Cookie-Einstellungen
Snooker

Snooker-WM: Mark Selby holt vierten Titel nach Sieg über Shaun Murphy

SID
Mark Selby hat sich zum vierten Mal zum Snooker-Weltmeister gekrönt.
© getty

Der Engländer Mark Selby ist zum vierten Mal Snooker-Weltmeister. Bei der WM in Sheffield setzte sich der 37-Jährige im Finale mit 18:15 Frames gegen seinen Landsmann Shaun Murphy (38) durch.

Für den Titel war der Gewinn von 18 Frames nötig (best-of-35).

Die Nachmittagssession war mit einem 4:4 zu Ende gegangen, wobei Selby den letzten Frame für sich entschied und seine Drei-Punkte-Führung auf den Weltranglistensiebten Murphy erfolgreich verteidigte (14:11). Selby, Vierter der Weltrangliste, hatte nach dem ersten Finaltag am Sonntag mit 10:7 Frames vorn gelegen.

Shaun Murphy, Weltmeister von 2005, wartet damit weiter auf seinen zweiten WM-Titel. Es war nach 2009 und 2015 sein drittes verlorenes Finale. Selby hatte zuvor 2014, 2016 und 2017 triumphiert.

Die meisten WM-Titel aller aktiven Spieler hat Stephen Hendry (7) inne, der vor der WM ein Comeback versuchte. Ronnie O'Sullivan, Weltmeister von 2020, steht bei sechs Titeln, John Higgins wie Selby bei vier.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung