Cookie-Einstellungen
Tennis

Davis Cup, Brasilien vs. Deutschland: Tag 2 im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Alex Zverev ist das Aushängeschild des deutschen Teams.

Am zweiten Spieltag der Begegnung des deutschen Tennisteams gegen Brasilien haben das Doppel und Alexander Zverev im Einzel die Qualifikation für den Davis Cup mit ihren Siegen perfekt gemacht. Die Matches könnt Ihr hier im Liveticker nachverfolgen.

Davis Cup, Brasilien vs. Deutschland: Die Ergebnisse

TagUhrzeitTeam BrasilienTeam DeutschlandErgebnis
Freitag, 04. März20 UhrThiago Seyboth WildAlexander Zverev4:6, 2:6
Freitag, 04. Märzca. 22 UhrThiago MonteiroJan-Lennard Struff6:3, 1:6, 6:3
Samstag, 05. März18 UhrFelipe Meligeni & Bruno SoaresKevin Krawietz & Tim Pütz6:4, 6(4):7, 4:6
Samstag, 05. Märzca. 20 UhrThiago MonteiroAlexander Zverev1:6, 5:7
Samstag, 05. Märzca. 22 UhrThiago Seyboth WildJan-Lennard Struff

Davis Cup, Brasilien vs. Deutschland: Tag 2 im Liveticker zum Nachlesen

Match wird nicht mehr ausgetragen! Damit wird das Match zwischen den beiden Protagonisten nicht mehr ausgetragen. Die deutsche Mannschaft ist noch einmal für ein Abschlussfoto auf den Platz zurückgekehrt und die Zuschauer haben mittlerweile fast geschlossen das Stadion verlassen. In diesem Sinne verabschieden wir uns für heute und wünschen Ihnen noch eine gute Nacht.

Vor Beginn: Ob das letzte Einzel zwischen Jan-Lennard Struff und Thiago Seyboth Wild noch ausgetragen wird, steht noch nicht fest. Wir melden uns, sobald es Neuigkeiten hierzu gibt.

Davis Cup, 4. Match

Thiago Monteiro

Alexander Zverev

Satz 116
Satz 257

Fazit: Es ist vollbracht! Alexander Zverev nutzt die Vorlage von Kevin Krawietz und Tim Pütz und bringt Deutschland eine Runde weiter! Der Weltranglistendritte schlägt Brasiliens Topspieler Thiago Monteiro mit 6:1 und 7:5 und holt damit den entscheidenden dritten Punkt. Im ersten Satz spielte der Deutsche annähernd perfektes Tennis und überrollte seinen Gegner nahezu. Der zweite Durchgang war dann wesentlich offener, da Monteiro immer stärker wurde und das Publikum Zverev das Leben erschwerte. Der Hamburger musste gar einen Satzball abwehren, zeigte dann aber am Ende nochmal seine ganze Klasse und verwandelte nach 96 Minuten seinen ersten Matchball.

Davis Cup, Brasilien vs. Deutschland: Tag 2 JETZT im Liveticker - Matchende

Monteiro - Zverev 1:6, 5:7: Game, set and match Zverev! Ein Returnfehler Monteiros besiegelt das Match und Deutschland steht in der Hauptrunde des Davis Cups!

Monteiro - Zverev 1:6, 5:6: Thiago Monteiro fightet noch und verkürzt einmal, dann macht Zverev aber mit einem guten Aufschlag und einem ebenso sicheren wie sehenswerten eingesprungenen Volley zwei Matchbälle klar.

Monteiro - Zverev 1:6, 5:6: Das Publikum ist mit dem Break fast komplett verstummt und Sascha Zverev marschiert unaufhaltsam auf die Ziellinie zu. Nach einem Returnfehler Monteiros steht es 30:0, zwei Punkte fehlen noch.

Monteiro - Zverev 1:6, 5:6: Tatsächlich schafft Zverev das womöglich entscheidende Break! Der Hamburger ergattert das 15:40 und hat dann schon die große Chance, verzieht aber eine Rückhand cross knapp. Beim zweiten Breakball reicht dann ein langer Return, weil Monteiro anschlie0end die Kugel ins Aus drischt. Zverev serviert nach dem Wechsel zum Match!

Monteiro - Zverev 1:6, 5:5: Und jetzt schnuppert Zverev seinerseits am Break! Eine herrliche Vorhand longline führt zum 15:15, dann rückt Zverev energisch vor ans Netz und zwingt Monteiro zum Fehler. 15:30!

Monteiro - Zverev 1:6, 5:5: Stark! Unter widrigsten Bedingungen - die Fans rufen und pfeifen mittlerweile selbst mitten in die Aufschlagbewegung des Deutschen rein - behält Zverev die Nerven, wehrt den Satzball ab und holt sich dank guter erster Aufschläge auch die nächsten beiden Zähler. 5:5!

Monteiro - Zverev 1:6, 5:4: Es gibt tatsächlich den Satzball für Thiago Monteiro! Zverev serviert bei 30:30 einen Doppelfehler!

Monteiro - Zverev 1:6, 5:4: Jetzt wird es eng! Monteiro spielt jetzt ein bestes Tennis und haut zunächst einen Return auf die Grundlinie. Dann bleibt ein Ball Zverevs an der Netzkante hängen und er wird vom Brasilianer passiert. 15:30!

Monteiro - Zverev 1:6, 5:4: Die klaren Aufschlagspiele setzen sich fort. Zverev hat beim Return wieder nichts zu melden und verbucht keinen einzigen Punkt. Monteiro legt wieder vor, Zverev serviert nach dem Wechsel gegen den Satzverlust.

Monteiro - Zverev 1:6, 4:4: Sascha Zverev gibt die perfekte Antwort auf das souveräne Aufschlagspiel von Thiago Monteiro und hält sein Service ebenfalls ohne Probleme. Nur einmal kriegt Monteiro den Ball überhaupt ins Spiel und auch da unterläuft ihm wenig später ein Fehler. Per Servicewinner geht's zum 4:4.

Monteiro - Zverev 1:6, 4:3: Jetzt kann auch Thiago Monteiro mal ein souveränes Aufschlagspiel verbuchen. Der Brasilianer verteilt die Bälle gut und profitiert von einigen leichten Fehlern Zverevs. Ohne Punktverlust eilt der 27-Jährige zum 4:3.

Monteiro - Zverev 1:6, 3:3: Eine krachende Rückhand longline bringt dann zwei Spielbälle ein und gleich den ersten nutzt Zverev per Ass.

Monteiro - Zverev 1:6, 3:2: Das Match ist nun komplett offen! Monteiro hält voll dagegen und überlässt Zverev nicht mehr so viele lichte Punkte wie im ersten Durchgang. Der Deutsche produziert auch gleich mal einen Doppelfehler zum 15:15, bügelt diesen aber anschlie0ßend mit einem ganz gefühlvollen Vorhandstopp wieder aus.

Monteiro - Zverev 1:6, 3:2: Es geht über Einstand, dann kriegt Zverev aber den Return zweimal nicht ins Spiel und Thiago Monteiro legt erneut vor.

Monteiro - Zverev 1:6, 2:2: Thiago Monteiro ist nun insgesamt deutlich besser im Match als im ersten Satz und kommt so langsam eine seine gute Leistung aus dem gestrigen Struff-Spiel heran. Zverev bekommt nun weniger Möglichkeiten zu attackieren und muss mehr reagieren. 40:30, Spielball Monteiro!

Monteiro - Zverev 1:6, 2:2: Am besten wäre es natürlich, wenn Sascha Zverev dem zunehmend unfairen Publikum mit sportlichen Argumenten den Wind aus den Segeln nehmen könnte. Und genau das macht der Hamburger auch! ganz cool zündet er weiter bei jeder Gelegenheit den Turbo und zwingt Monteiro zu Fehlern. Zu 15 geht es zum 2:2.

Monteiro - Zverev 1:6, 2:1: Entschieden ist hier noch lange nichts! Zverev spielt weiter gut und schnuppert bei 15:30 schon an der nächsten Breakchance, doch Monteiro landet anschließend drei starke Punkte in Serie und biegt das Spiel herum. Der 27-Jährige feiert den Punkt in Nadel-Manier mit der geballten Faust und muntert erneut das Publikum auf, ihn noch lauter zu unterstützen.

Monteiro - Zverev 1:6, 1:1: Die Fans sind in dieser Phase wieder ziemlich laut und feiern jeder Fehler des Deutschen frenetisch. Ein bisschen befremdlich ist das schon, vor allem wenn auch Aufschlagfehler wie Punkte gefeiert werden. Zverev bliebt aber zumindest äußerlich cool und sackt die entscheidenden zwei Punkte zum 1:1 ein.

Monteiro - Zverev 1:6, 1:0: Im ersten Satz hat Zverev bei eigenem Aufschlag ganze fünf Punkte abgegeben und war sehr souverän. Das sieht nun anders aus. Einige unerzwungene Fehler schleichen sich ein und als Monteiro auf Einstand stellen kann, ist auch das Publikum wieder voll da.

Monteiro - Zverev 1:6, 1:0: Es entwickelt sich ein enges und spannendes Spiel, in dem Zverev bei 30:30 alles auf eine Karte setzt und mit einer Vorhand longline den Breakball erzwingen will. Der Ball landet aber ganz knapp hinter der Linie. Monteiro hat den Spielball und nutzt diesen auch umgehend zum 1:0.

Monteiro - Zverev 1:6, 0:0: Nach einer kurzen Pause eröffnet Thiago Monteiro den zweiten Durchgang. Die beiden liefern sich gleich mal zwei spektakuläre Rallys, von denen jeder eine für sich verbuchen kann.

Monteiro - Zverev 1:6: Beim Service ist Zverev weiter unantastbar! Der 24-Jährige legt ein weiteres Ass nach und hat schnell drei Satzbälle. Auch den folgenden Ballwechsel dominiert der Hamburger und der nächste Grundlinienfehler von Monteiro besiegelt den Satz. Nach 33 Minuten geht dieser mit 6:1 an einen bärenstarken Alexander Zverev!

Monteiro - Zverev 1:5: Das ist einfach nur Weltklasse! Zverev lässt Thiago Monteiro weiter keine Luft zum Atmen und macht Dampf, sobald der Brasilianer auch nur ein paar Zentimeter zu kurz wird. Mit einer krachenden Rückhand longline erhöht der Deutsche den Druck und wenig später landet eine Rückhand Monteiros im Netz. Das nächste Break ist perfekt!

Monteiro - Zverev 1:4: Mit den hoch und unkontrolliert abspringenden Bällen hat auch Alexander Zverev seine Probleme und kann so nicht viel dagegen machen, dass Thiago Monteiro ein 40:15 herausholt. Zverev beißt sich dann aber nochmal rein in dieses Returngame und landet zunächst einen Rückhandwinner, ehe er von einem Rahmentreffer Monteiros profitiert. Einstand!

Monteiro - Zverev 1:4: Bisher ist das ein bärenstarker Auftritt von Deutschlands Nummer eins! Sascha Zverev dominiert das Geschehen nach Belieben und bestätigt das Break mit einem ganz souveränen Service Game. Der ATP-Weltmeister lässt Thiago Monteiro gar nicht erst reinkommen in dieses Match und sorgt auch dafür, dass vom Publikum nicht viel kommt.

Monteiro - Zverev 1:3: Stark! Zverev holt sich die erste Breakmöglichkeit und schlägt sofort zu. Mit guter Länge im Return bringt sich der Deutsche ins Spiel und jagt dann wenig später eine krachende Vorhand indside-out unerreichbar ins Eck. das Break ist perfekt und Zverev lässt gleich mal ein lautes "Come on" raus. Der 24-Jährige ist voll da!

Monteiro - Zverev 1:2: Zverev hat hier ganz klar die besseren Möglichkeiten und wenn er die ausspielt, wird er dieses Match auch gewinnen. Von der Grundlinie erhöht der 24-Jährige zunehmend den Druck, rückt dann im richtigen Moment vor und punktet per Volley zum 15:15. Mit einem starken Rückhandkonter stellt er anschließend auf 15:30 und schnuppert an der ersten Breakchance.

Monteiro - Zverev 1:2: Ein weiterer guter erster Aufschlag bringt Zverev dann mit 2:1 in Führung. Das ist bisher ein sehr fokussierter Auftritt des Weltranglistendritten.

Monteiro - Zverev 1:1: Zverev tut gut daran, die frenetischen Fans hier gar nicht erst heißlaufen zu lassen. Bisher agiert der Deutsche sehr dominant, verbucht sein zweites Ass und rennt zum 40:0.

Monteiro - Zverev 1:1: Als er dann den nächsten zweiten Aufschlag Monteiros attackieren will hat der Deutsche Pech, dass der ball verspringt und daraufhin weit ins Aus fliegt. Monteiro nutzt die Gunst der Stunde, packt einen Servicewinner drauf und gleicht zum 1:1 aus. das feiert der Brasilianer wie einen Sieg und wird vom Publikum auch gleich mit Sprechchören bedacht.

Monteiro - Zverev 0:1: Sascha Zverev macht in diesen ersten Minuten einen guten Eindruck und ist deutlich präsenter als gestern. Der Hamburger drückt bei jeder Gelegenheit aufs Gaspedal und macht aus einem 30:0 ein 30:30.

Monteiro - Zverev 0:1: Im Anschluss serviert Zverev aber zu gut und punktet zweimal souverän aus dem Halbfeld. Das erste Spiel geht an den DTB-Star!

Monteiro - Zverev 0:0: Thiago Monteiro versucht hier gleich mal, sich früh zu pushen und das Publikum einzubinden. Der Linkshänder punktet mit einer starken Rückhand cross zum Einstand und sorgt hier erstmals für lauten Jubel im Olympiapark.

Monteiro - Zverev 0:0: Der erste Punkt geht nach einem leichten Vorhandfehler Zverevs an Thiago Monteiro. Anschließend findet der Hamburger aber schnell seinen Rhythmus und auch seinen ersten Aufschlag. Ein Rückhandwinner und ein erstes Ass sorgen für zwei Spielbälle.

Monteiro - Zverev 0:0: Auf geht's! Die Sonne hat sich mittlerweile übrigens verzogen und auch viele Fans sind noch nicht zurück auf ihren Plätze als Sascha Zverev den ersten Aufschlag über das Netz donnert.

Davis Cup, Brasilien vs. Deutschland: Tag 2 JETZT im Liveticker - Matchstart

Vor Beginn: Soeben haben die beiden Protagonisten den Court betreten und mit dem Einschlagen begonnen. Thiago Monteiro hat sich beim Münzwurf für Rückschlag entschieden und den Aufschlag Alexander Zverev überlassen. Der Deutsche wird das Match in wenigen Minuten eröffnen.

Vor Beginn: Nach dem Doppel wurde der Platz natürlich nochmal neu hergerichtet, zudem haben die Zuschauer ihre Plätze verlassen, um sich zu erfrischen. Aktuell dauert die Pause noch an, in wenigen Minuten werden Sascha Zverev und Thiago Monteiro dann aber auf dem Court erwartet.

Vor Beginn: Thiago Monteiro ist als brasilianische Nummer eins zwar selbst nur die Nummer 114 der Welt, zeigte aber gestern im Duell mit Jan-Lennard Struff, dass die Unterstützung des Publikums ihn zu Höchstleistungen anstacheln kann. Der 27-Jährige spielte groß auf wurde von den Fans ausgiebig gefeiert. Geling ihm das auch gegen Zverev? Unmöglich scheint das nicht, denn das bis dato einzige Duell der beiden hat der Brasilianer gewonnen. Allerdings muss man dazu sagen, dass das 2014 war und Zverev damals gerade 17 Jahre alt war.

Vor Beginn: Im ersten Einzel gegen Thiago Seyboth Wild hat Sascha Zverev gestern zwar den ersten Punkt für Deutschland geholt, dabei aber nicht wirklich überzeugt. Gegen die Nummer 216 der Welt reichte dem Olympiasieger eine durchschnittliche Leistung zu einem ungefährdeten Zweisatzsieg. Im ersten Match nach Eklat um seinen Ausraster in Acapulco wirkte Zverev teilweise gehemmt und zeiget nur selten sein ganzes Können. Das wird gegen Thiago Monteiro heute aber von Nöten sein, um Deutschland in die Hauptrunde zu schicken.

Vor Beginn: Nach dem knappen Doppelerfolg von Kevin Krawietz und Tim Pütz kann Alexander Zverev das DTB-Team gleich in die nächste Runde schicken. Der Weltranglistendritte trifft auf Brasiliens Topspieler Thiago Monteiro.

Davis Cup, 3. Match

Meligeni / Soares

Krawietz / Pütz

Satz 164
Satz 26 (4)7 (7)
Satz 346

Fazit: Es war ein langer und harter Fight, doch am Ende wahren Kevin Krawietz ihre weiße Weste im Davis-Cup-Doppel! Die beiden schlagen das brasilianische Duo aus Felipe Meligeni und Bruno Soares nach fast zweieinhalb Stunden mit 4:6, 7:6 und 6:4 und bringen Deutschland damit mit 2:1 in Führung! Lange war es ein Ritt auf Messers Schneide für das DTB-Duo, das erst ab Mitte des zweiten Satzes seiner Favoritenrolle zunehmend gerecht wurde. Ein bärenstarker Tiebreak und ein frühes Break im dritten Durchgang sorgten letztlich für die Entscheidung und damit dafür, dass Sascha Zverev gleich im Einzel gegen Thiago Monteiro den Einzug in die nächste Runde perfekt machen kann.

Davis Cup, Brasilien vs. Deutschland: Tag 2 JETZT im Liveticker - Matchende

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 6:7, 4:6: Das war's! Es entwickelt sich nochmal eine spektakuläre Rally, die am Ende von Tim Pütz entscheiden wird! Der 34-Jährige drückt einen Vorhandvolley genau zwischen Meligeni und Soares auf die Linie und besiegelt den Sieg!

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 6:7, 4:5: Ass! Matchball Deutschland.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 6:7, 4:5: Meligeni und Soares glauben noch an ihre Chance und pushen sich nochmal. Der 24-Jährige serviert auch wieder sehr stark, verbucht unter anderem ein weiteres Ass und landet dann einen Vorhandwinner zum 40:0. In dem Spiel war nichts zu holen für Team Deutschland, nach dem Wechsel serviert Kevin Krawietz dann aber zum Matchgewinn.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 6:7, 3:5: Per Doppelfehler schenkt Pütz den Brasilianer noch einen Punkt, doch das ist letztlich nur Statistik. Der nächste erste Aufschlag kommt wieder und nach einem Returnfehler Meligenis ist das 5:3 amtlich.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 6:7, 3:4: Die Zuschauer versuchen nun auch mit grenzwertigen bis unfairen Methoden, ihr Team nochmal zurückzubringen. Kurz vor dem Aufschlag von Tim Pütz wird noch laut gepfiffen und geklatscht. Der Frankfurter lässt sich davon aber mal gar nicht beeinflussen und stellt schnell auf 30:0. Krawietz legt einen Volleywinner nach und sorgt für drei Spielbälle.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 6:7, 3:4: Dank einer tollen Reaktion von Tim Pütz am Netz holen die Deutschen auch im folgenden Returnspiel den ersten Punkt. Anschließend lässt Bruno Soares aber nichts mehr anbrennen und verbucht vier Punkte in Serie.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 6:7, 2:4: Mit dem Break im Rücken strahlen die beiden Deutschen nun endlich die Souveränität aus, die wir uns schon im ersten Durchgang gewünscht hätten. Kevin Krawietz schlägt gut auf, rückt immer wieder sofort nach und beide sind am netz nun unheimlich stabil. Ohne Punktverlust eilt das DTB-Doppel zum 4:2!

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 6:7, 2:3: Da ist das Break! Pütz legt den nächsten genialen Returnwinner nach und die siebte Breakchance können die Deutschen dann endlich nutzen! Am Ende ist es der zunehmend wackelnde Felipe Meligeni, der eine Vorhand ins Netz drischt.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 6:7, 2:2: Gleich den ersten Spielball kann das DTB-Duo nutzen, weil Soares eine Vorhand aus der Luft in die ;Maschen feuert. 2:2!

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 6:7, 2:1: Deutschland muss in diesem dritten Satz immer nachziehen und hat somit natürlich immer etwas mehr Druck als die Brasilianer. Tim Pütz stört das aber gar nicht. Der 34-Jährige beginnt mit einem Ass, legt einen gefühlvollen Halbvolley zum 30:0 nach und schiebt gleich noch ein Ass hinterher.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 6:7, 2:1: Nach zwei dramatischen Aufschlagspielen zu Beginn dieses Deciders geht es jetzt mal wieder schnell. Bruno Soares serviert blitzschnell zum 40:0 und macht wenig später per Servicewinner das Spiel zu.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 6:7, 1:1: Das ist gerade nochmal gut gegangen! Das deutsche Duo muss noch einen dritten Breakball abwehren, bevor es endlich zum 1:1 geht. Krawietz hat da unter Druck sehr stabil serviert und gut die Nerven behalten, Pütz den entscheidenden Volley gesetzt.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 6:7, 1:0: Nach einem Volleyfehler von Krawietz gibt es tatsächlich zwei Breakchancen für Brasilien! Doch Kevin Krawietz wehr diese ganz cool ab! zweimal fliegt der Erste an die Linie, einmal punktet Pütz anschließend per Smash, einmal landet schon der Return im Netz. Einstand!

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 6:7, 1:0: Eben haben sie noch selbst am Break geschnuppert, nun laufen die Deutschen Gefahr, selbst gebreakt zu werden. Krawietz eröffnet mit einem Doppelfehler, dann kommt Pütz an einen Volley nur mit dem Rahmen heran und es steht 0:30!

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 6:7, 1:0: Tatsächlich es den ersten Breakball im dritten Satz! Meligeni bleibt dann aber ganz cool und zwingt erst Pütz zu einem Rückhandfehler, ehe er zwei starke erste Aufschläge nachlegt und doch noch für das 1:0 sorgt. das war unheimlich wichtig für die Gastgeber, die de n Punkt lautstark feiern und immer wieder das Publikum anheizen.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 6:7, 0:0: Felipe Meligeni eröffnet den dritten Durchgang mit zwei schnellen Punkten zum 30:0. Dann aber melden die Deutschen sich auch an und gleichen aus. Pütz zeigt erst eine Weltklassereaktion am Netz und legt dann noch einen starken Return auf den Körper von Soares nach. 30:30!

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 6:7, 0:0: Vor allem im zweiten Teil des zweiten Durchgangs haben Kevin Krawietz und Tim Pütz sich den Ausgleich verdient. Die beiden haben ihren Aufschlag umgestellt und deutlich mehr Erste ins Feld gebracht, zudem auch beim Return mehr Bälle ins Spiel gekriegt und sich insgesamt selbstsicherer präsentiert. So muss es weitergehen, dann ist hier alles möglich!

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 6:7 (4:7): Der zweite Satz geht an Deutschland! Meligeni wehrt per Servicewinner noch einen Satzball ab, aber dann macht Kevin Krawietz den Deckel drauf! Der Coburger geht einem ersten Aufschlag Meligenis ein Stück entgegen, trifft den Ball perfekt und überrascht Soares mit dem Longlinewinner!

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 6:6 (3:6): Macht er aber nicht! Ein starker Crossreturn von Bruno Soares bringt die Brasilianer zurück ins Spiel. Den zweiten Aufschlag bringt Pütz dann aber durch und stellt auf 6:3. Drei Satzbälle für Deutschland!

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 6:6 (2:5): Stark! Genau im richtigen Moment spielen die beiden Deutschen ihr bestes Tennis! Pütz hämmert den Ball aus der Ecke die Linie runter ins Feld und sorgt für das nächste Minibreak! Beim Stande von 5:2 kann Tim Pütz den Satz nun mit zwei Aufschlägen zumachen.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 6:6 (1:4): Das sieht gut aus! Krawietz schlägt weiter sehr konstant auf, Pütz ist am netz aufmerksam und macht die Punkte zu. 4:1 Deutschland!

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 6:6 (1:2): Tim Pütz eröffnet den Tiebreak und sorgt mit einem guten ersten Aufschlag für das 1:0. Felipe Meligeni bringt seinen ersten Aufschlag ebenfalls durch, muss dann aber einen Punkt abgeben! Kevin Krawietz besorgt mit einem großartigen Returnwinner auf der Rückhand das Minibreak!

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 6:6: Es geht in den Tiebreak! Bruno Soares serviert in aller Seelenruhe zu 15 durch und schickt den Satz in die Verlängerung.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 5:6: Geht nochmal was in Richtung Breakchance oder muss die Entscheidung in diesem zweiten Satz im Tiebreak fallen? Die ersten beiden Punkte gehen an Brasilien.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 5:6: Das sieht jetzt deutlich besser und souveräner aus beim deutschen Doppel! Kevin Krawietz schlägt sehr variabel auf und außer eines verunglückten Soares-Returns, der glücklich ins Eck fällt, gibt es für die Brasilianer nichts zu holen. 6:5 für Deutschland!

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 5:5: Krawietz geht beim Return dann auch mal auf den Winner, setzt die Kugel aber Zentimeter hinter die Grundlinie. Den dritten Spielball können die Brasilianer per Servicewinner dann nutzen und zum 5:5 ausgleichen.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 4:5: Tim Pütz ist jetzt hier derjenige, der das deutsche Duo in diesem Spiel hält und mit tollen Returns zwei Spielbälle abwehrt. Der 34-Jährige bringt auch endlich mal ein paar Emotionen rein und pusht Kevin Krawietz. Einstand!

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 4:5: Felipe Meligeni scheint zunächst mal wieder glatt durch zu servieren und eilt zum 30:0. Dann meldet sich Deutschland aber dank Tim Pütz, der einen Smash verwandelt und mit einem langen Return einen Fehler erzwingt, zurück. 30:30!

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 4:5: Im ersten Durchgang hat Deutschland beim Stande von 4:4 das entscheidende Break kassiert. Diesmal nicht! Krawietz macht am Netz nach einem spektakulären Ballwechsel den Punkt zum 30:0 und legt dann schnell noch zwei weitere Punkte nach.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 4:4: Die Antwort von Bruno Soares ist aber genauso gut, denn die DTB-Männer tun sich weiter wahnsinnig schwer, die Filzkugel überhaupt ins Spiel zu bringen. Erneut gibt es keinen einzigen Zähler.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 3:4: Endlich mal wieder ein richtig souveränes Aufschlagspiel von deutscher Seite! Kevin Krawietz serviert nun deutlich stabiler und verbucht einen schnellen Punkt nach dem anderen.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 3:3: Durch einen Doppelfehler Meligenis können die beiden Deutschen dann noch einen Punkt verbuchen, aber das ändert nichts am Ausgang dieses Spiels. Per Smash besorgt Bruno Soares das 3:3.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 2:3: Der junge Felipe Meligeni macht bei seinem erst dritten Davis-Cup-Einsatz nach wie vor so gut wie alles richtig. Ein bärenstarker Auftritt des 24-Jährigen, der bei seinem Aufschlag erneut blitzschnell zum 40:0 eilt.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 2:3: Cool geblieben! Krawietz macht am Netz zweimal gut zu und verbucht die entscheidenden Punkte für den DTB.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 2:2: Obwohl sie beide absolute Topspieler sind und noch nie ein Doppel im Davis Cup verloren haben, strahlen Kevin Krawietz und Tim Pütz hier überhaupt keine Stärke und keine Sicherheit aus. Bruno Soares und Felipe Meligeni hingegen lassen sich vom lauten Publikum in Rio tragen und laufen zu Höchstform auf. Und Glück haben sie auch noch! Ein Netzroller Meligenis sorgt für das 30:30.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 2:2: Das tut jetzt langsam wirklich weh! Insgesamt drei Breakchancen haben die Deutschen in diesem Spiel und schon wieder kriegen sie nicht einmal den Ball ins Spiel. Soares packt noch ein Ass drauf und bringt sein Service letztlich doch noch durch. 2:2!

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 1:2: Jetzt muss doch mal was gehen in Sachen Break! Soares wackelt plötzlich, beginnt mit einem Doppelfehler und setzt wenig später einen Volley ins Aus. 15:40!

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 1:2: Kevin Krawietz setzt beim Aufschlag nun auch mehr auf eine gute Quote und arbeitet viel mit Kickaufschlägen, die zu schwer berechenbaren Absprüngen führen. Da können auch Meligeni und Soares nichts mit anfangen und die Deutschen bringen ihr Game zu null durch.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 1:1: Als es dann endlich mal in die Rally geht, verteidigen die DTB-Profis sich zunächst stark, dann verzieht Krawietz aber die Vorhand und es gibt drei Spielbälle. Gleich den ersten nutzen die Brasilianer zum 1:1.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 0:1: Auf dem extra für dieses Event aufgeschütteten roten Sand spielen die Bälle nach dem Aufschlag oft hoch und unberechenbar ab. Im ersten Satz hatten die Deutschen damit arge Probleme und sie kamen zu selten in die Ballwechsel. Im zweiten Satz geht es ähnlich los und Meligeni serviert zügig zum 30:0.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4, 0:1: Tim Pütz eröffnet den zweiten Satz! Die ersten Aufschläge kommen gut, beide Deutschen können sich am netz positionieren und ein schnelles 30:0 einfahren. Meligeni punktet dann noch einmal mit dem Return, anschließend machen die Deutschen das game aber souverän zu.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 6:4: Das war nix! Nach 15:40 kriegen die beiden Deutschen keinen Return mehr ins Spiel und der erste Durchgang geht nach 39 Minuten an Brasilien! Jetzt geht es hier natürlich richtig ab und die Fans feiern den Satzgewinn wie einen Sieg. Bruno Soares und Felipe Meligeni sind obenauf und lassen sich vom frenetischen Publikum tragen. Kevin Krawietz und Tim Pütz müssen im zweiten Durchgang dringend einen Gang hochschalten und dominanter auftreten, wenn das hier noch was werden soll.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 5:4: Es geht was! Tim Pütz macht nach einem langen Krawietz-Return am Netz per Volley das 15:30 klar. Dann ist es Krawietz, der am Netz stark aufpasst und die Kugel zum 15:40 wegdrückt. Zwei Breakbälle für Deutschland!

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 5:4: Krawietz und Pütz agieren hin und wieder zu zögerlich und überlassen zu oft den Brasilianern die Initiative. Ein guter Return von Pütz sorgt dann immerhin für das 15:15. Geht noch was in Richtung Rebreak?

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 5:4: Aber dann ist es passiert! Ein Notreturn von Soares wird zu einem perfekten Lob, der knapp vor die Linie plumpst und für beide Deutschen unerreichbar ist. Brasilien schafft zum bestmöglichen Zeitpunkt das erste Break und Meligeni schlägt gleich zum Satzgewinn auf.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 4:4: Als Krawietz dann noch einen Rückhandvolley ohne Not ins Aus setzt, kocht die Stimmung richtig hoch und es gibt die ersten beiden Breakbälle der Partie. Den ersten wehrt Krawietz mit einem couragierten zweiten Aufschlag auf die Linie ab.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 4:4: Nach Pütz eben wackelt nun auch Krawietz beim Service und muss über 15:30, weil Meligeni die nächsten beiden Vorhandknaller auspackt.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 4:4: Nein! Nur einmal kommen die Deutschen in den Ballwechsel und da drückt Krawietz einen Rückhandvolley ins Netz. Soares serviert wieder ohne Punktverlust durch und gleicht aus.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 3:4: Die brasilianischen Fans machen durchweg mächtig Alarm und feiern teilweise auch die Fehler des deutschen Doppels lautstark. Bisher bewahren Kevin Krawietz und Tim Pütz die Ruhe und spielen ihren Stiefel souverän runter. Geht jetzt auch mal was in Richtung Break?

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 3:4: Einmal durchpusten! Krawietz sorgt am Netz für das 30:30, dann haben die Brasilianer die große Chance zum Breakball. Der bis dato so sichere Meligeni peitscht seine Vorhand aus der Platzmitte aber ins Aus. Beim Spielball bleibt das DTB-Duo am Netz mehrfach stabil und kann letztlich doch erneut vorlegen.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 3:3: Jetzt könnte es allerdings für die Deutschen mal knifflig werden. Die ersten beiden Punkte werden geteilt, anschließend zwingt Meligeni Pütz mit dem nächsten guten Return zum Volleyfehler und macht das 15:30 klar.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 3:3: Die erste Breakchance in diesem Match lässt weiter auf sich warten. Felipe Meligeni serviert erneut souverän durch und stellt auf 3:3. Eine Chance hat Pütz bei einem Vorhandfehler ausgelassen, ansonsten war da wieder nicht viel zu holen.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 2:3: Einen Spielball lassen die Deutschen zunächst aus, dann landet ein Return von Soares im Seitenaus und das 3:2 ist amtlich.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 2:2: Felipe Meligeni ist bisher der beste Mann auf dem Platz. Dank einer weiteren krachenden Vorhand longline des 24-Jährigen, mit der Krawietz nichts anfangen kann, geht der erste Zähler an Brasilien. Anschließend serviert Kevin Krawietz aber sehr solide und biegt das game herum. 40:15!

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 2:2: Viel mehr ist dann allerdings auch diesmal nicht zu holen. Das DTB-Duo kommt zwar besser in die Rallys, Pütz setzt seine Vorhand aber einmal ins Netz und einmal ins Aus. Der bis dato sehr stark agierende Meligeni macht das Game per Volley zu.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 1:2: Ins zweite Returnspiel starten die beiden Deutschen besser! Krawietz bringt den Ball ins Spiel und zwingt Meligeni zu einem schweren Volley. Pütz erkennt dann, dass Soares sich früh in die Mitte bewegt und punktet cross ins Eck.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 1:2: Tim Pütz hat die passende Antwort parat und liefert ebenfalls ein blitzsauberes Aufschlagspiel ab. Der 34-Jährige bringt viele erste Aufschläge ins Feld, Kevin Krawietz arbeitet am Netz gut mit und macht die Punkte zu. Ohne Punktverlust rasen die Deutschen zum 2:1.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 1:1: Das deutsche Duo hat in diesem ersten Returnspiel nichts zu bestellen und bekommt kaum einen Ball ins Spiel. Meligeni packt bei 40:0 einen weiteren Vorhandhammer aus und bringt sein Spiel zu null durch.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 0:1: Bei den Brasilianern serviert der jüngere Felipe Meligeni zuerst und sorgt gleich mal für Stimmung als er einen Vorhandwinner die Linie runter ins Eck peitscht.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 0:1: Die Deutschen müssen über 15:30 gehen, doch ein Servicewinner von Krawietz und ein Volleypunkt von Pütz, der am Netz erfolgreich spekuliert, bringen einen Spielball ein. Ein weiterer guter erster Aufschlag besiegelt dann das 1:0.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 0:0: Der erste Punkt geht gleich mal an Brasilien und als Krawietz dann über den zweiten Aufschlag gehen muss, droht sogar ein 0:30. Der 30-Jährige spielt aber einen starken Halbvolley an die Grundlinie und macht den Punkt dann per Rückhandvolley zu.

Meligeni / Soares - Krawietz / Pütz 0:0: Los geht's! Das deutsche Duo darf zuerst servieren, Kevin Krawietz schlägt auf.

Davis Cup, Brasilien vs. Deutschland: Tag 2 JETZT im Liveticker - Matchstart

Vor Beginn: Das Stadion im Olympiapark ist zwar auch heute nicht annähernd voll, aber ordentlich Stimmung machen die heimischen Fans trotzdem als das brasilianische Doppel den Platz betritt. Das Warm-up hat soeben begonnen und in wenigen Minuten kann es losgehen!

Vor Beginn: Um 14 Uhr Ortszeit knallt die Sonne in Rio de Janeiro bei knapp 30 Gard ordentlich auf den Court. Es wird also sicher auch eine Frage sein, wer mit diesen extremen Bedingungen besser zurecht kommt.

Vor Beginn: Allerdings haben auch die Brasilianer einen Weltklasse-Doppelspieler in ihren Reihen. Bruno Soares hat zwar mittlerweile 40 Jahre auf dem Buckel, hält sich aber nach wie vor in den Top 20. An der Seite des Briten Jamie Murray gewann Soares drei Grand-Slam-Titel. Heute hat er aber in Felipe Meligeni einen Partner, der 16 Jahre jünger ist als er selbst und deutlich weniger Erfahrung hat. Ganze zwei Davis-Cup-Matches hat der 24-Jährige bisher absolviert, die aber zumindest beide gewonnen.

Vor Beginn: Genau wie in die Einzel geht Deutschland auch in dieses Doppel als Favorit. Kevin Krawietz und Tim Pütz sind als die Nummern 12 und 14 der aktuellen Doppel-Weltrangliste absolute Spitzenspieler und haben zudem im Davis Cup bisher immer abgeliefert. Krawietz hat siebenmal für Deutschland im Doppel gespielt, Pütz achtmal, und beide haben sämtliche Matches gewonnen. Im Vorjahr standen die beiden viermal zusammen auf dem Court und holten einige immens wichtige Punkte für den DTB. Der nächst soll heute folgen.

Vor Beginn: Die Chance auf Wiedergutmachung bietet sich bereits heute. So tauschen die für die Einzelspiele auserkorenen Spieler lediglich ihre Gegner. Den Auftakt in den heutigen Spieltag markiert allerdings das Doppel:

  • Felipe Meligeni & Bruno Soares vs. Kevin Krawietz & Tim Pütz (ab ca. 18.00 Uhr)
  • Thiago Monteiro vs. Alexander Zverev (ab ca. 20 Uhr)
  • Thiago Seyboth Wild vs. Jan-Lennard Struff (ab ca. 22 Uhr)

Vor Beginn: Heißer ging es da im zweiten Spiel des gestrigen Abends her. So setzte sich Brasiliens Nummer eins, Thiago Monteiro, gegen Deutschlands Nummer zwei, Jan-Lennard Struff, knapp mit 2:1 durch. Dem Lokalmatadoren gelang es dabei insbesondere in den eigenen Aufschlagsätzen der Partie seinen eignen Stempel aufzudrücken. Profitieren konnte der 27-Jährige dabei vor allem auch vom Heimvorteil: Angepeitscht von der tobenden Menge auf den Rängen, war das Momentum zu weiten Teilen des Spiels auf seiner Seite.

Vor Beginn: Den ersten Punkt in diesem Match sicherte sich der ATP-Ranglisten-Dritte Alexander Zverev. Gegen den Brasilianer Seyboth Wild wurde der Hamburger über weite Strecken seiner eindeutigen Favoritenrolle gerecht. Ohne große Probleme gewann der 24-Jährige das Auftaktspiel mit 2:0.

Vor Beginn: Der Startschuss des ersten Spiels soll hier heute um 18.00 Uhr fallen. Wie schon die gestrigen Partien, werden auch die heutigen im Parque Olímpico Arena Tenis in Rio de Janeiro ausgetragen.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker des zweiten Tages des Davis Cup-Duells Deutschland vs. Brasilien.

Davis Cup, Brasilien vs. Deutschland: Tag 2 heute im Liveticker - Übertragung im TV und kostenlosen Livestream

Die drei noch ausstehenden Begegnungen des heutigen Tages werden im kostenlosen Livestream gezeigt. Die Livesportplattform sportdeutschland.tv hat sich die exklusiven Übertragungsrechte der gesamten Qualifikationsrunde Deutschlands gegen Brasilien gesichert.

Da es sich bei der Seite jedoch um einen reinen Streaminganbieter handelt, wird es keine parallele Ausstrahlung im linearen Fernsehen geben.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung