Cookie-Einstellungen
Tennis

Davis Cup: Zverev führt deutsches Team zum Sieg in Brasilien

SID
Alexander Zverev gewann beide Einzel gegen Brasilien.

Alexander Zverev hat das deutsche Davis-Cup-Team zum Erfolg im Qualifikationsduell in Brasilien geführt. Der deutsche Topspieler gewann am Samstagabend auch sein zweites Einzel, damit hat die Auswahl des Deutschen Tennis Bundes (DTB) den Sprung unter die besten 16 Teams geschafft.

Alexander Zverev packte nach erfolgreicher Arbeit schnell seine Tasche und verließ die Tennisarena im Parque Olimpico ohne große Jubelgesten. Der Olympiasieger hat das deutsche Davis-Cup-Team zum Sieg im Qualifikationsduell in Brasilien geführt. Der Weltranglistendritte gewann am Samstagabend auch sein zweites Einzel, mit dem Punkt zum 3:1 schaffte die Auswahl des Deutschen Tennis Bundes (DTB) den Sprung unter die besten 16 Mannschaften.

"Nach unserem Scheitern im Halbfinale letztes Jahr war es uns klar, dass wir unbedingt in die Gruppenphase kommen wollten", sagte Kapitän Michael Kohlmann, der hochzufrieden mit seiner Mannschaft war: "Jetzt können wir abwarten, wie die Auslosung ist und wo die Gruppenphase stattfindet." Es bestehe "eine kleine Chance" auf ein Heimspiel in Deutschland. "Das wäre für uns alle eine Riesensache", sagte Kohlmann.

Zverev ließ sich auch von dem lautstarken Publikum in Rio de Janeiro nicht aus der Ruhe bringen und räumte mit einem 6:1, 7:5 gegen die brasilianische Nummer eins Thiago Monteiro die letzten Zweifel aus. Vor dem entscheidenden Match hatten Kevin Krawietz und Tim Pütz das Team von Kapitän Michael Kohlmann zum Beginn des zweiten Wettkampftages erneut in Führung gebracht.

Das Doppel setzte sich nach einem harten Stück Arbeit 4:6, 7:6 (7:4), 6:4 gegen Felipe Meligeni Alves/Bruno Soares durch. Krawietz (acht Siege) und Pütz (neun Siege) sind jeweils weiter ungeschlagen im Davis Cup. "Man spielt nicht oft so ein Davis-Cup-Match auswärts vor so vielen Zuschauern, die so emotional sind", sagte Krawietz.

Auch Zverev musste immer wieder mit Zwischenrufen vor seinen Aufschlägen klarkommen. 2019 hatte er zuletzt im Davis Cup gespielt und überzeugte nun insgesamt in seinen ersten beiden Matches nach seiner viel diskutierten Disqualifikation in Acapulco. Gegen Monteiro musste er im zweiten Durchgang einen Satzball abwehren und machte dann wenig später alles klar.

Zverev wird Favoritenrolle gerecht

Auch Zverev lieferte Punkte ab. Schon am Freitagabend war er seiner klaren Favoritenrolle mit dem 6:4, 6:2 gegen Thiago Seyboth Wild gerecht geworden, doch Struff konnte die Vorlage beim 3:6, 6:1, 3:6 gegen Monteiro nicht nutzen. Letztlich blieb die Niederlage aber folgenlos.

Weiter geht es mit der Gruppenphase des traditionsreichen Wettbewerbs im September. Die K.o.-Runde ab dem Viertelfinale steigt Ende November, die Austragungsorte sind noch nicht bekannt. Im vergangenen Jahr war die DTB-Auswahl ohne Zverev bis ins Halbfinale vorgestoßen.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung