Cookie-Einstellungen
Radsport

Etappensieg für David Moncoutie

SID
David Moncoutie gewann im vergangenen Jahr das Bergtrikot bei der Vuelta
© sid

David Moncoutie hat die 13. Etappe der Spanien-Rundfahrt gewonnen. Der Franzose kam deutlich vor Ezequiel Mosquera ins Ziel. Gesamtführender bleibt der Spanier Alejandro Valverde.

Der Franzose David Moncoutie hat am Samstag nach einer Solofahrt die 13. Etappe der 64. Spanien-Rundfahrt gewonnen. Nach 172,4 Kilometern von Berja nach Sierra Nevada lag der Cofidis-Fahrer in 5:09:22 Stunden 51 Sekunden vor dem Spanier Ezequiel Mosquera (Xacobeo Galicia).

Seine Führung in der Gesamtwertung verteidigte erneut der Spanier Alejandro Valverde, der als Dritter der Etappe 1:16 Minuten zurück lag.

Der Spitzenreiter vom Team Caisse d'Epargne führt nun sogar 27 Sekunden vor dem Tages-Vierten Robert Gesink (Niederlande/Rabobank) und 1:02 Minuten vor dem Italiener Ivan Basso (Liquigas).

Evans ist nur noch Vierter

Auf Rang vier zurück fiel der bisherige Gesamt-Zweite Cadel Evans (Australien) nach einer Hinterrad-Panne am vorletzten Berg. Genau dort schüttelte Moncoutie seine Verfolger ab.

Aufgegeben haben bei Kilometer 67 der spanische Ex-Weltmeister Oscar Freire (Rabobank) und bei Kilometer 99 der Belgier Tom Boonen (Quick Step). Laut Vuelta-Organisation wollen sie sich schon gezielter auf die Straßenrad-WM vom 23. bis 27. September in Mendrisio/Schweiz vorbereiten.

Am Sonntag führt die 14. Etappe von Granada über 157 Kilometer nach La Pandera.

Hesjedal feiert Vuelta-Etappensieg

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung