Cookie-Einstellungen
Radsport

Armstrong unterstützt neue US-Rundfahrt

SID
Lance Armstrong wurde 2000 Olympiadritter im Zeitfahren
© Getty

Radprofi Lance Armstrong hat seine Pläne für eine Rundfahrt im amerikanischen Denver für 2011 vorgestellt. Eine eigene Teilnahme schloss der siebenmalige Toursieger nicht aus.

Der siebenmalige Toursieger Lance Armstrong hat am Mittwoch Pläne für eine neue Rundfahrt im US-Bundesstaat Colorado vorgestellt und seine aktive Teilnahme in Aussicht gestellt. Die Quiznos Pro Challenge, die bereits vom internationalen Radsport-Verband UCI genehmigt wurde, soll im August 2011 rund um die Stadt Denver ausgetragen werden.

"Was einst als verrückte Idee entstand, ist nun Realität. Diese Rundfahrt ist wichtig für die Zukunft des US-Radsports. Möglicherweise werde ich selber auch an den Start gehen", sagte der 38-jährige Armstrong, der erneut seinen Verzicht auf eine weitere Teilnahme bei der Frankreich-Rundfahrt 2011 bekräftigte: "Meine Tage im europäischen Spitzen-Radsport sind definitiv vorbei. Das heißt aber nicht, dass ich nicht noch bei ausgewählten Rennen starten werde."

Genauer Streckenplan noch nicht bekannt gegeben

Die Quiznos Pro Challenge mit ihren sieben Etappen beginnt und endet in Denver. Für die Rundfahrt am Fuße der Rocky Mountains sind sowohl Bergetappen als auch Sprintankünfte geplant. Ein genauer Streckenplan mit etwaigen Zielankünften wurde noch nicht bekannt gegeben.

Anfragen zur anhängigen Doping-Affäre wollte Armstrong am Rande der Präsentation nicht kommentieren. US-Behörden untersuchen derzeit Betrugs- und Verschwörungsvorwürfe gegen Mitglieder der früheren Armstrong-Equipe US Postal.

Armstrongs ehemaliger Teamkollege Floyd Landis hatte mit seinem Geständnis den Fall ins Rollen gebracht. Der Amerikaner hatte Mitte Mai ausgesagt, dass Armstrong und Teamchef Johan Bruyneel seinerzeit in dem Rennstall ein Dopingsystem betrieben hätten.

Holczer belastet Levi Leipheimer

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung