-->
Cookie-Einstellungen
Tennis

Auch zweites ATP-Turnier in Köln ohne Zuschauer

SID
Alexander Zverev hofft auf den ATP-Titel in Köln - leider vor leeren Rängen.

Auch beim zweiten ATP-Turnier in Köln ab Montag werden keine Zuschauer in der Lanxess-Arena zugelassen. Das gab Turnierveranstalter Edwin Weindorfer am Samstag auf einer Pressekonferenz bekannt.

"Wir haben bereits alle Tickets zurückerstattet", sagte Weindorfer: "Dass wir ohne Fans spielen, ist natürlich blöd. Aber wir wollen auch, dass die Turniere in Köln sicher sind."

Nationaltrainerin Barbara Rittner, die in ihrer Heimatstadt als Turnierdirektorin fungiert, zeigte sich ähnlich enttäuscht. "Insgesamt sind wir zwar zufrieden mit dem Ablauf, aber mir persönlich haben die ersten beiden Tage am Montag und Dienstag, als noch Zuschauer da waren, am besten gefallen", so Rittner: "Als ich am Mittwoch in die Halle gekommen bin, war das schon sehr traurig." Aufgrund erneut steigender Coronainfektionen in Köln gehört die Stadt mittlerweile zu den Risikogebieten in Deutschland.

Durch den Ausfall zahlreicher Turniere in Asien war der Doppelpack in Köln kurzfristig in den Kalender der ATP-Tour gerückt. Beim ersten Turnier steht Deutschlands Topspieler Alexander Zverev am Samstag (14.00 Uhr) im Halbfinale dem Spanier Alejandro Davidovich Fokina gegenüber.

Beim zweiten Turnier trifft die deutsche Nummer zwei Jan-Lennard Struff (Warstein) in der ersten Runde auf den Italiener Marco Cecchinato. Zverev, der auch in der zweiten Woche an eins gesetzt ist, hat zunächst ein Freilos und greift erst in der zweiten Runde gegen Fernando Verdasco (Spanien) oder John Millman (Australien) ein. Daniel Altmaier (Kempen) bekommt es mit einem Qualifikanten zu tun.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung