll auf Zverevs zweiten Aufschlag drauf, den er nur zu 29 Prozent der Fälle ins Feld brachte. Zudem leiste sich Zverev eine Diskussion mit dem Schiedsrichter, die ihn womöglich auch rausgebracht hat. Sinner hatte anschließend alles im Griff, getragen von den Zuschauern, die klar auf seiner Seite sind. Kann Zverev das Ruder nochmal herumreißen?

A. Zverev - J. Sinner - 5:7: Per Ass serviert Sinner das Spiel zum 7:5 tatsächlich aus und tütet Satz eins sicher ein. Was für eine Wende!

A. Zverev - J. Sinner - 5:6: Sinner ist am Drücker. Er lässt Zverev in die Ecken laufen und holt sich so Punkt für Punkt. Dem Deutschen ist das Match komplett entglitten.

A. Zverev - J. Sinner - 5:6: Autsch! Das Spiel geht an Sinner, weil Zverev der nächste Doppelfehler zur Unzeit unterläuft. Nach über 10 Minuten Spielzeit wirft er ein enges Spiel so ein wenig weg und ermöglicht es Sinner nun, den Satz auszuservieren!

A. Zverev - J. Sinner - 5:5: Du liebe Zeit! Zverev hat viel Zeit, nimmt die Rückhand aber viel zu früh und setzt sie hinter die Grundlinie. Spielball vertan, wieder Einstand. Wer holt sich dieses enge Spiel?

A. Zverev - J. Sinner - 5:5: Aber er fällt nicht! Der Deutsche agiert zwar sehr passiv gerade, profitiert jetzt aber von einer zu weiten Vorhand des Gegners. Das ist eine enge Kiste!

A. Zverev - J. Sinner - 5:5: Aber der 20-Jährige bleibt dran! Er knallt die Vorhand longline humorlos die Linie herunter, nachdem er Zverev zuvor in die andere Ecke geschickt hat. Zverev wackelt!

A. Zverev - J. Sinner - 5:5: Was für ein Ballwechsel! Da hat Zverev letztendlich Glück, weil seine Schläge mehrfach sehr kurz kommen und in der Mitte des Feldes landen. Sinner ist klar am Drücker, verzieht die Vorhand cross aus der Rückhandecke aber dann hauchdünn. Wieder Einstand!

A. Zverev - J. Sinner - 5:5: Aber die nächste Breakchance folgt direkt, weil Zverev die Vorhand viel zu spät trifft und dadurch verzieht! Kann Sinner dieses Mal zupacken?

A. Zverev - J. Sinner - 5:5: Aber Zverev bleibt cool und reagiert mit Ass Nummer 3, sehr wichtig zu diesem Zeitpunkt. Einstand!

A. Zverev - J. Sinner - 5:5: Sinner auf der Grundlinie beim Return und setzt Zverev so direkt unter Druck. Zur Folge hat das einen Doppelfehler und Breakchance Sinner!

A. Zverev - J. Sinner - 5:5: Das setzt den Italiener aber null unter Druck. Ohne Gegenpunkt serviert er das Spiel zum 5:5 nach Hause, jetzt kommen auch die ersten Aufschläge mehr. Er schraubt seine Quote auf 60 Prozent Bälle im Feld nach ersten Service und 80 Prozent gewonnener Punkte. Bei Zverev sind es 84 Prozent und dann 76 Prozent davon verwertet.

A. Zverev - J. Sinner - 5:4: Zverev hat sich äußerlich beruhigt. Er antwortet mit einem schnellen und glatten Aufschlagspiel, bei dem es nicht einen längeren Ballwechsel gibt, weil Sinner die Returns nicht ins Feld zurückbringen kann. Zverev stellt auf 5:4, nun muss Sinner gegen den Satzverlust servieren.

A. Zverev - J. Sinner - 4:4: Sinner hat Probleme beim ersten Aufschlag, nur 47 Prozent landen im Feld. Nun klappt es mal und wie! Der Italiener spielt ein sehr elegantes Serve-and-Volley und feiert den Spielgewinn zum 4:4 mit der Faust. Das ging schnell.

A. Zverev - J. Sinner - 4:3: Zverev muss jetzt aufpassen, dass ihm dieser schon sicher geglaubte Satz nicht komplett aus der Hand gleitet. Sinner, der ebenfalls seinen Wohnsitz in Monaco hat und auf der Tribüne von zahlreichen italienischen Fans angefeuert wird, will jetzt das Break bestätigen.

A. Zverev - J. Sinner - 4:3: Beide agieren vorsichtig, keiner will den Fehler machen. Aber dann geht es cross und Zverev trifft die Rückhand zu spät! Der Ball landet im Netz und Sinner schreit seine Freude heraus. Damit hat er das Rebreak geschafft und alles ist wieder in der Reihe, 4:3!:

A. Zverev - J. Sinner - 4:2: Begleitet von weiteren Diskussionen kann Zverev einen Breakball abwehren, aber eine weitere Chance bleibt für Sinner!

A. Zverev - J. Sinner - 4:2: Zverev diskutiert mit dem Stuhlschiedsrichter, weil dieser einen Aufschlag des Deutschen im Aus sieht. Sichtlich angefressen verzieht er danach den zweiten Aufschlag und durch den Doppelfehler hat Sinner plötzlich zwei Breakchancen!

A. Zverev - J. Sinner - 4:2: Weltklasse von Sinner! Zverev lockt Sinner aus dem Feld, kann dann aber den Volley nicht kontrollieren. Statt longline und hart spielt er ihn halbherzig in die Mitte, wo Sinner inzwischen wieder zur Stelle ist und die Kugel cross ins Feld jagt. Zverev guckt bedient hinterher, er weiß selbst, was er da hat liegenlassen.

A. Zverev - J. Sinner - 4:2: Es ist das bislang längste Aufschlagspiel des Matches. Sinner kann es letztendlich für sich entscheiden, indem er abermals die Vorhand voll durchzieht und Zverev zum Fehler zwing. Der Italiener verkürzt auf 2:4.

A. Zverev - J. Sinner - 4:1: Äußerlich ist Sinner nicht anzumerken, ob ihn die Blase oder etwas anderes möglicherweise beeinträchtigt. Er wirkt nicht ganz frei und das Publikum spürt das, er bekommt aufmunternden Applaus, nachdem er 0:15 zurückliegt. Zverev wird danach etwas fahrig und begeht zwei Unforced Errors mit der Vorhand. 15:30!

A. Zverev - J. Sinner - 4:1: Zverev wagt sich erstmals vor ans Netz und muss sich ordentlich strecken, um Sinners Attacke mit der Rückhand longline abzuwehren. Danach verzieht Sinner die Rückhand und Zverev bestätigt tatsächlich das Break. 4:1!

A. Zverev - J. Sinner - 3:1: Direkt zugeschlagen! Sinner muss über den zweiten Aufschlag gehen und dann nutzt Zverev sofort die Chance. Er knallt den Return mit der Rückhand longline unerreichbar für Sinner ins Feld und führt nun mit Break 3:1! Kann er das nun bestätigen?

A. Zverev - J. Sinner - 2:1: Zverev attackiert! Er geht voll auf den Aufschlag des Gegners drauf und provoziert so einen Vorhandfehler. Drei Breakchancen!

A. Zverev - J. Sinner - 2:1: Zverev reagiert und bringt mehr Power in seinen Service, damit Sinner nicht sofort in die Rally kommt. So kann er sich die Ecke aussuchen und lässt den Italiener mit einer trockenen Vorhand cross alt aussehen. Den Spielball zum 2:1 verwandelt der Deutsche dann per Service Winner.

A. Zverev - J. Sinner - 1:1: Und dann zieht Sinner an! Er geht mit dem Return direkt in die Offensive, geht in Richtung Netz und zieht dann die Vorhand longline voll durch, da kommt Zverev nicht hinterher. 15:0!

A. Zverev - J. Sinner - 1:1: Etwas mehr Gegenwehr verspürt Jannik Sinner bei seinem ersten Aufschlagspiel. Zverev kann einmal punkten, doch dann bringt auch der Italiener sein Spieler souverän durch. Es steht 1:1.

A. Zverev - J. Sinner - 1:0: Das ist mal eine schnelle Nummer zum Auftakt: Zverev liefert einen glatten Spielgewinn ab und geht problemlos mit 1:0 in Führung. Gestern gegen Carreno Busta lief das noch etwas anders, da kassierte er ein frühes Break.

Matchstart: Es geht los.

Alexander Zverev vs. Jannik Sinner: Viertelfinale in Monte Carlo JETZT im Liveticker - Matchstart

Aufwärmphase: Die Spieler sind soeben eingelaufen. Dabei scheint die Mehrheit der Zuschauer akustisch gesehen auf Seiten des Italieners zu sein, auf Zverev wartet also eine heiße Stimmung. Der Deutsche wird das Spiel nach einer kurzen Aufwärmphase eröffnen, denn Sinner gewann den Münzwurf und entschied sich für den Rückschlag.

Direkter Vergleich: Knappe Führung für Zverev

Im direkten Vergleich führt Alexander Zverev knapp mit 2:1. Er ist in Monaco seit 2016 durchgehend am Start und zog 2018 bereits in Halbfinale ein, wo er Kei Nishikori unterlag. Dieses Kunststück will er nun gegen Sinner wiederholen, der im Vorjahr in Runde 2 ausschied und damit jetzt bereits jede Menge Punkte hinzugewonnen hat.

Zverev hat einen Lauf: Für Alexander Zverev läuft es in seiner Wahlheimat bislang nach Maß. Einem lockeren Auftakt gegen Federico Delbonis folgte ein souveräner Zweisatz-Erfolg gegen den Spanier Pablo Carreno Busta. Dabei benötige Zverev nur knapp anderthalb Stunden und sparte so ordentlich Körner für das Duell mit Italiens Shootingstar.

Licht und Schatten bei Sinner: Mit einer Bilanz von 17:3 Siegen im Jahr 2022 wusste der Italiener bislang durchaus zu überzeugen. Er verlor lediglich bei den Australian Open gegen Stefanos Tsitsipas und in Dubai gegen Hubert Hurkacz. Zudem musste er die Partie gegen Francisco Cerundolo in Miami verletzt aufgeben und konnte zum Drittrundenmatch von Indian Wells gegen Nick Kyrgios nicht antreten. Es war also bislang eher der Körper als die eigentliche Leistung, die Sinner einen Strich durch die Rechnung machten.

Wie fit ist Jannik Sinner?

Jannik Sinner hat ein hartes Achtelfinale hinter sich. Gegen Andrey Rublev lag er bereits Satz und Break zurück, ehe er sich steigerte und das Ruder noch zum 5:7, 6:1, 6:3 herumriss. Allerdings erlitt der Italiener während der Partie eine unangenehme Blase, die ihn auch heute noch beeinträchtigen könnte. Beim Warmspielen auf einem Außenplatz kurz vom dem Match war davon zumindest nichts zu sehen.

Vor Beginn: Das Match startet im Anschluss an die noch laufende Partie zwischen Grigor Dimitrov und Hubert Hurkacz, die im dritten Satz sind.

Vor Beginn: Zverev warf im Achtelfinale den Spanier Pablo Carreno Busta aus dem Turnier. Zuvor bezwang er den Argentinier Federico Delbonis.

Vor Beginn: Der Start der Viertelfinal-Partie ist ca. um 16 Uhr, der genaue Startzeitpunkt hängt vom Verlauf der anderen Matches an diesem Tag ab.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker des Viertelfinales in Monte Carlo zwischen Zverev und Sinner.

Alexander Zverev vs. Jannik Sinner: Viertelfinale in Monte Carlo heute im Livestream und TV

Das Match könnt Ihr heute live bei Sky verfolgen. Wer sich heute also Alexander Zverev vs. Jannik Sinner live im TV oder im Livestream ansehen will, benötigt ein Abo des Pay-TV-Senders.

Alle Sky-Kunden können sich das Match auf Sky Sport1 (HD) mit dem Kommentar von Stefan Hempel, Marcel Meinert und Paul Häuser ansehen.

Auch im Internet könnt Ihr die Partie des Deutschen bei Sky live verfolgen. Den Livestream zur Partie können Sky-Kunden über die App SkyGo auf dem Endgerät Ihrer Wahl abrufen. Da SkyGo in jedem Abo preislich inbegriffen ist, fallen keine zusätzliche Kosten an.

Tennis: Viertelfinale beim Turnier in Monte Carlo

Spieler 1Spieler 2Startzeit
Alexander ZverevJannik Sinner 15.00 Uhr
Grigor DimitrovHubert Hurkacz13.30 Uhr
Diego SchwartzmanStefanos Tsitsipas16.30 Uhr
Alejandro Davidovich FokinaTaylor Fritz11.10 Uhr

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung